Älter werden zu Hause – Hilfen für Helfenden

2Bilder

Das NetzWerkSenioren im Stadtbezirk Brackel und das Seniorenbüro Brackel
laden ein:

Eine Veranstaltungsreihe für Senioren, deren Angehörige, Freunde und NachbarInnen, die sorgen, betreuen und pflegen, damit Mann und Frau sicher in ihren eigenen Wohnungen alt werden können. Dabei geht es schwerpunktmäßig um die Wahrung der gewohnten Lebensqualität, um mögliche Unterstützung von außen und um die Selbstsorge für die Helfenden.

 Wie will ich im Alter wohnen?
 Welche Vorkehrungen sollte ich nicht auf die lange Bank schieben?
 Wo kann ich qualifizierte Beratung und Hilfe erfahren?
Doch auch Kinder, Enkel, Neffen und Nichten, Freunde oder Nachbarn, die in der Versorgung von nahen Angehörigen, deren Freunde oder Nachbarn stehen fragen sich nicht selten:
 Was kommt da noch auf mich zu?
 Woher erhalte ich (finanzielle) Unterstützung und
 nicht zuletzt auch eigene Entlastung?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter …
der AWO Tagespflege (Kerstin Jung),
des Seniorenbüros Brackel (Thomas Brandt),
des Beratungsstützpunktes Leben & Pflegen (Gisela Supsar),
der Wohnberatung des Kreuzviertelvereins (Jan Hoppmann),
des Seniorenhauses Lucia (Susanne Thomanek)
der Praxis für Soziotherapie (Angelika Bammann) und
der Diakoniestation Süd-Ost (Torsten Kleinemeyer)
an.

Termine:
im Zeitraum vom 17.01 – 07.02.2018 jeweils 4 x mittwochs von 16.30 -18.30 Uhr
Veranstaltungsort: Marie Juchacz Haus der AWO Asseln, Flegelstr. 42, 44319 Dortmund

Daten und Themen im Einzelnen:

Mittwoch, 17. Januar 2018, 16.30 -18.30 Uhr
Thema: Wohnen im Alter - welche Wohnformen, Hilfen der Finanzierung und Anbieter gibt es?
Was benötige ich für ein selbstbestimmtes Wohnen im Alter?
Referenten: Thomas Brandt (Seniorenbüro Brackel), Jan Hoppmann (Wohnberatung des
Kreuzviertelvereins)

Mittwoch, 24. Januar 2018, 16.30 -18.30 Uhr
Thema: Zu Hause pflegen – wertwolle Tipps zur Pflegeversicherung
Was leistet die gesetzliche Pflegeversicherung? Welche ambulanten Leistungen kann ich
erhalten?
Referent*innen: Gisela Supsar (Beratungsstützpunkt Leben und Pflegen), Torsten Kleinemeyer
(Diakoniestation Süd-Ost)

Mittwoch, 31 Januar 2018, 16.30 -18.30 Uhr
Thema: Hilfreiche Unterstützer in der Betreuung und Pflege – Teilstationäre und stationäre
Angebote als Entlastung in der Betreuung und Pflege
Referentinnen: Kerstin Jung (AWO Tagespflege Dortmund), Susanne Thomanek
(Seniorenhaus Lucia)

Mittwoch, 07. Februar 2018, 16.30 -18.30 Uhr
Thema: Sorgen und vorsorgen - Wer handelt für mich, wenn ich dies nicht (mehr) kann? Wie sorge ich für mich, damit ich in der Pflege und Betreuung gesund bleibe
Referent*innen: Angelika Bammann (Praxis für Soziotherapie), Thomas Brandt
(Seniorenbüro Brackel)

Die Veranstaltung ist kostenfrei und als Seminarreihe konzipiert. Die Zahl der Teilnehmenden ist daher begrenzt!

Rückfragen und verbindliche Anmeldungen für alle 4 (!) Veranstaltungen nimmt das Seniorenbüro Brackel (Tel. 0231/50-29 640) montags –freitags, in der Zeit von 10-12 Uhr entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen