Neue Veranstaltungsreihe "Leben am Hellweg früher und heute"

Mit diesem Plakat und Flyer werben dei Seniorenkreise und Begegnungsstätten im Stadtbezirk Brackel für die mittlerweile 8. Themeneihe unter dem Titel Leben am Hellweg früher und heute.
  • Mit diesem Plakat und Flyer werben dei Seniorenkreise und Begegnungsstätten im Stadtbezirk Brackel für die mittlerweile 8. Themeneihe unter dem Titel Leben am Hellweg früher und heute.
  • hochgeladen von Thomas Brandt
Wo: Ev. Jakobus Gemeindehaus Wambel, Eichendorffstraße 31, 44143 Dortmund auf Karte anzeigen

Die Begegnungsstätten und Seniorenkreise im Stadtbezirk Brackel laden auch 2017 zusammen mit dem Seniorenbüro Brackel zum 8. Mal zu einem neuen Thema im Rahmen der Veranstaltungsreihe

Leben am Hellweg früher und heute
ein.

Unter dem Titel „Freizeit und Begegnung“ möchten die teilnehmenden Einrichtungen mit 2 Veranstaltungen im März zum einen ihre eigene Arbeit in den Vororten am östlichen Hellweg geschichtlich betrachten und zum anderen im Rahmen einer Kennenlernaktion Menschen ab 60 plus für die freiwillige, ehrenamtliche Mitarbeit in den 5 Stadtteilen von Wambel bis Wickede begeistern und zur Mitwirkung einladen.

Der geschichtliche Vortrag –ausgearbeitet vom Lokalhistoriker Herrn Manfred Thiel- zeigt die Entwicklung von Freizeitangeboten und ehrenamtlicher Arbeit der Kirchengemeinden, OV der AWO und ihrer Begegnungsstätten zwischen Wambel und Wickede in den vergangenen Jahrzehnten auf.
Termin: Montag, 13. März 2017 von 15.00 -17.00 Uhr
im Ev. Begegnungszentrum an der Johannes Kirche,
Wickeder Hellweg 82-84, 4319 Dortmund

Mit einer -erstmalig in dieser Art und Weise geplanten und außergewöhnlichen – Veranstaltung unter dem Motto „Ein Tag im Ehrenamt“ wollen die Seniorenkreise und Begegnungsstätten zusammen mit dem Seniorenbüro Brackel am Dienstag, 21 März 2017 in der Zeit von 8.45 – ca.14.45 Uhr auf sich und die vielfältigen Angebote für Menschen im Stadtbezirk Brackel von Wambel bis Wickede aufmerksam machen und zur Mitarbeit werben.
Es ist der Versuch Menschen im (Vor-)Ruhestand ab 60 plus für eine freiwillig, ehrenamtliche Tätigkeit in einer der Einrichtungen für Senioren zu gewinnen.
Trägerübergreifend werden sich in jedem der 5 Stadtteile an einem Ort die
Anbieter mit ihren Angeboten für Senioren vorstellen.
Die Art der Vorstellungen (mündl. Berichte, Bilder, Präsentationen, usw.) bereiten die jeweiligen Institutionen in den Stadteilen selber vor.
Die potenziellen Interessentinnen und Interessenten erhalten dadurch einen Einblick in die ehrenamtliche, freiwillige Arbeit (Aufgaben, zeitlicher Umfang, Anforderungsprofil) und den Leistungen der jeweiligen Institution (Aufwandsentschädigung, Auslagenerstattung, Versicherungsschutz, Fortbildung,…).

Mögliche Tätigkeitsfelder könnten sein:
• Mitwirkung bei Mittagstischen (Einkauf, Essensvorbereitung, Fahrdienste, Abholen des Essens,…)
• Mitarbeit in den Seniorenkreisen und bei Sonderveranstaltungen beim Programm, Kaffeevorbereitungen, Raumgestaltung, …)
• Besuchsdienstarbeit, Nachbarschaftshelfer, Begleitdienste zu Veranstaltungen,..
• Mitarbeit in den öffentlichen Büchereien der Kirchengemeinden oder bei Lesecafes,…
• uvm.

Die Teilnehmenden erwartet ein abwechselungsreicher Tag, der
um 8.45 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Ev. Jakobus- Gemeindehaus in Wambel, Eichendorffstr. 31 beginnt.
Nach der Präsentation von Aktivitäten im Stadtteil Wambel seitens der ev. und kath. Kirchengemeinden wird die Fahrt Richtung Brackel ab ca.10.00 Uhr mit dem roten Doppeldeckerbus- bekannt von den Dortmunder Stadtrundfahrten- fortgesetzt.
Über Brackel (hier: Arent-Rupe Haus, Flughafenstr. 7, Ev. Kirchengemeinde Brackel) und Asseln (hier: Marie Juchacz Haus, Flegelstr. 42, AWO Asseln) führt die Fahrt weiter über den Hellweg nach Wickede in das Ev. Begegnungszentrum an der Johannes Kirche.
Dort wird den Teilnehmenden ein Mittagessen im Rahmen des dortigen Mittagstisches gereicht und sie erhalten Einblicke in die dortigen Angebote des Stadtteils.
Anschließend wird die Fahrt nach Neuasseln (DRK Begegnungsstätte, Am Funkturm 49a/ Ecke Bredowstraße) fortgesetzt, wo Gelegenheit besteht, sich über dortige Angebote ehrenamtlicher Arbeit zu informieren.
Der Tag endet gegen 14.45 Uhr mit der Ankunft auf dem Parklatz des Ev. Jakobus Gemeindehauses in Wambel.

Die Teilnahme für alle interessierten Bürger ab 60 plus ist kostenfrei.
Die Veranstalter danken der Arthur und Lieselotte Dumcke Stiftung, der Willms Touristik, sowie dem Stadtbezirksmarketing Brackel für ihre jeweilige Unterstützung.
Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro Brackel bis spätestens 15. März unter Telefon 0231/50 29640 entgegen und steht für etwaige, organisatorische Rückfragen zur Verfügung.

Einzige Voraussetzung zur Teilnahme:
Die beteiligten Einrichtungen und Institutionen wünschen sich ein ehrliches Interesse an einer freiwilligen, Tätigkeit im Bereich der vorgestellten Arbeitsfelder innerhalb des Brackeler Stadtbezirks.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen