Herber Dämpfer für die Erste

E- und D-Jugend sorgen für die Erfolgserlebnisse

Im Vergleich zur Vorwoche überwiegten am letzten Wochenende die Negativerlebnisse. Unsere Herrenmannschaften kassierten allesamt Niederlagen. Einzig unsere männliche E- und die weibliche D-Jugend sorgten für positive Schlagzeilen.

TuS Bommern 2 – Herren 1 38:22 (13:11)

Nach dem 26:25-Sieg in letzter Sekunde gegen Ruhrtal Witten und dem damit verbundenen Sprung an die Tabellenspitze der Kreisliga fuhr unsere Erste mit viel Selbstvertrauen zum Spitzenspiel zum Tabellenzweiten TuS Bommern 2. Während beide Mannschaften in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe agierten, war unsere Erste in der zweiten Halbzeit komplett chancenlos. Bis zum Spielstand von 6:6 war das Spiel ausgeglichen. Vor allem Roy Krohne, der fünf der ersten sechs Treffer erzielte, war es zu verdanken, dass der TVE das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Dann wechselten die Gastgeber mit Thomas Hitzemann einen weiteren ehemaligen Oberligaspieler ein und hatten damit sieben Spieler auf dem Feld, die alle bereits Erfahrungen in der Oberliga gesammelt haben. Diese personellen Maßnahmen zeigen natürlich auch den großen Respekt, den die Gastgeber vor dem Tabellenführer hatten. Dank der personellen Umstellungen konnte sich der TuS dann durch einen 4:0-Lauf erstmals deutlicher absetzen (10:6). TVE-Trainer Eduard Alexy nahm nun die erste Auszeit und veranlasste ebenfalls einige Umstellungen, die auch direkt zum Erfolg führten. Bis zur Halbzeit konnte der TVE den Rückstand auf zwei Tore verkürzen (13:11). Was dann in der zweiten Halbzeit passierte, ist für Alexy aber auch zwei Tage später immer noch unerklärlich. Beim TVE häuften sich nun die technischen Fehler und unvorbereiteten Abschlüsse, die die Gastgeber mit ihrem schnellen Umschaltspiel zu zahlreichen einfachen Toren nutzten. Insgesamt 25 Treffer kassierte der TVE in den zweiten 30 Minuten und musste die höchste Niederlage in der Kreisliga seit dem Aufstieg 2015 hinnehmen. Angesichts der hohen Niederlage war Trainer Eduard Alexy sehr sauer. „Ich möchte mich zunächst bei allen mitgereisten Husen-Kurlern ausdrücklich für die 2. Halbzeit entschuldigen. Das hatte mit Handball gar nichts, aber wirklich rein gar nichts zu tun. Wir haben vorne 10 Sekunden-Angriffe gespielt und Bommern so zu Tempogegenstößen eingeladen. Es war ein unerklärlicher Einbruch und ein Totalausfall der ganzen Mannschaft. Man kann verlieren, aber nicht so! So eine Niederlage können wir nicht einfach abhaken, sondern müssen ausführlich darüber sprechen und das Spiel detailliert aufarbeiten und analysieren.“ Wenn eine Sache am Samstagabend positiv war, dann war es die Unterstützung der Gäste-Fans. Knapp 100 Husen-Kurler folgten der Mannschaft nach Bommern. Die erste Chance zur Wiedergutmachung hat die Mannschaft direkt am nächsten Samstag, 03.03, im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TuS Borussia Höchsten.

Herren 2 – TV Brechten 3 17:25 (9:15)

Für unsere Zweite gab es ebenfalls nichts zu holen am letzten Wochenende. Nach der zweiten Niederlage in Folge steckt der TVE 2 weiter auf dem fünften Tabellenplatz fest. Obwohl der Mannschaft neben Trainer Dominik Richter auch einige Spieler fehlten fand der TVE gegen den Tabellenzweiten aus Brechten gut in die Partie. Vor allem Hauke Schultz hatte einen sehr guten Tag erwischt und erzielte die ersten drei Treffer der Gastgeber. Bis zum 3:3 wechselten sich beide Teams mit den Toren ab. Dann setzten sich die Gäste dank eines 3:0-Laufs erstmal ab. Da dem TVE in den folgenden Minuten der Zugriff in der Abwehr und die Präzision im Angriff fehlten sah sich Spielertrainer Maximilian Roeren beim Spielstand von 6:12 gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Er änderte nun das Abwehrsystem auf 5:1. Da Sascha Sieberg auf der Spitze einen guten Job machte, kam der TVE durch drei Tempogegenstoßtore in Folge wieder ran (9:12) und zwang den Gäste-Trainer ebenfalls dazu, die grüne Karte zu nehmen. Die Brechtener kamen in der Folge mit der offensiven Abwehrformation besser klar und stellten bis zur Pause den 6 Tore Vorsprung wieder her (9:15). In der zweiten Hälfte verteidigten die erfahrenen Gäste den Vorsprung und sorgten nicht mehr für Spannung. Dem TVE fehlten vor allem in der Offensive, nur acht Tore im zweiten Durchgang, das Durchsetzungsvermögen und die Klarheit, um sich Chancen zu erspielen. Am nächsten Samstag kommt der Tabellenführer TuS Scharnhorst.

DJK Normannia Dortmund – Herren 3 30:27 (14:17)

Wesentlich näher dran an einem Punktgewinn als die erste und zweite Mannschaft war unsere Dritte am Sonntag beim Gastspiel gegen den Tabellendritten DJK Normannia. Trotz großer personeller Sorgen, nur sieben Leute standen zur Verfügung, hielten die Jungs bis zum Ende mit. Dank großer Effektivität im Angriff ging der TVE sogar mit einem 3 Tore Vorsprung in die Kabine. Am Ende fehlten allerdings die Kräfte und die personellen Alternativen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Trotzdem zeigte die Mannschaft ein großes Kämpferherz und nimmt viel Selbstbewusstsein mit in die nächsten Partien.

C-Jugend – DJK Oespel-Kley 2 11:45 (7:20)

Große Personalprobleme hatte auch unsere männliche C-Jugend am Sonntag im Spiel gegen den souveränen Tabellenführer DJK Oespel-Kley 2. Auf Grund einer Schul-Skifreizeit und vielen Krankheitsfällen standen dem Trainerteam ebenfalls nur genau sieben Spieler zur Verfügung. Währenddessen reisten die Gäste mit einem vollen Kader an und nutzten auch schnell ihre spielerischen und konditionellen Vorteile. Trotzdem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der TVE mit dem ersten Angriff des Spiels in Führung gehen konnte. Die Oespeler konterten den Gegentreffer aber direkt mit einem 8:0-Lauf und entschieden das Spiel bereits vor der Pause zu Ihren Gunsten. Die TVE-Trainer beanstandeten in der Halbzeit vor allem die fehlende Gegenwehr in der Abwehr. Dies ging allerdings nach hinten los. Der TVE kassierte nun zahlreiche Zeitstrafen und musste auf Grund einer roten Karte die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten. Die Gäste spielten das Spiel auch trotz des komfortablen Vorsprungs (8:37) konsequent mit sieben Spielern zu Ende. Dies sorgte für etwas Unverständnis auf Seiten der Gastgeber, die sich schon im Hinspiel, das 10:50 endete, über den großen Jubel der Oespeler Eltern beim 50. Treffer ärgerten. Die Mannschaft biss aber trotz der Umstände nochmal auf die Zähne und konnte auch in Unterzahl noch drei weitere Treffer erzielen.

D-Jugend – ATV Dorstfeld 15:9 (5:6)

Im Gegensatz zu unseren Herrenmannschaften sorgte unsere weibliche D-Jugend für positive Schlagzeilen. Der Heimsieg gegen den ATV Dorstfeld war bereits der dritte Sieg in Folge. Allerdings fanden die Gastgeberinnen schlecht ins Spiel. Die Mannschaft von Trainerin Louisa Feick zeigte viele ungewohnte Unkonzentriertheiten und produzierte so viele technische Fehler und Fehlpässe. Die schwache erste Halbzeit führte dazu, dass die Gäste zur Pause mit einem Tor führten (5:6). Die zweite Halbzeit war dann deutlich besser. Jede Spielerin rief nun ihr Können ab und die Mädels spielten gut zusammen. Nachdem das Spiel schnell gedreht war, setzte sich der TVE durch Gegenstöße Tor um Tor ab. Am Ende fuhr die Mannschaft einen souveränen Sieg ein und steht nun mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer TuS Scharnhorst auf dem zweiten Platz. Am Sonntag, 04.03, kommt es dann zum Spitzenspiel in Scharnhorst.

OSC Dortmund – E-Jugend 10:21 (7:9)

Der OSC und die Husen-Kurler E-Jugend zeigten ein sehr ansehnliches und torreiches Spiel am Samstagnachmittag. In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem der OSC zunächst die Oberhand hatte und lange mit zwei Toren führte. Der TVE kam aber nach und nach besser ins Spiel und konnte die in der Defensive abgefangenen Bälle zu einfachen Toren nutzen. Dank einer Leistungssteigerung kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging der TVE mit einem 2 Tore Vorsprung in die Pause. Nach der Pause machten die Gäste genau da weiter und setzten sich durch zwei schnelle Tore mit vier Toren ab (7:11). Das ging nun alles etwas zu schnell für den OSC, der Probleme hatte, den Anschluss zu halten. Am Ende gewannen die Husen-Kurler souverän mit 21:10 und stehen nun auf dem zweiten Platz der Platzierungsrunde. Am Samstag kann die junge Mannschaft den Platz im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten TuS Westfalia Hombruch festigen.

Autor:

Max Roeren aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen