Raus aus dem Hinterhof: Viele Talente beim Sichtungsturnier der ÖSG Viktoria im Körner Boxring

Der 19-jährige Schwergewichtler Samuel Gasoyan führte klar über drei Runden und gewann so seinen 17. Kampf.
3Bilder
  • Der 19-jährige Schwergewichtler Samuel Gasoyan führte klar über drei Runden und gewann so seinen 17. Kampf.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Ost

Das Interesse an der Boxveranstaltung war bereits im Vorfeld sehr groß: 149 Meldungen erreichten die Veranstalter der ÖSG Viktoria Dortmund. Von den angesetzten 30 Paarungen wurden 20 Kämpfe im Körner Boxring an der Berliner Straße ausgetragen, davon 12 mit Dortmunder Beteiligung.

Den Anfang machte Marcelino Weichaus (12 Jahre) von der ÖSG Viktoria bei den Schülern bis 37 Kilogramm. Der noch unerfahrene, junge Boxer machte seinen zweiten Kampf. Er hielt sich tapfer und konnte die letzte der drei Runden für sich entscheiden. Trotzdem musste er sich einem überlegenem Ilias Korel vom BC Münster geschlagen geben.

Der erst elfjährige Jonas Güse, ebenfalls von der ÖSG Viktoria, brachte schon etwas mehr Erfahrung mit. Erst am vergangenen Wochenende holte er sich in Schwerte den Titel zum NRW-Meister 2018. In der Schülerklasse bis 41,5 Kilogramm dominierte er seinen Gegner Ali Hodroj vom BC Helios Aachen, der sichtlich mit den Tränen kämpfte, und gewann einstimmig nach Punkten.

Mit Mohammed Saloma (11 Jahre) stieg der dritte Schüler der Viktorianer in den Boxring. Seine Bilanz war mit einem Sieg und einer Niederlage bislang ausgeglichen. Am Samstag konnte er gegen Jassir Benaissati vom BKV Dortmund in der Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm allerdings seinen zweiten Sieg einfahren. Der noch unerfahrene Mohammed überzeugte mit seiner Beweglichkeit und einem aggressiven Boxstil.

Abdesamad Lamdaghri (Dortmund Deusen DAM) gewann bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm überzeugend gegen Sirin Samed (PTSV Aachen). Nicht verwunderlich bei der Motivation; denn der Dortmunder Boxer wurde dabei von der mehrfachen Boxweltmeisterin Christina Hammer angefeuert, die bei der Veranstaltung zu Besuch war.

Bereits elf Siege durch Knockout

Den Hauptkampf bestritt der 3. Deutsche Meister 2017 (U21) und amtierende Westfalenmeister 2018 Samuel Gasoyan nach den ersten zehn Kämpfen nach der Pause. Der 19-jährige Schwergewichtler brachte eine beeindruckende Boxbilanz mit: 16 Kämpfe, 15 Siege, davon elf durch Knockout. Bereits zum zweiten Mal trat er am Samstag Tim Vogt vom BC Münster gegenüber. Einem sehr starkem Gegner mit beeindruckend guter Deckung. Mit viel Arbeit schaffte es Gasoyan aber trotzdem immer wieder, klare Treffer zu setzen. Vorzeitig konnte er den Kampf so nicht entscheiden, doch er führte klar über drei Runden und gewann somit seinen 17. Kampf nach Punkten.

Das Boxteam Dortmund schickte Etem Erdmann gegen Daniel Berger (BC Gahmen) in der 64-Kilo-Klasse in den Ring. Der Kampf musste allerdings abgebrochen werden, da Erdmann sich schwer verletze und nicht mehr weiterkämpfen konnte.

Ihm folgte André Meitz (BKV Dortmund) in den Ring. Meitz kämpfte in der Kadettenklasse bis 46 Kilogramm gegen Lukas Fuhrmann (Bayer 04 Leverkusen). Er verlor nach Punkten. Genauso erging es auch Haytem Lebbar (Boxteam Dortmund) gegen Javid Alizade (Boxzentrum Münster) bei den Männern bis 60 Kilogramm. Lebbar machte einen guten Kampf, doch die Punktrichter sahen seinen Gegner vorne.

Thipan Sathiyakumar (BKV Dortmund) gewann seinen Kampf in der 64-Kiloklasse der Männer gegen Navid Sayed (BC Helios Aachen). Der Aachener Trainer zeigte sich mit dem Ergebnis nicht einverstanden und bewertete die Urteilsverkündung trauriger Weise mit einem unsportlichen Mittelfinger.

Box-Weltmeisterin Christina Hammer zu Besuch

In der Jugend bis 74 Kilogramm boxten gleich zwei Dortmunder gegeneinander. Dabei gewann Klim Vogt (BSV Mengede) gegen Aram Abrahamyan (Deusen DAM).
Neugui Bat-Erdeme (19) war der fünfte Kämpfer, den Trainer Erich Weber am Samstag in den heimischen Boxring der ÖSG schickte. Er trat bei den Männern im Weltergewicht gegen Lukas Heynemeier vom Boxzentrum Münster an. Bat-Erdeme tat sich schwer mit seinem Gegner und arbeitete zu wenig nach vorne. Und so musste er sich seinem Gegner nach Punkten geschlagen geben.

Im letzen Kampf stiegt der Mittelgewichtler Dustin Lüllwitz (BKV Dortmund) gegen Thomas Eberhard (BC Münster) in den Ring und verlor ebenfalls nach Punkten.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.