TVE-Damen steigen in die Kreisliga auf

Handballerinnen des TVE Husen-Kurl machen den Aufstieg drei Spieltage vor Schluss perfekt

Die Damenmannschaft des TV Eintracht Husen-Kurl kann drei Spieltage vor Saisonende mit einer Bilanz von 21:1 Punkten nicht mehr vom ersten Platz der Kreisklasse (Staffel 1) verdrängt werden und steht damit als Aufsteiger in die Kreisliga fest. Am frühen Sonntagmorgen erledigte die Mannschaft von Trainer Thomas Bürgerhoff mit einem souveränen 22:13-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten ETSV Witten 4 die eigenen Hausaufgaben. Da zeitgleich die Zweitvertretung der DJK Westfalia Hörde, die einzige Mannschaft, die den TVE noch hätte einholen können, gegen den ASC 3 verlor, begann die Aufstiegsfeier bereits in Witten. Dafür musste die Mannschaft aber 60 Minuten lang hart kämpfen. Der Tabellenführer fand gut ins Spiel und führte schnell mit 5:2. Vor allem Rückraumspielerin Viviane Epselo drückte dem Spiel in der Anfangsphase wieder ihren Stempel auf, sie erzielte drei der ersten fünf TVE-Treffer. Dann kamen die Gastgeberinnen aber immer stärker auf und konnten das Spiel dank eines 3:0-Laufs schnell ausgleichen (5:5). Nun passierte zehn Minuten gar nichts, kein Treffer auf beiden Seiten. Wieder war es Epselo, die den „Nichtangriffspakt“ beendete und mit ihrem Treffer zum 6:5 den folgenden 5:0-Lauf der Husen-Kurlerinnen einleitete. Fünf Minuten vor der Pause führte der Tabellenführer somit mit 10:5. Bis zur Pause konnte der ETSV den Rückstand aber auf drei Tore verkürzen (10:7).

Dank eines Doppelpacks von Margaux Serwe unmittelbar nach Wiederanpfiff stellte der Tabellenführer den alten 5 Tore Vorsprung wieder her (12:7). Die Gastgeberinnen ließen sich aber nicht abschütteln und gaben alles, um die Aufstiegsparty des TVE in ihrer Halle noch zu verhindern. Beim 14:11 kam nochmal kurz Spannung auf, aber die erstickte der Tabellenführer durch einen 4:0-Lauf direkt im Keim und sorgte somit beim Stand von 18:11 zehn Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung. Die letzten Minuten spielte der TVE routiniert runter. Neben Epselo und Serwe, die beide fünf Treffer erzielten, hatte auch Linksaußen Ann Kathrin Kube mit fünf Toren einen großen Anteil an dem zehnten Saisonsieg. Nach einem ersten Siegergetränk und der verdienten Dusche erfuhren die Mädels dann per WhatsApp-Videoanruf von der Niederlage der Hörderinnen in Aplerbeck und die Party konnte beginnen. Vier Jahre nach der Gründung der Damenmannschaft schaffte das Team nun den Aufstieg in die Kreisliga. Entsprechend glücklich war Trainer Thomas Bürgerhoff. „Der Aufstieg war für uns von Anfang an das Ziel und das haben die Mädels überragend umgesetzt. Ich denke, es spricht für unsere Leistung, dass wir bereits drei Spieltage vor Saisonende durch sind. Aber natürlich wollen wir die letzten Spiele auch noch gewinnen, um die Saison ungeschlagen zu beenden.“

Autor:

Max Roeren aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen