DJK TuS Körne
Ein Ölgemälde aus dem Jahr 1932 findet den Weg zum Verein zurück.

Andreas Langner und Herbert Biestmann-Kotte
4Bilder
  • Andreas Langner und Herbert Biestmann-Kotte
  • Foto: Ralf Klick
  • hochgeladen von Ralf Klick

Ein Anruf aus Rieste (Kreis Niedersachen) weckte das Interesse des heutigen 1. Vorsitzenden der DJK, Andreas Langner, das Ölgemälde zurück nach Körne zu holen.

Herbert Biestmann-Kotte, vom Heimatverein aus Rieste, kaufte ein Ölgemälde von einem Bekannten der dieses Ölgemälde auf einem Trödelmarkt in Norddeutschland fand. Nach einer Recherche und einem Telefonat mit der Stadt Dortmund kontaktierte er den 1. Vorsitzenden des Vereins DJK TuS Körne, Andreas Langner. Nach Absprache mit dem Vorstand seines Vereins DJK TuS Körne verhandelte er mit Herrn Biestmann-Kotte über den Rückkauf des Ölgemäldes.

1. Geschäftsführer bei der Erstgründung 1929 war Wilhelm „Willi“ Aach, dem auch 1932 das Ölgemälde geschenkt wurde. 1934 wurden alle kirchlichen Vereine von der NSDAP verboten
Maler des Ölgemäldes war Pastor Schröder aus der Libori-Gemeinde

Am 02.02.2019 holte der 1. Vorsitzende das Ölgemälde nach Körne zurück.
Vorerst wird es im Vereinsheim des Vereins seinen Platz finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen