Rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung
TV Asseln sieht sich solide aufgestellt

Vorsitzende Alexandra Ebert (5.v.l.) ehrte mehrere Mitglieder für langjährige Treue.
3Bilder
  • Vorsitzende Alexandra Ebert (5.v.l.) ehrte mehrere Mitglieder für langjährige Treue.
  • Foto: TV Asseln
  • hochgeladen von TV Asseln

Rege Teilnahme, sinkende Mitgliederzahlen, erfolgreiche Mannschaften und Kooperationen sowie neue Mitglieder im Gesamtvorstand: Alexandra Ebert, Vorsitzende des TV Asseln, konnte auch in diesem Jahr wieder einmal zahlreiche Mitglieder zur alljährlichen Versammlung in der Gaststätte "Zum Bürgerkrug" begrüßen, die an der Entwicklung des Vereins interessiert sind.

Alexandra Ebert konnte über erfolgreiche Kooperationen mit der Hellweg-Grundschule im Offenen Ganztag sowie der Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum ARCHE berichten. Mit beiden Institutionen wurde zum Abschluss des sportlichen Jahres das Mini-Sportabzeichen abgenommen. Für die Projekte, die mit den Kooperationspartnern durchgeführt wurden, erhielt der Verein wiederholt Zuschüsse des Landessportbundes NRW. Der LSB NRW, der durch jährliche Ausschreibungen zur Teilnahme an diversen Projekten -vorwiegend in der Jugendarbeit- die Vereine zur Durchführung animiert, bietet insoweit auch Unterstützung für die Landesvereine.

Die Leitungen der einzelnen Abteilungen wussten ebenfalls über ihre Arbeit zu berichten.
In der Turn- und Breitensport-Abteilung ist der Zuwachs der Mitglieder gerade im Kinder- und Jugendbereich nicht zu bremsen. „Aktuell ist es schwierig, die Kinder in der Halle unterzubringen“, berichtet Anna Reintgen, „so ergiebig ist die Nachfrage an Mitgliedschaften. Die anderen Gruppen innerhalb der Abteilung laufen ebenfalls.“. Mit Daniel Janssen fand sich auf einer außerordentlichen Versammlung im Januar ein neuer Abteilungsvorstand. Der vorherige Vorsitzende hatte sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt.

Philipp Michel stellte sich zur Wahl des neuen Abteilungsleiters „Handball“, der Fabian Krüger ablöst. Michel konnte über den bisher erfolgreichen Verlauf der Ligaspiele aller Mannschaften berichten und hob die Leistungen der Herren und Damen hervor. Die 1. Herren konnte nach ihrem Abstieg aus der Kreisliga wieder an eine gute Form anknüpfen und spielt aktuell unter den ersten Dreien in der Tabelle der 1. Kreisklasse. Die Hoffnung auf einen direkten Wiederaufstieg ist geweckt. Die 2. Herren, wie auch die Damen gehören in ihren Ligen (2. Kreisklasse, Staffel 2/ sowie Frauen-Kreisklasse) ebenfalls zur Spitzengruppe. Die E-Junioren spielen außer Konkurrenz in ihrer Liga.

Horst Zielasko, Abteilung Karate-Do, berichtete von diversen Veranstaltungen der Karate-Kids sowie auch einigen Prüfungen der Karateka. Zielasko gab in diesem Jahr für die Karate-Abteilung das letzte Mal einen Bericht ab, da er zur Mitgliederversammlung der Abteilung aus privaten Gründen sein Amt zur Verfügung stellte. Jedoch konnte direkt mit Jürgen Berster ein neuer Abteilungsleiter gefunden werde, der auch hinsichtlich seiner Erfahrung im Bereich der Budo-Sportarten prädestiniert für die Abteilung Karate-Do das Amt von Zielasko weiterführen wird.

Ralf Rüddenclau von den Volleyballern gab einen Rückblick auf die vergangene Saison der 1. Damen. Leider wurde aus dem Klassenerhalt in der Landesliga nichts, worauf sich ein Großteil der Mannschaft vom Verein abmeldete und andere Gefilde suchte. Des Weiteren berichtete Rüddenclau davon, dass in der „Nachbarschaft“ Kamen eine Außenanlage zur Benutzung gefunden und für den Trainingsbetrieb aufbereitet wurde. Hier wurde über das Jahr das Angebot zum „Beachen“ gut angenommen.

„Trotz der Abmeldungen im vergangenen Jahr steht der Verein mit rund 650 Mitgliedern fast gleichbleibend über die letzten Jahre, sowie einem gesunden finanziellen Status gut da“, wusste Thorsten Jokiel, Referent für Finanzen, zu berichten.

Die Mitgliederversammlung dankte dem Vorstand für seine Arbeit und verwies auch auf die Nachbarschaft, in der einzelne Vereine teils keinen Vorstand mehr stellen können oder nur noch bedingt handlungsfähig sind. Nach dem Bericht der Kassenprüfer, die dem Vorstand eine gute Kassenführung bescheinigten, wurde der Vorstand für das letzte Jahr einstimmig entlastet.

Bei den Vorstandswahlen bestätigt wurden Alexandra Ebert (Vorsitzende), Thorsten Jokiel (Finanzen) sowie Alexander Spieß (Öffentlichkeitsarbeit). Neu besetzt wurde das Referat „Soziales“, das bisher über fast 25 Jahre durch Uwe Kreis besetzt wurde. Hier fand sich mit Sandra Wanke eine Nachfolgerin. Die Jugend wird im Gesamtverein nun durch Timo Schinner vertreten. Heidrun Polenz ist Referentin für Sonderaufgaben, und Kirsten Schwilski wurde zur 1. Kassenprüferin gewählt, Karl Wege (3. Kassenprüfer) wiedergewählt.

Eine erfolgreiche Vereinsarbeit lässt sich nicht allein an Mitgliederzahlen oder Zahlen aus dem Finanzwesen festmachen, sondern spiegeln sich auch in der Treue der Vereinsmitglieder zum Verein wider. So wurden in diesem Jahr für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft Veronika Böhm, Karl Hüser und Manfred Meina geehrt werden. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Anja Förster, Elisabeth Koechlin, Uwe Knerr, Heidrun und Björn Polenz sowie Simone und Thorsten Jokiel geehrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen