Nach Einfamilienhäusern entstehen in Brackel nun Etagenwohnungen zum Kauf
Jetzt auch Wohnungen in Hohenbuschei

Hofansicht von zwei der drei geplanten Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen in Hohenbuschei. Sie werden unterirdisch durch eine Tiefgarage verbunden.
21Bilder
  • Hofansicht von zwei der drei geplanten Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen in Hohenbuschei. Sie werden unterirdisch durch eine Tiefgarage verbunden.
  • Foto: Wilma Wohnen
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Nord

Nachdem im Brackeler Neubaugebiet Hohenbuschei vor allem Einfamilienhäuser gebaut worden waren, entstehen für 14 Millionen Euro bis Mitte 2021 dort aktuell 51 Eigentumswohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von mehr als 5000 Quadratmetern.

Der Ratinger Wohnbauentwickler Wilma Wohnen hat dort mit Tiefbauarbeiten begonnen. Auf Höhe der Max-Michallek-Straße an der Hohenbuschei-Allee baut er auf einem Grundstück von 7.242 Quadratmetern nahe des Trainingsgeländes des BVB drei Mehrfamilienhäuser. Diese sind dreigeschossig geplant mit zusätzlichem Staffelgeschoss.

Tiefgarage mit 56 Stellplätzen

Auf dem Grundstück entstehen 51 barrierefreie Zwei-, Drei- und Vierraum-Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen 55 und 147 Quadratmetern. Im Außenbereich soll es eine Kinderspielfläche geben. Unter den Gebäuden ist eine Tiefgarage mit 56 Stellplätzen geplant, mit Kellerräumen, Fahrradabstellmöglichkeiten sowie einem Blockheizkraftwerk von DEW 21, das als privates Nahwärmenetz für die Warmwasseraufbereitung und Heizungsanlage fungiert.

Bezugsfertig Ende 2020

Die Wohnungen von Investor und Bauträger Wilma sind mit Fußbodenheizung, Parkett in Wohn- und Schlafräumen sowie elektrischen Rollläden ausgestattet, individuell anpassbar und genügen den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 in der verschärften Version von 2016.
Die 19 Wohnungen des ersten Hauses im ersten Bauabschnitt stehen bereits zum Verkauf und sollen zwischen 184.000 und 506.000 Euro kosten. Die Übergabe der bezugsfertigen Einheiten ist für das Ende des Jahres 2020 geplant. Die Fertigstellung der weiteren 32 Wohnungen soll Mitte 2021 erfolgen.

Wilma ist in Dortmund nicht unbekannt. Die Firma hat auf dem ehemaligen Güterbahnhofs 83 Einfamilienhäuser und fünf Mehrfamilienhäuser mit 175 Wohnungen realisiert.

Neben und gegenüber dem Gelände, das nun von der Firma Wilma Wohnen bebaut wird, entstehen weitere Mehrfamilienhäuser anderer Bauträger und Investoren. Nach Fertigstellung von Tiefgaragen sind dort inzwischen Rohbauten bis in den zweiten, beziehungsweise dritten Stock zu sehen.

Babys statt Briten:

  • Nach rund 20 Jahren ist das Gelände in Brackel, das nun Hohenbuschei heißt, nicht mehr wieder zu erkennen.
  • Vor allem junge Familien zog es in das riesige Neubaugebiet; statt britischer Soldaten bestimmen nun Babys in Buggys und radelnde Kinder das Bild.
  • 1995 zog die Britische Rheinarmee ab und gab das Kasernengelände der "Napier Barracks" ab.
  • 2005 erfolgt der Startschuss für die Entwicklung des 84 Hektar-Areals als Wohn- und Gewerbegebiet.
  • Inzwischen leben dort mehr als 2.200 Menschen in direkter Nachbarschaft zum BVB-Trainingsgelände und dem Golfclub Royal Saint Barbara.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen