Die verschwundenen Kunstwerke Benno Elkans auf dem Dortmunder Ostfriedhof

Anzeige
Die Grabstätte Scharlenberg im jüdischen Teil des Ostfriedhofes...
Dortmund: Ostfriedhof |




- Sie ist wieder da, die Grabstelle der jüdischen Fam. Scharlenberg...


Lange Zeit vermisste man nicht nur das Relief von Benno Elkan auf der Grabstelle, sondern auch das Grab selbst. Jetzt enthüllte der trockene Sommer 2018 den mit Efeu total zugewachsenen Grabstein, so dass man mit etwas Mühe die Inschriften erkennt.




Auf der ovalen Platte im Mittelteil des Steines liest man "Ruhestätte der Fam. Scharlenberg", im Unterteil "Flora Scharlenberg, geb. Elsbach; geb. 20.12.1875, gest. 29.10.1909. 

Im Oberteil des Grabsteines erkennt man noch die Stelle, an denen sich das  gestohlene Relief des Dortmunder Künstlers Benno Elkan befand. Es war eins von ehemals 11 Kunstwerken Elkans auf dem Ost(en)friedhof. Heute existieren dort auf den Gräbern noch 8 Werke.

Das Grabmal der Familie Melcher (Feld 17) enthält zwar noch Benno Elkans Relief "Abschied", die Büste von Gottfried August Melcher ist aber  verschwunden.

Das gleiche Schicksal erlitt nach dem Krieg auch das 53x82 cm große Bronzerelief auf dem Grab von Flora Scharlenberg. Auch dieses ist nicht mehr auffindbar...
Die "Ruhende" wurde von Elkan im Jahre 1910 in Rom geschaffen und enthielt die Inschrift "LIEBE IST/STARK WIE/ DER TOD". 

Einen Ehrenplatz hat aber der "Christuskopf mit Dornenkrone" von der ausgebombten Grabstelle der Fam. Feuerbaum bekommen. Der 1905 von Elkan gestaltete Dornengekrönte  befindet sich heute in der Dortmunder Marienkirche und kann dort bewundert werden...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.