Sommerfest hatte mehr Platz: "Wickis Street Food" zieht viele Besucher an

Anzeige
Das neue Konzept kam gut an: Nur zwei statt drei Tage, dafür mit mehr Musik und Ständen lockte "Wickis Street Food" die Wickeder zum Sommerfest der Interessengemeinschaft Wickeder Vereine. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Platz vor dem Haus Lucia | Keine Bühne, dafür mehr Platz für Buden und Musiker: Das Wickeder Sommerfest der Interessengemeinschaft Wickeder Vereine (IWV) feierte unter seinem neuen Namen „Wickis Street Food“ eine gelungene Premiere.

„Wir wollten ein größeres Fest, was uns auch gelungen ist“, freut sich Stefan Vorbau, Pressesprecher der veranstaltenden Interessengemeinschaft Wickeder Vereine (IWV). Dadurch, dass auf dem Platz vor dem Haus Lucia auf eine Bühne verzichtet wurde, war mehr Platz für Anbieter. Die Blitzstraße wurde diesmal in das Sommerfest, das nun den Namen „Wickis Street Food“ trägt, mit einbezogen.

Einige neue Anbieter trugen dazu bei, dass das Konzept aufging. „Wir haben die ‚Mittelalterliche Bäckerey‘ hier, Spezialitäten aus Venezuela, Smoothies und vieles mehr“, berichtet Stefan Vorbau. Mindestens vierhundert Besucher tummeln sich auf dem Platz vor dem Haus Lucia. Am Abend wurden es noch mehr. Das Fest fand dieses Jahr nur am Freitag und Samstag statt. „Ursprünglich war es drei Tage lang, aber der Sonntag wurde nicht so gut angenommen“, erklärt Stefan Vorbau.

Das neue Konzept zieht viele Besucher an, oft aus Wickede. „Wir treffen uns mit Freunden und Bekannten“, erzählen Halina und Janusz. Georg gefällt besonders die Musik. Christian dagegen fand das alte Konzept besser. „Aber es ist besser als im vergangenen Jahr“, sagt er. Die Standbetreiber sind ebenfalls zufrieden. „Das neue Konzept kommt gut an, die Live-Acts auch“, findet Hanna Stiefelmeier von der KAB. „Cocktails sind bei dem Wetter genau das richtige“, erklärt Marcus Ellerkmann von Cocktailmoving.

„The Rocketeers“ kamen beim Publikum sehr gut an. Die Musiker traten wie alle Bands inmitten des Publikums unter einem gelben Baldachin auf. Die „Raketenmänner“ interpretierten Hits wie „Country Roads“ oder „The Lion Sleeps Tonight“. „Hey, Wicki, hey“ heiß es – passend zum Festnamen – zur Pause mit dem Titellied der bekannten Zeichentrickserie. Auf einer Oldtimer-Show waren viele unterschiedliche Fahrzeuge zu sehen, vom Pick-up bis zum Oldie-Sportwagen.

Zu den Hauptsponsoren gehörte neben Edeka Patzer auch die Sparkasse, die die Hüpfburg stellte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.