8. Aktionstag stand ganz im Zeichen der Mobilität

Anzeige
Witterungsbedingt musste der Senioren-Aktionstag im Stadtbezirk Brackel wieder einmal statt auf dem Kirchplatz im Arent-Rupe-Gemeindehaus abgehalten werden. Hier im Bild der Stand von "deMOment". (Foto: Günther Schmitz)
 
Mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer Sitztanzvorfühung der AWO Tagespflege Wickede startete der 8. Aktionstag für Senioren und deren Angehörige.
Dortmund: Arent-Rupe-Haus | Trotz des teilweise regnerischen Wetters kamen rund 250 Besucher am Donnerstag(13.09) ins Arent Rupe Haus nach Brackel. Dort haben etwa 30 Akteure von mehr als 20 teilnehmenden Organisationen des NetzWerkSenioren im Stadtbezirk Brackel kurzerhand die geplanten Angebote für einen interessanten Tag auf dem Kirchplatz ins nahegelegene Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Brackel verlegt.
Zu ihrer Freude - und die des Seniorenbüros Brackel- tat diese Entscheidung dem Erfolg der Veranstaltung keinen Abbruch, im Gegenteil:
Nach der Begrüßung durch Morya Gnanko ( Verantw. Mitarbeiter für die Seniorenarbeit in der Ev. Kirchengemeinde Brackel) und des Bezirksbürgermeisters Karl Heinz Czierpka nahmen die Besucherinnen und Besucher das Angebot eines gemeinsamen Mittagsessens im Haus Beckhoff und im Arent Rupe Haus gerne an. Bei leckerer Currywurst vom Dortmunder Menüservice , frischen Reibeplätzchen vom Seniorenkreis der Gemeinde und leckeren Kuchen der AWO Tagespflege Wickede und dem AusZeit Cafe kamen die BesucherInnen schnell ins Gespräch. Frisches Popcorn vom Seniorenhaus Lucia und der AWO Brackel/Neuasseln ergänzte das kulinarische Angebot.
Unterhaltsam und musikalisch ging es mit einem Sitztanz der AWO Tagespflege und dem Chor des SGV Wickede/Asseln weiter.
Vorträge der Wohnberatung des Kreuzviertel Vereins, der Polizei und des Lachyoga Lehrers Dieter Fechtel aus Soest wechselten sich mit musikalischer Unterhaltung ab. Wilfried Ludin an der Drehorgel sorgte dafür, dass auch die Menschen in Brackel von der Veranstaltung erfahren konnten und zog seine Runden über den Hellweg.
Wer wollte konnte die ausgestellten Hilfsmittel (z.B. Scooter oder Rollatoren) des Sanitätshauses Agca ausprobieren, seinen Rollator überprüfen lassen, bevor die Rollatoren Wanderung durch Brackel mit dem SGV startete.
Wer wollte, konnte sich beim Pflegedienst Pflege mit Herz Hallmann den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel messen lassen und, anschließend sich den Hausnotruf der Johanniter Unfallhilfe erklären lassen.
Einen Reaktions- und Sicherheitscheck führte die Verkehrswacht, OV Dortmund durch und die Möglichkeiten des mobilen Geldverkehrs am Computer konnten am Info- Stand der Sparkasse Dortmund und des Computerclubs CCDo Dortmund kennengelernt werden.
Zahlreiche Kontakte zu Senioren und deren Angehörige, Freunde oder Nachbarn aus dem gesamten Stadtbezirk Brackel werden sicherlich in den nächsten Tagen und Wochen bei den beteiligten Beratungs-und Pflegediensten noch „nachhallen“ und fortgesetzt, um konkrete Fragen und Hilfen zu beantworten bzw. an zustoßen.
Mit einer Sitzgymnstik -angeleitet von Simone Heinemann (TuS BRackel)- endete um 17.00 Uhr der diesjährige Aktionstag.
Zufrieden und einig waren sich am Ende die meisten Akteure in einem Punkt: Nach 8 Jahren ist dieses Veranstaltungsprofil ein fester Bestandteil im Angebot des Netzwerkes zusammen mit dem Seniorenbüro Brackel geworden und wird hoffentlich auch 2019 eine Neuauflage, möglichst wieder im zentral gelegenen Arent Rupe Haus oder auf dem Ev. Kirchplatz, erfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.