TuRa Asseln kämpft per Unterschriftensammlung um Kunstrasenplatz

Anzeige
(Foto: Schmitz)
Dortmund: Rewe Rawers Asseln | Im Gegensatz zu vielen Vereinen im Dortmunder Osten erhält TuRa Asseln vorerst keinen Kunstrasenplatz. Der Verein will sich damit allerdings nicht abfinden und startete eine Unterschriftenaktion . Per Infostand auf dem Hof-Schulte-Platz sammelten (v.l.) der 1. Vorsitzende Wolfgang Prangemeier, die 2. Kassiererin Gisela Musielak, Jugendvorstand Martina Simon und der 1. Vorsitzende Thorsten Musielak Unterschriften. „Der Artikel im Ost-Anzeiger ist auf große Resonanz gestoßen“, berichtet der 2. Vorsitzende Wolfgang Prangemeier. Etwa 750 Unterschriften sind zusammengekommen. „Selbst Mitglieder der Bezirksvertretung haben sich positiv über unsere Aktion geäußert.“ Der Verein ist von der Stadt erst später für die Ausstattung mit Kunstrasen vorgesehen. Der Vorstand befürchtet, dass dies zur Auflösung des Vereins führen könnte. Auf einer Vorstandssitzung in der kommenden Woche soll das weitere Vorgehen besprochen werden.

Weitere Infos gibt es hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.