Handball: TV Asseln bleibt ungeschlagen

Anzeige
Kreisklasse E-Jugend: E-Jugend vs. SG ETSV Ruhrtal Witten - 24:24 (9:14)

Gerechte Punkteteilung - Asselner E-Jugend zeigte sich kämpferisch

Am Samstagvormittag hat die Asselner Handball E-Jugend ihr Heimspiel - nicht wie gewohnt in der Sporthalle am Grüningsweg - sondern in der Kreissporthalle in Witten bei der SG ETSV Ruhrtal Witten ausgetragen. Das Nachholspiel zwischen den beiden Mannschaften erwies sich bereits im Vorfeld als Topspiel. Beide Mannschaften waren bislang ungeschlagen. Das bleiben sie auch weiterhin. Mit einem 24:24-Unentschieden trennten sich beide Mannschaften am Samstagvormittag in der Kreissporthalle in Witten. In dem bislang interessantestem und spannendstem Spiel der E-Jugend von Trainer Michael Schulz
Musste der Gegner aus Witten - in Absprache mit dem Asselner Trainer - mit vier D-Jugendlichen Spielern antreten. Die Wittener hatten große personelle Probleme und hätten sonst keine Mannschaft stellen können. Die Wittener machten den Asselnern Anfangs das Leben besonders schwer. Die E-Jugend lag zeitweise mit fünf Treffern hinten. Zur Halbzeit stand es 9:15 aus Asselner Sicht. Aber die Jüngsten der Handballabteilung gaben das Spiel nie auf und konnten sich immer wieder zurück in das Spiel kämpfen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften im Topspiel der Kreisklasse Unentschieden. Die Kinder erhielten von den Anwesenden nach verlassen der Kabine stehenden Applaus für dieses so hochinteressante und spannende Spiel. Nach vier Spielen ist die Mannschaft immer noch ungeschlagen und steht mit 7:1-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Nur die E-Jugend der HSG Annen-Rüdinghausen ist bislang ungeschlagen.
Die E-Jugend befindet sich nun in der vierwöchigen Herbstpause. Weiter geht es für die Mannschaft von Trainer Michael Schulz am 04. November, dann ist die Mannschaft zu Gast bei der JSG Westfalia Dortmund. Gespielt wird in der Sporthalle Renninghausen. Anwurf ist um 10:45 Uhr.

2. Kreisklasse Herren: SG ETSV Ruhrtal Witten 3 vs. Herren 2 - 15:24 (8:12)

Die Zweite klettert auf Tabellenplatz drei

Bei der SG ETSV Ruhrtal Witten 3 konnte die zweite Handball-Herrenmannschaft des TV Asseln ihre Siegesserie in der 2. Kreisklasse (Staffel 2) fortsetzen. Mit 24:15 (12:8) feierten die Gäste aus Asseln in der Wittener Jahnhalle einen nie gefährdeten Auswärtserfolg. Dabei zeigten die Asselner einmal mehr Schwächen im Offensivspiel. Allzu oft suchte der TVA überhastet den Abschluss, Bälle landeten neben dem Tor oder direkt auf dem Wittener Ersatz-Schlussmann. Der eigentliche Torwart der Gastgeber hatte sich beim Aufwärmen verletzt. In der Abwehr agierte der TVA2 engagiert.
Ab Mitte der ersten Hälfte nahmen die Wittener Asselns wichtigen Mittelmann und Spielertrainer Christian Lüke in Manndeckung. Doch auch dieser Schachzug konnte die Partie nicht drehen. Die Kreisläufer Lars Polenz und Christian Theilke fanden ihre Lücken in der Wittener Abwehr. Auch Niklas Hirse (Rückraum), Timo Steinberg (links außen) und Jonah Bartel (rechts außen) hatten trotz der frühen Anwurfzeit von 9.30 Uhr am Sonntagmoorgen einen guten Tag. Auch die konditionelle Überlegenheit der Gäste gab schließlich den Ausschlag. Mit 6:2 Punkten belegt Asselns Reserve den dritten Tabellenplatz.

Die zweite Herrenmannschaft verabschiedet sich nun in die dreiwöchige Herbstpause. Am 27. Oktober empfängt die Mannschaft die DJK Komet Dortmund 3 in heimischer Halle. Anwurf ist um 15:00 Uhr.

Kreisklasse Herren: SG ETSV Ruhrtal Witten 2 vs. Herren 1 - 20:21 (10:8)

Krimi in der Jahnsporthalle - Weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze

Am Sonntag feierte die erste Herrenmannschaft den vierten Sieg in Folge und steht weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Mit einem knappen 21:20 (8:10)- Auswärtssieg über die SG ETSV Ruhrtal Witten 2 verabschiedet sich die Mannschaft von Trainer Karsten Wege in die dreiwöchige Herbstpause.
Allerdings kam das schwere Auswärtsspiel in der Jahnsporthalle nicht ganz unerwartet. Bereits im Vorfeld der Partie hatte Wege vor den Wittenern gewarnt: „Mit Ruhrtal Witten 2 erwartet uns eine robuste und unangenehme zu spielende Mannschaft, die nicht umsonst hinter uns auf Platz zwei in der Tabelle steht.“ In den vergangene Partien hat seine Mannschaft immer wieder Phasen gehabt, in denen sie 100-prozentige Chancen vergibt und keinen Zugriff in der Abwehr bekommt. Bei dem so wichtigen Auswärtsspiel in der Jahnsporthalle hatte der Coach Konstanz von seiner Mannschaft gefordert: „Trotzdem erwarte ich eine über 60 Minuten konzentrierte Leistung, die hoffentlich mit einem Sieg belohnt wird.“
Von konzentrierter Leistung konnte man - besonders in der ersten Halbzeit - überhaupt nicht sprechen. Es schien genau das, was Karsten Wege im Vorfeld der Partie kritisiert hatte, einzutreten. Die Wittener starteten wesentlich besser in die Partie. Mit einem schnellen drei-Tore-Rückstand nach fünf Minuten stand bereits fest, dass man nur über den Kampf weiter ungeschlagen bleiben wird. Nach acht Minuten konnten die Asselner allerdings den Anschlusstreffer erzielen. Ideenlos und teilweise viel zu überhastet im Angriff, die Folge: ein erneuter drei-Tore-Rückstand. Auch die Auszeit beim Stand von 3:7 aus Sicht der Asselner leitete nicht die Wende ein. Die Asselner konnten den Rückstand allerdings bis zur Halbzeit auf zwei Tore verkürzen (8:10).
Erholt und mit viel Energie präsentierte sich die Mannschaft nach dem Seitenwechsel. Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Marcel Engelhard den ersten Führungstreffer der Asselner verzeichnen. Die Mannschaft strahlte nun die nötige Ruhe aus. Besonders bei der zweiten Welle der Asselner bekam die Heimmannschaft aus Witten Probleme. Die Gäste konnten sich durch einfache Tore weiter absetzen (16:11). Alles das, was in der ersten Halbzeit überhaupt nicht funktionierte, meisterte die Mannschaft in diesen Minuten mit Bravour. Allerdings verkürzten die Wittener drei Minuten vor Schluss wieder auf zwei Tore. Die Asselner schienen das Spiel in den letzten Minuten doch noch aus der Hand zu geben. Im Angriff ließ man immer wieder klare Torchancen liegen und brachte den Gegner zurück in das Spiel. Durch eine rote Karte in der letzten Spielminute, konnten die Wittener per Strafwurf den Anschlusstreffer erzielen. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege hat sich den Sieg allerdings nicht aus der Hand nehmen lassen und die letzten Sekunden clever zu Ende gespielt. Am Ende gewinnt der Tabellenführer das - wie erwartet - schwere Auswärtsspiel in der Jahnsporthalle glücklich mit 21:20 und bleibt weiterhin ungeschlagen. Bester Asselner Torschütze war zum wiederholten Male Rechtsaußen Niclas John mit sechs Treffern.

Die erste Herrenmannschaft verabschiedet sich für drei Wochen in die wohlverdiente Herbstpause. Am 27. Oktober geht mit einem Heimspiel gegen die DJK Westfalia Hörde 2 weiter. Anwurf ist um 17:00 Uhr.

Es spielten: M. Müller (1.-60.), Bail, John (6), Krüger (4), Engelhard (4), C. Müller (3), Kunze (2), Kubelt (1), Michel (1), Paschedag, Hirse, Schmitz, B. Polenz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.