Dortmund-Süd - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Die Rufnummer für Krankentransporte und die Amtsanschlüsse der Dortmunder Feuerwehr waren seit gestern am späten Abend vorübergehend nicht erreichbar (Symbolbild).

Aktualisierung: Störung im Telefonnetz ist bereits behoben
Krankentransportrufnummer 19222 und Amtsanschlüsse der Feuerwehr waren nicht erreichbar

AKTUALISIERUNG: Wie die Feuerwehr soeben per Mail mitgeteilt hat, sind die Störungen im Telefonnetz auf Dortmunder Stadtgebiet behoben. Die Krankentransportnummer 19222 sowie die Amtsleitungen der Feuerwehrsind wieder uneingeschränkt erreichbar. Ursprüngliche Meldung: Seit gestern Abend (25.1.) ist wegen einer Störung im Telefonnetz die Rufnummer für den Krankentransportdienst (Tel. 19222) in Dortmund aktuell nicht erreichbar. Von der Störung sind auch die Amtsanschlüsse der Feuerwehr...

  • Dortmund-Ost
  • 26.01.21
In Aplerbeck wurde das "Taser 7" Distanz-Elektroimpulsgerät der Firma Axon vorgestellt.
12 Bilder

Pilotprojekt in der Nordstadt
Startschuss für Taser - Neue Waffe der Dortmunder Polizei soll vor allem abschrecken

Es war fast schon ein feierlicher Akt, als NRW-Innenminister Herbert Reul das Polizei-Trainingszentrum an der Marsbruchstraße besuchte. Er übergab symbolisch ein Distanzelektroimpulsgerät (DEIG) an die Dortmunder Polizei und das Gerät "Taser 7" wurde der Presse ausführlich vorgestellt. Mit den neuen Elektroschock-Waffen sollen Angriffe auf Polizeibeamte reduziert werden. Das Land NRW erprobt den Einsatz von Distanzelektroimpulsgeräten des Typs "Taser 7" im Wachdienst der Polizei - Dortmund ist...

  • Dortmund-Süd
  • 19.01.21

Hörde
Streit unter drei Brüdern endete im gemeinsamen Polizeigewahrsam

Erst stritten sich drei Brüder untereinander, dann verbrüderten sie sich, als es gegen die Polizei ging: Drei verletzte Polizisten, drei Männer im Polizeigewahrsam und drei Strafanzeigen - das sind die Folgen eines Einsatzes, dem in der Nacht zu Samstag (9.1.) in Hörde ein Streit unter drei Brüdern vorausgegangen war. Um 1.05 Uhr stand ein 32-jähriger Mann mit Verletzungen im Gesicht vor einem Mehrfamilienhaus an der Willem-van-Vloten-Straße. Als Polizisten dort eintrafen, fing der offenkundig...

  • Dortmund-Süd
  • 11.01.21
Die Polizei sucht Zeugen: Nach dem Raub flüchtete der Täter über die Ginsterstraße in Richtung Norden.

Hombruch
Schwerer Raub - Täter verletzt 54-Jährige mit Messer

Nach einem schweren Raub am Dienstagabend (15.12.) in Hombruch sucht die Polizei nun Zeugen. Bei der Tat wurde eine 54-Jährige mit einem Messer verletzt.  Ersten Erkenntnissen zufolge parkte die Dortmunderin ihren hellblauen Kleinwagen gegen 20.20 Uhr auf dem Parkplatz einer Bankfiliale im Bereich Ginsterstraße/Windthorststraße. Als sie ausstieg, zog plötzlich jemand an der schwarzen Tasche, die sie über der Schulter trug. Die Frau hielt sie fest, drehte sich um und sah einen Mann. Dieser...

  • Dortmund-Süd
  • 16.12.20
Die Feuerwehr-Einsatzkräfte beim Aufrichten des verunglückten Lkw.
3 Bilder

Nach Lkw-Unfall im Dortmunder Osten
Zwei Fahrspuren auf der B1 bis 16 Uhr gesperrt

Nach einem Lkw-Unfall in der Nacht zu Montag (7.12.) bleiben zwei von drei Fahrspuren der Bundesstraße 1 in Dortmund (Richtung Bochum, Höhe Hauptfriedhof/Stadtkrone Ost) bis voraussichtlich 16 Uhr gesperrt. Etwa 450 Liter Dieselöl haben sich auf der Fahrbahn verteilt bzw. sind ins Erdreich eingesickert. Für die Arbeiten im Erdreich musste inzwischen ein Baum gefällt werden. Die Feuerwehr vermeldet dazu aktuell: Auf der Bundesstraße 1 ist ein Lastwagen von der Fahrbahn abgekommen  und gegen...

  • Dortmund-Ost
  • 07.12.20
Aus Sicherheitsgründen muss das umliegende Gebiet des Bombenfundes in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Von der Evakuierung sind u.a. ca. 1000 Anwohner betroffen sowie die Kleingartenanlagen Flora, Walter Engelberg e.V., Franz Wergin, umliegende Gewerbebetriebe und Straßen.

Dortmund
Blindgänger-Entschärfung an der Semerteichstraße – 1000 Anwohner betroffen

Bombenfund an der Semerteichstraße in Dortmund: Am Mittwoch (2.12.) war Im Rahmen von Bauarbeiten im Bereich Semerteichstraße und Rathenaustraße ein britischer 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Dieser Blindgänger wird heute (3.12.) durch einen Experten des Kampfmittelräumdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft. Aus Sicherheitsgründen mussdeshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Von der...

  • Dortmund-Süd
  • 03.12.20
Einbrecher sind in Dortmund weniger aktiv: Der Rückgang zum Vorjahr liegt bei 20,53 Prozent. Polizeipräsident Gregor Lange betont: "Die Zahlen verlaufen ausgesprochen positiv. Aber wir dürfen nicht locker lassen!"Foto: Magalski

Kriminalität in Dortmund
Einbruchszahlen gehen weiter zurück: App zeigt Tatorte der Zukunft

Einbruchszahlen gehen in Dortmund und Lünen weiter zurück Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Nordrhein-Westfalen erneut gesunken. Wie in den Jahren zuvor sinkt die Zahl der Wohnungseinbrüche auch in Dortmund und Lünen weiter. Eine aktuelle Auswertung zeigt, dass die Fallzahlen in der 600.000-Einwohner-Stadt Dortmund zwischen Januar und Oktober in der Summe erstmals nur noch dreistelllig war. Positiv ist die Entwicklung auch in Lünen, wo mehr als 86.000 Menschen leben. NRW-weit ist die Zahl...

  • Dortmund
  • 01.12.20

Aplerbeck
Nach Attacke auf Lehrer einer Realschule: Tatverdächtige ermittelt (15 und 16 Jahre)

Ein 42-jähriger Lehrer war auf dem Schulhof einer Realschule an der Schweizer Allee am 16. November von fünf Jugendlichen angegriffen worden. Die Polizei Dortmund konnte die Tat nun klären und hat mehrere Tatverdächtige im Alter von 15 und 16 Jahren ermittelt. Der Mann war an diesem Tag in einer Pause am Vormittag auf dem Schulhof angegriffen worden. (Ursprungsartikel hier) Er hatte eine Gruppe von insgesamt fünf Jugendlichen des Schulhofs verwiesen, weil diese sich dort unberechtigt...

  • Dortmund-Süd
  • 01.12.20
Die Polizei ermittelt nach einem Angriff auf einen Lehrer.

Aplerbeck
Lehrer geschlagen und angespuckt - Polizei sucht vier Jugendliche - Handyvideo soll helfen

Erneut ist es in Aplerbeck zu einem Vorfall gekommen, bei dem vermutlich jugendliche Gewalttäter eine Rolle spielen. Am Montag (16.11.) attackierten vier junge Tatverdächtige einen Lehrer auf dem Schulhof der Albrecht-Dürer-Realschule an der Schweizer Allee 25. Laut Polizei spielte sich der Vorfall in der großen Pause auf dem Schulhof ab, der 42-jährige Lehrer hatte Pausenaufsicht und bemerkte fünf Jugendliche, die rauchten und auch nicht zur Schule gehörten. Als er die Gruppe des Geländes...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
  • 3
Um die Katze im Kamin zu retten, setzte die Feuerwehr auch Kaminfegerwerkzeug ein.

Hörde
Ja, ist denn schon Weihnachten? Feuerwehr rettet Katze aus Kamin

Da hatte die schwarze Katze aber Glück im Unglück: Bei ihrem Versuch den Weg des Weihnachtsmannes einmal selbst zu erkunden, musste sie von der Feuerwehr aus einem Kamin gerettet werden.   Am Mittwochvormittag (4.11.) fanden Anwohner auf dem Kamin ihres Hauses in Dortmund Hörde die jammernde Katze vor. Alle Versuche, sie zum Verlassen ihres luftigen Platzes zu bewegen, schlugen fehl.  Gegen 9.25 Uhr baten die Anwohner dann die Feuerwehr um Hilfe. Die Einsatzleitstelle entsandte daraufhin eine...

  • Dortmund-Süd
  • 04.11.20

Hörde
Nach tödlichem Messerstich: Polizei sucht Person, die einen Teil der Tat gefilmt hat

Ein Video zeigt 30 Sekunden des tödlichen Streits in Hörde in der Halloweennacht. Nach der Tat sucht die Polizei nun nach bestimmten Zeugen. Es geht um den Verfasser eines Videos, das der Polizei jetzt vorliegt. Das Video stammt aus der Tatnacht und zeigt etwa 30 Sekunden der Tat.  Aufgenommen wurde es offensichtlich von der Hörder Brücke aus. Im Hintergrund sind zwei Personen - vermutlich jugendlichen Alters - zu hören, die sich in mazedonischer Sprache unterhalten. Eine der Personen dreht das...

  • Dortmund-Süd
  • 03.11.20
Am 23. Februar 2018 endete auf dem Parkdeck der Streit zweier Teenager für ein 15-jähriges Mädchen tödlich. Nun war der Bahnhof in Hörde in der Halloweennacht erneut Ort einer tödlichen Auseinandersetzung. Ein 41-Jähriger wurde erstochen.

Hörde
Tödliche Messerattacke: Verdächtige aus Gewahrsam entlassen - "Notwehr kann zu jetzigem Zeitpunkt zumindest nicht ausgeschlossen werden"

Dramatische Szenen spielten sich in der Halloweennacht am Hörder Bahnhof ab - mit tragischem Ende: Ein 41-Jähriger starb nach einer Auseinandersetzung an seinen schweren Stichwunden, sein 24-jähriger Sohn wurde ebenfalls durch Messerstiche verletzt. Einen Tag nach dem Tötungsdelikt hat die Staatsanwaltschaft nun neue Erkenntnisse. Die zwei Verdächtigen werden außerdem aus dem Gewahrsam entlassen. Wie bereits berichtet, war es am 1. November, gegen 0.50 Uhr, in Höhe des Bahnhofs Hörde zu der Tat...

  • Dortmund-Süd
  • 02.11.20
Nach vier Raubdelikten in Folge nahm die Polizei zwei "polizeibekannte" Mädchen fest.

Hombruch
Opfer mit Messer bedroht: Zwei Mädchen (15 und 13) nach Raubserie festgenommen

Unter Vorhalt eines Messers haben am Freitag (30.10.) offenbar zwei minderjährige Mädchen in gleich vier aufeinanderfolgenden Taten Raubdelikte in Hombruch begangen. Die Tatverdächtigen konnten noch am Abend festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge sollen die Mädchen mit den Raubdelikten in den Nachmittagsstunden begonnen haben. Unter Vorhalt eines Messers forderten sie in aufeinanderfolgenden Taten zunächst einen 13-Jährigen, einen 15-Jährigen, einen weiteren 15-Jährigen sowie einen...

  • Dortmund-Süd
  • 02.11.20

Hörde
Vater stirbt nach Messerattacke, Sohn ist außer Lebensgefahr

Bei einer Auseinandersetzung am Bahnhof Hörde wurden in der Nacht zu Sonntag ein Vater (41) und sein Sohn (24) mit Messerstichen verletzt. Der Vater verstarb in den frühen Morgenstunden aufgrund seiner schweren Verletzungen. Zwei 19-Jährige Dortmunder meldeten sich in der Nacht freiwillig bei der Polizei und räumten eine Beteiligung ein.  Wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten, war es am 1. November, gegen 0.50 Uhr, in Höhe des Bahnhofs Hörde zu einer körperlichen...

  • Dortmund-Süd
  • 01.11.20
Mitten auf dem Gleisbett der Stadtbahnlinie U47 blieb der verunglückte BMW liegen.

Aktualisierung: Autofahrer versperrten Rettungsgasse auf der Bundesstraße 1 // Polizei sucht Zeugen
21-jähriger BMW-Fahrer schwerstverletzt

Am Sonntag (25.10.) gegen 12.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 1 in Höhe der Max-Eyth-Straße - kurz vor dem Kreuz mit der B236 - alarmiert. Ein BMW war auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geraten, rutschte rund 50 Meter durch das Kiesbett der Stadtbahn, prallte gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach.  Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der 21-jährige schwerstverletzte Fahrer bereits...

  • Dortmund-Ost
  • 26.10.20
Auf Zeugenhinweise hofft die Dortmunder Polizei - am Fundort des geflüchteten BMW im Roningweg und auf seiner wilden Fluchtfahrt (Symbolbild).

BMW-Fahrer liefert Polizei nach Kontrollversuch in Aplerbeck wilde Verfolgungsjagd
Zeugen gesucht im Roningweg im Wickeder Südwesten

Auf Zeugen im Roningweg und in der umliegenden Wohnsiedlung im Wickeder Südwesten hofft die Polizei. Denn diese könnten dort am späten Samstagabend (10.10.) möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben, als hier offensichtlich eine wilde Verfolgungsfahrt endete: Unverschlossen und ohne Kennzeichen abgestellt fand die Polizei im Roningweg einen geflüchteten BMW. Vom Fahrer allerdings keine Spur. "Hat sich eine Person auffällig verhalten, indem sie beispielsweise Kennzeichen von einem...

  • Dortmund-Ost
  • 12.10.20

Dortmund
Vor 26-jähriger Frau onaniert: Polizei nimmt Exhibitionist am Hauptbahnhof fest

Einen Exhibitionisten nahmen Bundespolizisten am Montagabend (5.10.) im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Gegen 19 Uhr wurde die Bundespolizei durch die Bahn über einen Vorfall im ICE 945 (Düsseldorf - Dortmund) informiert. Dort sollte es zu einer exhibitionistischen Handlung gekommen sein. Nach Ankunft des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof berichteten Zeugen, dass ein 33-jähriger russischer Staatsangehöriger sich in dem fahrenden Zug gegenüber einer 26-jährigen Frau aus Berlin gesetzt haben soll....

  • Dortmund
  • 07.10.20

Hombruch
Tasche geraubt: 55-Jähriger sollte zuvor Geld wechseln

Auf Zeugenaussagen hofft die Polizei, nachdem ein Unbekannter einem 55-jährigen Mann am Freitagnachmittag (2. Oktober) eine Tasche geraubt hat. Der Dortmunder sei gegen 14.05 Uhr an einem Mehrfamilienhaus an der Stockumer Straße von einem Mann gebeten worden, Geld zu wechseln. Konnte er aber nicht. Kurze Zeit später habe jedoch ein Mann dieselbe Bitte gehabt und an der Lederhandtasche, die er mit Schlaufe am Handgelenk trug, gerissen. Mit der Beute sei der Täter geflüchtet. Er sei etwa 25 Jahre...

  • Dortmund-Süd
  • 07.10.20
Symbolfoto Polizei im Einsatz

Vollsperrung im Bereich Abfahrt Dortmund-Aplerbeck
Sportwagen brennt nach Alleinunfall auf B1 komplett aus

Nach einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 1 in Richtung Unna brennt ein Sportwagen komplett aus. Beide Fahrzeuginsassen werden schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Gegen 1:25 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst auf die Bundesstraße 1 in Höhe der Anschlussstelle Dortmund Aplerbeck gerufen. Etwa in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Aplerbeck verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses schleuderte nach rechts in die Leitschutzplanke. Da...

  • Dortmund-Ost
  • 05.10.20
Nach ersten Ermittlungen hatten fünf unbekannte junge Männer einen 15-Jährigen angesprochen und nach Geld gefragt.

Hombruch
Schwerer Raub: 15-Jähriger von fünf Jugendlichen überfallen

Auf Hinweise von Zeugen hofft die Polizei bei der Aufklärung eines schweren Raubs in Hombruch am Donnerstag (10.) gegen 18 Uhr im Bereich Behringstraße, Harkortstraße. Nach ersten Ermittlungen hatten fünf junge Männer einen 15-Jährigen angesprochen und nach Geld gefragt. Der verneinte, wurde nach der EC-Karte gefragt und ging mit ihnen zum Geldautomaten. Das Geldabheben sei fehlgeschlagen. Die Gruppe fragte nach der Uhrzeit, der Jugendliche sah dazu auf das Mobiltelefon. An der Einmündung...

  • Dortmund-Süd
  • 15.09.20
Eine ereignisreiche Nacht hatte die Dortmunder Feuerwehr. Die Polizei geht von dreifacher Brandstiftung aus.

Feuerwehr im Dauereinsatz
Neue Feuerserie im Dortmunder Westen: Polizei sucht Zeugen

Nach drei Bränden in den Stadtteilen Huckarde, Marten und Lütgendortmund in der Nacht zu Freitag (4.9.) sucht die Polizei Zeugen. In der Friedrichsruher Straße - nahe der Oberfeldstraße - brannte gegen 1.55 Uhr ein vor einem dortigen Mehrfamilienhaus geparktes Auto. Ein davor abgestellter Lkw wurde durch die Hitze ebenfalls leicht beschädigt. Rund 20 Minuten später brannten insgesamt sechs Autos sowie ein Roller auf einem Firmengelände an der Steinhammer Straße - nahe der Straße Römermorgen. In...

  • Dortmund-West
  • 04.09.20

Wickede
37-Jähriger in Dortmund getötet - Polizei sucht nach einem "schmächtigen Mann"

Nach einem Tötungsdelikt sucht die Polizei Zeugen. Das Opfer war schwer verletzt am Mittwoch (26.8.) in Wickede gefunden worden. Der 37-jährige Dortmunder starb noch vor Ort. Die Polizei sucht den oder die möglichen Tatverdächtigen und weitere Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Tat gegen 23.25 Uhr an der Hatzfeldstraße. Zeugen fanden den Verletzten auf einem Verbindungsweg und alarmierten die Polizei. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst verstarb er noch vor...

  • Dortmund-Ost
  • 27.08.20

Zwei Blindgänger an der Florianstraße gefunden - B1 wurde gesperrt
Aktualisiert: Bomben entschärft - alle Sperrungen aufgehoben

Dann ging es doch schneller als gedacht: beide Blindgänger sind entschärft, meldete die Stadt per Twitter. "Die Sperrungen werden aufgehoben. Allen Beteiligten und besonders den Anwohner*innen vielen Dank für die gute Zusammenarbeit." Stand um 17.05 Uhr: Zur Entschärfung zweier Blindgänger an der Florianstraße muss die B1 heute (19.8.) ab 17.30 Uhr  gesperrt werden. Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich der Florianstraße 15-21 wurden zwei britische 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem...

  • Dortmund-City
  • 19.08.20
Kurz nach 4 Uhr war wurde der Brand am Donnerstagmorgen in Kirchlinde durch Anwohner festgestellt. 23 Hausbewohner wurden während des Einsatzes im Betreuungsbus der Feuerwehr rettungsdienstlich betreut, vier Bewohner verblieben in ihren Wohnungen und wurden dort betreut.

10 Kellerbrände seit dem 13. März
Polizei sucht Feuerteufel im Dortmunder Westen

Ein Wunder, dass bisher nichts Schlimmeres passiert ist: Seit dem 13. März 2020 ermittelt die Polizei nach inzwischen zehn Kellerbränden im Dortmunder Westen wegen Brandstiftung und untersucht, ob die Taten in einem Zusammenhang stehen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf Tatverdächtige geben können. Zuletzt legte ein Unbekannter - oder eine Unbekannte - am 9. Juli 2020 in den Morgenstunden im Keller eines Wohnhauses an der Kirchlinder Straße in Kirchlinde ein Feuer. Mit...

  • Dortmund-West
  • 10.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.