Aplerbeck
Arbeiter in Baugrube verschüttet - Feuerwehr eilt zur Rettung

Die Einsatzkräfte an der Baugrube.
  • Die Einsatzkräfte an der Baugrube.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

In der Aplerbecker Mark in Dortmund wurde am Donnerstag (13.2., 13.13 Uhr) ein Bauarbeiter in einer Baugrube teilweise verschüttet. Obwohl nur die Unterschenkel des Mannes feststeckten, konnten seine Arbeitskollegen ihn nicht befreien.

Da weiter Erdaushub in die Grube nachrieselte, wurden die Profis der Feuerwehr alarmiert. Zur Einsatzstelle war zur Vorsicht ein Großangebot an Einsatzkräften sowie Spezialgerät alarmiert worden.

Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache 3 (Neuasseln) begaben sich sofort mit Schaufeln in die Baugrube und unterstützten die bereits tätigen Bauarbeiter bei der Befreiung. Diese Arbeiten waren nicht ganz ungefährlich, da weiter Erdaushub in die Baugrube nachrieselte und die Seitenwände teilweise abbröckelten.

Glücklicherweise konnte der verschüttete Bauarbeiter nach kurzer Zeit ohne schweres technisches Gerät befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Er wurde anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.

Warum der Bauarbeiter in der Grube verschüttet wurde, muss nun von der Polizei ermittelt werden.

Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.