Hauptbahnhof
Erst wollte 34-Jährige einen Rettungswagen "kapern" - Zwei Tage später wird sie wieder festgenommen

Nachdem eine Dortmunderin am Montagabend versucht hatte, mit einem Rettungswagen davonzufahren, wurde die Frau erneut auffällig. Am Dortmunder Hauptbahnhof steckte sie einen Mülleimer an.
  • Nachdem eine Dortmunderin am Montagabend versucht hatte, mit einem Rettungswagen davonzufahren, wurde die Frau erneut auffällig. Am Dortmunder Hauptbahnhof steckte sie einen Mülleimer an.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Nachdem eine 34-Jährige vorgestern einen Rettungswagen "kapern" wollte - wurde die Frau nun zwei Tage später erneut am Hauptbahnhof festgenommen.

Nachdem die Dortmunderin am Montagabend (25. Februar) versucht hatte, mit einem Rettungswagen davonzufahren, wurde die koreanische Staatsangehörige gestern Abend (26. Februar) erneut auffällig. Am Dortmunder Hauptbahnhof steckte sie einen Mülleimer an.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen brennenden Mülleimer informiert, der offensichtlich vorsätzlich angezündet worden war. Eine Sichtung der Videoüberwachung des Dortmunder Hauptbahnhofs zeigte, wie die bereits polizeibekannte 34-Jährige Papier anzündete und in das Müllbehältnis warf. Hierdurch wurde der Mülleimer komplett zerstört.

Heute Morgen (27. Februar) gegen 0.30 Uhr konnte die Frau vor dem Haupteingang festgenommen werden. Mit dem Sachverhalt konfrontiert erklärte sie, dass es nicht verboten sei ein Feuer zu entfachen, wenn man sich die Hände wärmen wolle.

Bundespolizisten eröffneten der 34-Jährigen daraufhin den Straftatvorwurf der Sachbeschädigung bzw. gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Ein entsprechendes Verfahren wurde gegen die Frau eingeleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen