Dortmund Löttringhausen
Ruhestörung eskaliert: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung

Ein 53-jähriger Dortmunder hörte  Dienstagabend (28.1.) in seiner Wohnung in Löttringhausen Musik. Diese allerdings, so gab er auch zu, sehr, sehr laut. Das wiederum veranlasste einen 39-jährigen Nachbarn um kurz nach 22 Uhr dazu, sich bei dem 53-Jährigen zu beschweren und ihn um Ruhe zu bitten. Am Ende musste die Polizei eingreifen. 

Ab da gehen die Schilderungen der Beteiligten und Zeugen auseinander: Der 53-Jährige gab an, unmittelbar von dem Nachbarn geschlagen und getreten worden zu sein. Entsprechende Verletzungen zeigte er der Polizei.

Der 39-Jährige gab an, dass er vom Ruhestörer mit einer Schusswaffe bedroht worden sein soll. Ein Zeuge bestätigte diese Angaben, auch er sei von dem Ruhestörer mit der Waffe bedroht worden. Allerdings soll es zuvor auch zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Männer gekommen sein, dies wiederum gab ein zweiter Zeuge den Polizeibeamten gegenüber an.

Die Polizei nahm den alkoholisierten Ruhestörer vorläufig fest und stellte in dessen Wohnung eine "PTB-Waffe" (Reizstoff-, Schreckschuss- oder Signalwaffe) sicher. Eine ebenfalls alkoholisierte Besucherin des Mannes nahm die Polizei in Gewahrsam. Die 47-jährige Herdeckerin hatte die polizeilichen Maßnahmen durchgehend lauthals gestört.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung dauern an.

Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.