Benninghofen
Debütroman der 17-jährigen Jungautorin Janica Becker entführt in die Ostukraine

Die Dortmunder Jungautorin Janica Becker entführt die Leser in ihrem ersten Roman in die Ostukraine, Protagonist ist der 16-jährige Kolja, der in Donezk versucht, während des Krieges ein möglichst normales Leben zu führen.
2Bilder
  • Die Dortmunder Jungautorin Janica Becker entführt die Leser in ihrem ersten Roman in die Ostukraine, Protagonist ist der 16-jährige Kolja, der in Donezk versucht, während des Krieges ein möglichst normales Leben zu führen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Mit 17 Jahren einen Debütroman vorzulegen ist sicher etwas besonderes - die Dortmunder Jungautorin Janica Becker hat es geschafft und entführt die Leser in ihrem ersten Roman in die Ostukraine, in eine Welt aus Krieg, Verzweiflung und der Suche nach Normalität.

Ihr Roman „Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa“ ist dabei keine pure Fiktion, sondern an die bittere Realität in der Ukraine angelehnt. Berührend präsentiert sich die Geschichte um den 16-jährigen Protagonisten Kolja, der in Donezk in den Grauen des Krieges versucht, ein möglichst normales Leben zu führen. Täglich fliegen die Granaten und Bomben der ukrainischen Armee, während im Stadtkern die Panzer der neu ausgerufenen russischen Volksrepublik rollen.
„Wir sind die Verlierer“ gibt einen Einblick in das Leben von ganzen normalen Jugendlichen und wie der Krieg dieses verändert hat. Da ist der Schulunterricht, der irgendwie aufrechterhalten wird; da sind die Zukunftsträume jedes Einzelnen, die langsam verblassen und die Freunde, die geflüchtet sind oder getötet wurden.

Täglicher Überlebenskampf

Neben dem täglichen Überlebenskampf hat Kolja noch ganz alltägliche Probleme: Sein Vater ist geflohen und hat die Familie im Kriegsgebiet zurückgelassen. Zudem ist Kolja zutiefst verliebt in Ljuda, die unerreichbar für ihn scheint. Gefangen im Chaos seiner Welt und seiner Gefühle versucht Kolja, nicht zu verzweifeln und den Sinn von allem zu verstehen.
In vielen Rückblicken des Protagonisten versteht der Leser nach und nach, wie es zu dem Krieg zwischen Russland und der Ukraine kommen konnte. Dabei werden auch andere Themen unserer Zeit wie die Digitalisierung, Völkermord, Chancengleichheit und Respekt angesprochen. Man taucht mit Kolja in eine Welt ein, in der keiner gewinnen kann. Eine - von allen vergessene - Welt, die nur Verlierer kennt.

Heikles politisches Thema

Warum schreibt ein junger Mensch aus Dortmund über die Ukraine? Janica Becker hat schon mit acht Jahren gerne geschrieben. Dass ihr erstes Buch von einem heiklen politischen Thema handeln würde, hätte sie damals nicht gedacht. Im Sommer 2017 stolperte sie mit 15 Jahren über das Thema Ukraine und damit über den „Krieg in Europa“. Der Ukrainekrieg, der in Deutschland und Westeuropa trotz der räumlichen Nähe und tausender Todesopfer kaum Beachtung findet, hat sie nicht mehr losgelassen. Wie konnte es soweit kommen? Was passiert in der Ost-Ukraine? Wie kann dieser Krieg beendet werden?
Nach einem knappen Jahr Recherche hat Janica mit dem Manuskript zu „Wir sind die Verlierer“ begonnen. Auf viele ihrer damaligen Fragen hat sie bis heute keine abschließenden Antworten gefunden, dafür aber so manche Erkenntnis gewonnen. „Wir sind die Verlierer“ ist mit viel Einsatz und einer Menge Eigeninitiative am im Selbstverlag über tredition erschienen. Der Roman kann als Taschenbuch und E-Book Online und in allen Buchhandlungen bestellt werden.

Janica wohnt in Benninghofen/Loh und hat 2018 erfolgreich die Marie-Reinders-Realschule in Hörde abgeschlossen und ist anschließend auf das Mallinckrodt-Gymnasium in der Dortmunder Innenstadt gewechselt. Dort ist sie nun in der Q1. 

INFO 

  • Der Roman „Wir sind die Verlierer“ ist im Selbstverlag über tredition erschienen.
  • Paperback (ISBN: 978-3-7469-5508-7)10,99 Euro, eBook (ISBN: 978-3-7469-5509-4) 3,99 Euro. 
  • Die Autorin Janica Becker wurde 2002 in Dortmund geboren und besucht derzeit das Malinckrodt-Gymnasium. Nach dem Abitur möchte sie gern Politikwissenschaften und Geografie studieren.
  • Janica Becker spielt Klarinette, liest und schreibt, interessiert sich für Politik (insbesondere rund um Osteuropa), darüber hinaus gehören Backen und Musik hören zu ihren Hobbys.
Die Dortmunder Jungautorin Janica Becker entführt die Leser in ihrem ersten Roman in die Ostukraine, Protagonist ist der 16-jährige Kolja, der in Donezk versucht, während des Krieges ein möglichst normales Leben zu führen.
Das Cover des Romans „Wir sind die Verlierer“.
Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.