Dortmund
Die Pinguine sind los beim Winterleuchten im Westfalenpark

Auch das Hydroschild am Seerosenteich wird beeindruckend erstrahlen.
  • Auch das Hydroschild am Seerosenteich wird beeindruckend erstrahlen.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Eine ganze Parade von überdimensionierten, leuchtenden Pinguinen ist nur ein Beispiel für die vielen Neuheiten beim Winterleuchten. Ab dem 6. Dezember können sich die Besucher des Dortmunder Westfalenparks auf die Spuren des Lichts begeben – fünf Wochen lang, jeden Abend.

Ein Rundweg führt die Besucher von einem Lichtszenario zum nächsten. Vom Eingang der Ruhrallee (Westen) über das Zentralcafé an den Wasserbecken, zum Parkareal an der Baurat-Marx-Allee (Osten) über den Kaiserhain (Süden) wieder zurück zur Ruhrallee erstreckt sich die Illuminations-Route. Es ist die stimmungsvolle Atmosphäre, die diese Veranstaltung so besonders macht. Abends, wenn die Dunkelheit hereinbricht, haucht Licht dem Park neues Leben ein.

Um Bäume, Wege und Sträucher zu kolorieren, wird nicht mit LED-Scheinwerfern gegeizt. Um die 500 Stück werden eingesetzt, damit es im Park in allen Regenbogenfarben schimmert. Mit Beamern werden bewegte Bilder in Baumkronen oder auf verschiedenen Flächen projiziert. Am spektakulärsten ist hierbei die Projektion eines Videos auf eine „Wasserleinwand“ (Hydroschild). In diesem Jahr wird das sogenannte Hydroschild erstmals am Seerosenteich platziert.

Die beim Winterleuchten gezeigten Licht-Objekte sind verschiedenen Materialien wie Aluminium, Stahl, Polyethylen, Holz und auch Stoff handgefertigt. Alles Unikate! Über den Sommer entstehen sie in der Werkshalle von world of lights, bevor sie im Winter ihren großen Auftritt haben.

Neben den Pinguinen gibt es viele weitere Newcomer beim Dortmunder Winterleuchten wie diese: Mannshohe Glühbirnen aus Polyethylen, sechs Meter hohe Kristalle aus aufgespannten Stoffbahnen, bewegte LED-Vögel mit fünf Metern Flügelspannweite und riesige Palmen, die eigentlich rote Lüftungsschläuche sind, beeindrucken durch Leuchtkraft und Größe. 

INFO

  • Geöffnet vom 6. Dezember bis 11. Januar 2020; Feuerwerk am 11. Januar.
  • So-Do 17-20 Uhr, Fr-Sa 17-22 Uhr, Heiligabend geschlossen.
  • Eintritt ab 15 Uhr: 6 Euro ab 12 Jahren, 2 Euro Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre frei; freier Eintritt für Jahreskarteninhaber (außer Sonderveranstaltungen und 11.1.); die Ruhrtopcard hat keine Gültigkeit.
  • Eintritt Feuerwerk: 11.1.: 9 Euro ab 12 Jahre, 2 Euro Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei; 4,50 Euro für Dauerkarteninhaber/-innen.
  • Special: Jeden Tag: 17 Uhr Kindermärchen, Freitag und Samstag zusätzlich ab 20 Uhr Märchen für Erwachsene
  • Mehr Infos: www.world-of-lights.de
Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.