Dortmunder Hansemarkt: Historisches Spektakel für die Familie

Direkt vor dem Turm der Reinoldikirche zeigen Knappen, wie man sich damals mit Schwert und Degen verteidigte. Mit dabei: Rittersleut, Gaukler, Marketender, Messerwerfer, Bogenschützen und Musiker.
  • Direkt vor dem Turm der Reinoldikirche zeigen Knappen, wie man sich damals mit Schwert und Degen verteidigte. Mit dabei: Rittersleut, Gaukler, Marketender, Messerwerfer, Bogenschützen und Musiker.
  • Foto: Schmitz/Archiv
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Der 24. Dortmunder Hansemarkt steht in den Startlöchern: Am 31. Oktober starten fünf Tage mit dem historischen Spektakel für die ganze Familie.

Die Dortmunder City geht auf eine Zeitreise zurück ins 14. Jahrhundert: Vom 31. Oktober bis 4. November wird die damalige Blütezeit an historisch bedeutsamer Stelle in zum Leben erweckt. Die Besucher erleben zwischen Altem Markt und Kleppingstraße sowie neu am Katharinentor zwischen Petrikirche und Katharinentreppe die damalige Zeit hautnah und entdecken, mit welch einfachen Mitteln die Dortmunder zu leben und zu feiern wussten.
Der Hansemarkt findet durchgängig von 11 bis 21 Uhr statt (1. November ab 18 Uhr!), der verkaufsoffene Sonntag findet in der City am 4. November von 13 bis 18 Uhr statt.
Am 31. Oktober erfolgt um 14.30 die offizielle Eröffnung des Hansemarktes durch Oberbürgermeister Ullrich Sierau am "Turnierplatz" vor der Reinoldikirche.

Neu dabei sind der Stockmacher am Fr, Sa, So und Dr. Marrak, der Quacksalber. Es finden immer wieder spontane Auftritte am Handwerkerdorf und an der Kleppingstraße statt. Die Gänsekapelle ist Sa 15 und 19 Uhr sowie am So 15 Uhr, 17 Uhr und 19 Uhr unterwegs.
In der „Handwerkergasse“ (Willy-Brandt-Platz und Kleppingstraße) erleben die Besucher, wie vor hunderten Jahren gearbeitet wurde. In drei Schmieden dürfen auch Kinder mal den Hammer schwingen.

Wie damals Lebensmittel veredelt wurden, zeigen Schlachter, Räucherer, Winzer und Bierbrauer in der „Hexengasse“ (Kleppingstraße). Der Reinoldi-Kirchplatz wird zur Plattform für Ritterkämpfe und mittelalterliche Musik. Der Schaustellerverein Rote Erde präsentiert auf dem Alten Markt eine Nostalgiekirmes mit Schwanenflieger (60 Jahre alt), Raupenbahn (78 Jahre alt), Nostalgie-Riesenrad, Miniaturkirmes und historischem Kaffeewagen. Höhepunkt ist die „Fahrt ins Paradies“: eine Berg- und Talbahn mit ungewöhnlicher Fahrweise aus den 1930er-Jahren. 

Wiederholendes Programm:
Musik La Marotte (12, 14.15, 16.30 und 19.30 Uhr),
Rittergruppe Herold (12.30 Uhr, 14.45 und 18.45 Uhr),
Gaukler Bagatelli (13, 15.15 und 17.30 Uhr), 13:30
Bauchtanz (13.30, 15.45 und 18 Uhr), 13:45
Gaukler Vitek (13.45, 16 und 18.15 Uhr).

Um 19.15 steigt jeweils die Feuershow Vitek und um 20 Uhr die Feuershow Fem Fire.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen