„Februar 2020“ im Tresor.West in Dortmund-Hörde

Bloody Mary
11Bilder

Im Februar geht es jeweils freitags und samstags an fünf Wochenenden weiter. Highlights im Februar sind Steve Rachmad und Oliver Bondzio.

Der Amsterdamer Pionier für elektronische Musik Steve Rachmad hat unter unterschiedlichsten Pseudonymen Kompositionen geschaffen: es gibt Tracks als Black Scorpion, Tons of Tones, Rachmad Project, Scorp, Parallel 9, Ignacio, Dreg, Sterac Electronics und vielen anderen, die alle aus seinem Studio kamen. Aber eine Hauptfigur auf dem Planeten Rachmad war es schon immer Sterac. Eine Seite von Steves musikalischer Persönlichkeit, die nicht einfach zu beschreiben ist. Wo andere Aliase für mehr Dub-, Disco- oder House-orientierte Platten verwendet wurden, lag der Fokus von Sterac immer auf der sachlichen, dunkleren und tieferen Seite von Techno. Die Sterac-Discographie besteht aus Tracks auf Labels wie M-Plant und Tresor. 2012 erschienene Remixe seines legendären Albums „Secret Life Of Machines“ mit Neuinterpretationen von Ricardo Villalobos, Joris Voorn und Marc Romboy, um nur einige zu nennen, und fanden bei Fans und Künstlerkollegen großen Anklang. Seine Veröffentlichungen erscheinen auf Labels wie Klockworks, Aftrelife, Mote Evolver, Indigo Aera und Delsin und bringen ihn so in fast jede Ecke der Welt. Darüber hinaus ist er weiterhin einer der gefragtesten Remixer. https://soundcloud.com/steverachmad

Kwartz ist der Künstlername von Mario Campos, der 1989 in Madrid geboren wurde und heute in Berlin lebt. Ende 2011 und nach der Veröffentlichung mehrerer EPs bei verschiedenen internationalen Labels, erregten seine Produktionen die Aufmerksamkeit der führenden Namen der internationalen Szene. 2013 veröffentlichte er sein erstes Vinyl. Ende 2013 wechselte Kwartz zur PoleGroup und wurde Teil der Booking-Agentur des von Oscar Mulero geführten Labels, wo er begann seine Werke regelmäßig zu veröffentlichen. Er veröffentlicht seine Tracks bei mehreren der wichtigsten, internationalen Labels wie 47 (Tommy Four Seven), Mord Records, Semantica, Horo oder Warm Up Recordings. 2016 startete er sein eigenes Label „Order & Devotion“. Seine Werke bewegen sich zwischen dunkler Atmosphäre und tiefen Klängen, die alle von Rhythmen für die Tanzfläche entworfen wurden. Seine Sets lassen sich mit drei Worten beschreiben: roh, mental und groovig, wobei er die Tanzfläche in einen Zustand ständiger Spannung versetzt. https://soundcloud.com/polegroup/polegroup-radio-kwartz-2110

Oliver Bondzio und Ramon Zenker treffen sich 1991 in einem Club. Da der eine bereits als DJ auftritt und der andere auf Studioerfahrung zurückblicken kann, beschließen die beiden, ihre Vorstellung von elektronischer Musik in Vinyl zu gießen. Beeinflusst von frühen Chicago- und Acid House-Tracks ist schnell klar, dass 303 der Schlüssel zum Klangkosmos von Hardfloor sein würde. Mit dem Erfolg der „Hardtrance Acperience“ EP kann Bondzio, der wegen Drogenbesitzes zum Zeitpunkt des Maxi-Charteinstiegs zwei Monate im Gefängnis sitzt, fortan auf legalem Weg sein Geld verdienen. Hardfloor veröffentlichen 1992 ihr erstes Album „Resuscitation“ und sind von nun an eines der Aushängeschilder der deutschen Technoszene mit Auftritten auf der ganzen Welt. In Japan verehren sie die Fans wie Popstars. Über die Jahre verfeinern Hardfloor mit den Alben „Respect“ (1994), „Home Run“ (1996) und „All Targets Down“ (1998) ihren Stil und injizieren im Remix Depeche Mode, New Order, Mory Kante, Human League oder Anne Clark eine kräftige Dosis Acid. Mit Ausnahme des Longplayers „So What“ von 2000 sind die Lebenszeichen von Hardfloor eher selten. 2003 treten Bondzio und Zenker mit dem eigenen Label Hardfloor und einer neuen Single wieder auf den Plan. Zwei Jahre darauf sind sie mit „Four Out Of Five Aliens Recommend This“ wieder über Albumlänge und mit erfrischender Funkiness am Start. Mit ihren verzwirbelten Acid-Sounds beleben Hardfloor, mehr als zehn Jahre nach ihrem ersten Hit, den Trend für spulige Klangmodulationen. https://soundcloud.com/oliver-bondzio

Developer ist einer der wenigen aktiven DJs und Produzenten, die in den frühen 1990er Jahren aus der Los Angeles Techno-Szene hervorgegangen sind. Nachdem er 1995 seine Karriere als DJ bei der Radiostation 88.7FM kspc beendet hatte, ging er nach New York. Dort war er an der Gründung der ersten engagierten Technodistributionsfirma in Los Angeles „Entity Music Distribution" beteiligt, die mit einflussreichen Labels wie Axis Records, Reload Belgium, Plus 8 Canada sowie einer großen Anzahl von Technolabels aus Detroit, Chicago und Europa zusammenarbeitete. Ein Hauptaugenmerk des Unternehmens lag darauf, den Westen der USA, Mexiko und den größten Teil Mittel- und Südamerikas mit Technomusik aus der ganzen Welt zu versorgen. In den letzten zwei Jahrzehnten hat Developer in verschiedenen Ländern gespielt und an der Gründung der LA Technokultur mitgewirkt. Er verfügt über ausgeprägte Mix- und Programmierfähigkeiten sowie durch die Fähigkeit, 40 bis 60 Schallplatten pro Stunde auf drei Plattenspielern mit Effektprozessor und Sampler abzuspielen. https://soundcloud.com/modularz/developer-live-at-berghain

Der aufstrebende Künstler Rommek aus London verfügt über seinem eigenen Sound und hat seinen Weg in die aktuelle Technoszene gefunden. Er produziert atmosphärische und dynamische Tracks. Sein Debüt, die „Thought Patterns EP" erschien auf dem Londoner Label „Weekend Circuit“. Seitdem zeichnen sich seine Veröffentlichungen durch die Kombination des energiegeladenen UK-Sounds mit tiefen und transzendentalen Aspekten aus. https://soundcloud.com/rommek

Der in Madrid ansässige DJ und Semantica-Labelchef Svreca kreiert sich langsam entwickelnde Technosets mit experimenteller Clubmusik immer mit rhythmischen Elementen. Bei seiner Auswahl der Tracks achtet er kaum auf aktuelle Trends und geht keine Kompromisse ein. Svreca ist weder an Regeln noch an Grenzen gebunden und hält die Qualität stets hoch. Techno ist für ihn mehr als nur eine hämmernde Kick-Drum. Regelmäßig spielt er in wegweisenden Clubs wie Tresor oder dem Berghain in Berlin bis zum Labyrinth in Japan in vielen verschiedene Clubs und Festivals in ganz Europa. Er hat mit einer langen Liste der besten und angesehensten Künstler zusammengearbeitet. Sein eigenes Label hat Musik von Schwergewichte wie Surgeon, Oscar Mulero, Regis oder Donato Dozzy präsentiert. Ebenso von der neuen Generation wie Akronym, Stanislav Tolkachev, Abdulla Rashim, Shifted und Varg, um nur einige zu nennen. Seit 2006 gibt es sein eigenes Label, arbeitet aber auch für Labels wie Jealous God, Warm Up Recordings oder Spazio Disponibile. https://soundcloud.com/semantica-records/sets/svreca-sets

Kieran Whitefield, besser bekannt für seinen Künstlernamen Ansome, besitzt einen sehr charakteristischen Industrial-Sound, beeinflusst von seinem Mentor Perc. https://soundcloud.com/myansome

Weitere Informationen unter www.tresorwest.com und bei Facebook unter http://facebook.com/tresordortmund/

In Kurzform:
„Tresor.West x Developer“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
01.02.2020 (Samstag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Developer (Modularz), Oam Akay (Black Brook Ltd.) und Rui (Grokenberger)
UFO Floor: XDB (Sistrum) und Colkin (Legends of Gelert)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-developer/1061886830873843
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379280

„Tresor.West x Semantica“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
07.02.2020 (Freitag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Svreca (Semantica), Albert van Abbe (Figure Jams, Semantica) und Medea (Goethebunker)
UFO Floor: Jascha Yousefi (Kreislauf Rec.) und Gel Mibson (Schlagschattenschwarz)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-semantica/453777918862684
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379325

„Tresor.West x Kwartz“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
08.02.2020 (Samstag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Kwartz (PoleGroup, Order&Devotion) und Leiras (Ownlife, Fracture)
UFO Floor: Mr. Ho (Klasse Wrecks) und Pearla (Story About You)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-kwartz/267138904261891
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379338

„Tresor.West x Rommek“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
14.02.2020 (Freitag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Rommek (Blueprint, Weekend Circuit), Denise Rabe (ARTS) und Marcus (Overdraw, Tresor)
UFO Floor: Janina (Tresor) und Pepo (Trance Wania)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-rommek/1081470598899910
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379345

„Tresor.West Acid.Rave“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
15.02.2020 (Samstag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Live: Snuff Crew (Snuff Trax), Bloody Mary (Dame Music) und Handmade (Tresor, Same Bitches)
UFO Floor: OSKAR. (PAL Hamburg) und Marvin Richter (Weißes Rauschen)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-acidrave/178663996685385
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379356

„Tresor.West x Sterac“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
21.02.2020 (Freitag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Sterac aka Steve Rachmad (Klockworks, Delsin), T.A.G. (Tresor) und Cramp (Purify Rec.)
UFO Floor: Eric Cloutier (The Bunker NY) und DCHM (Simple Present)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-sterac/1079580025712748
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379371

„Tresor.West x Grounded Theory“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
22.02.2020 (Samstag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Henning Baer (MANHIGH, Grounded Theory) und Pablo Matteo (Grounded Theory)
UFO Floor: Roger 23 (Ilian Tape, 777) und Dman (Workshop)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-grounded-theory/2987045734672887
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379384

„Tresor.West Klubnacht w/ Xenogears & Jerome Hill“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
28.02.2020 (Freitag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Live: Xenogears (Restoration), Jerome Hill (Super Rhythm Trax, Don´t) und Lenson (Paling Trax, Rotterdam Electronix)
UFO x RAWAX Floor: Robert Drewek (Rawax) und Oliver Bondzio (Chiwax)
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-klubnacht-w-xenogea/178599573549392
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379419

„Tresor.West x Ansome“ im Tresor.West, Dortmund-Hörde
29.02.2020 (Samstag) ab 23 Uhr
T.W. Floor: Ansome (MORD, Perc Trax), The Lady Machine (Unterwegs, EPM Music) und Tangram (Purify Rec.)
UFO Floor: Delta Funktionen (Delsin, Radio Matrix) all night long!
Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund
Facebook: https://facebook.com/events/s/tresorwest-x-ansome/174037387162663
RA: https://www.residentadvisor.net/events/1379436
Weitere Informationen unter www.tresorwest.com und bei Facebook unter http://facebook.com/tresordortmund/

Autor:

Markus van Klev aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.