Große Halloween-Nacht im Westfalenpark für Familien mit Kindern bis 14 Jahren

Zum dritten Mal verwandelt sich der Westfalenpark am 31. Oktober in ein schauriges Gruselspektakel mit furchteinflößenden Überraschungen.
  • Zum dritten Mal verwandelt sich der Westfalenpark am 31. Oktober in ein schauriges Gruselspektakel mit furchteinflößenden Überraschungen.
  • Foto: Klinke/Archiv
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Zum dritten Mal verwandelt sich der Westfalenpark am 31. Oktober in ein schauriges Gruselspektakel mit furchteinflößenden Überraschungen. Zu den Highlights der zahlreichen Aktionen von „Halloween im Westfalenpark“ für die Gruselfans zählen eine spektakuläre LED-Lichtshow und eine Märchenerzählerin der etwas anderen Art.

Wem das nicht reicht, der kann seinen Mut im Labyrinth des Todes beweisen. Auf junge, tanzwütige Untote wartet im Café an den Wasserbecken die Zombie-Disco. Wen dabei der Hunger umtreibt, darf sich hier auch gerne beim Gruselmenü mit gegrillten Trollfingern oder anderen Schaurigkeiten stärken.

Geisterdiplome werden im Gruselkabinett am Regenbogenhaus verliehen. Clowns können auch finster sein: Bubu, der Gruselclown beweist das. An der Kultstätte muss man sich den Rätseln der dunklen Schwestern stellen, um sich von allen bösen Flüchen zu befreien – Einsatz: das eigene Leben.

Das Programm der Veranstaltung ist für Familien mit Kindern bis 14 Jahren gedacht. Bei der Orientierung im Halloween-Szenario helfen Handzettel, auf denen die Gruselstationen mit ihrem „Gruselfaktor“ beschrieben sind. Es geht über dunkle Wege, unter Bäumen und an Büschen vorbei, hinter denen der pure Schrecken lauern kann…Die Handzettel liegen an den Kassen aus.

Viele Akteure vom Regenbogenhaus, vom Spielbogenverein, von der Naturbühne Hohensyburg, vom Jugendrotkreuz und mehr basteln noch an einem „grässlichen“ Ambiente und einem „grausigen“ Programm mit Gänsehautfaktor!

Auf einem Gruselrundgang in der Galerie Torfhaus muss man sich schrecklichen Prüfungen stellen. Ein Gruselshooting im mondo mio! Kindermuseum und ein Besuch im Horror-(Naturschutz-)Haus sorgen auch für monstermäßiges Vergnügen.

Die Veranstaltung wird erst richtig schaurig, wenn auch die Gäste als Monster, Geister, Hexen und Vampire erscheinen. Wem noch der besondere Kick zu seinem Kostüm fehlt, der hat im Park die Möglichkeit, sich vom Jugendrotkreuz mit haarsträubenden Wunden versehen zu lassen.

Veranstaltungseintritt: 3,50 Euro p. P. ab sechs Jahren, 7 Euro für die Kleingruppe I (ein Erw. mit bis zu vier minderjährigen Kindern), 10,50 Euro für die Kleingruppe II (zwei Erw. mit bis zu vier minderjährigen Kindern). Jahreskarteninhaber/-innen und Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Eine Fahrt mit der Geister-Kleinbahn kostet für Kinder von 4 bis 15 Jahren 1 Euro und für Erwachsene 3 Euro. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen