"Dream & Fly" Zauber-Show in der Dortmunder Westfalenhalle
"Nicht die Haare wuscheln!" - Exklusiv-Interview mit Chris Ehrlich von den Ehrlich Brothers

Irre Show, die Ehrlich Brothers schmieden einen massiven, goldenen Lamborghini aus dem Nichts. Chris Ehrlich oder "meine Assistentin", wie sein größerer Bruder Andreas (im Auto) ihn gern mal neckt, freut sich schon auf das Wiedersehen in der Dortmunder Westfalenhalle.
4Bilder
  • Irre Show, die Ehrlich Brothers schmieden einen massiven, goldenen Lamborghini aus dem Nichts. Chris Ehrlich oder "meine Assistentin", wie sein größerer Bruder Andreas (im Auto) ihn gern mal neckt, freut sich schon auf das Wiedersehen in der Dortmunder Westfalenhalle.
  • Foto: Sebastian Drueen
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Eine Illusionsshow in dieser Größenordnung hat es als Tourneeproduktion noch nie gegeben: Selbst für die Weltrekordmagier Andreas und Chris Ehrlich nicht, die mit ihrer neuen Bühnenshow "Dream & Fly" auch die Westfalenhalle im Februar und im Mai besuchen. Der Stadt-Anzeiger sprach im Vorfeld exklusiv mit Chris Ehrlich (37), dem jüngeren der beiden Zauberbrüder, über dieses magische Riesenprojekt, das neue eigene Musikalbum, David Copperfield und private Sachen.

Hallo Chris, Dezember 2018 habt ihr mit eurer Show "Faszination" schon die Westfalenhalle gerockt. Was kommt jetzt?
Es ist fast alles neu und sehr spannend. Wir nehmen nur drei unserer Nummern aus den alten Shows mit, unsere Klassiker sozusagen. Die neue Show Dream & Fly verdient voll ihren Namen. Wir werden zu Beginn mit einem Hubschrauber aus dem Nichts auf der Bühne landen, lassen das größte Süßigkeitenglas der Welt erscheinen und verteilen dann Süßes per Fallschirmen an die Kids. Wir verwandeln ein Autowrack in einen goldenen Lamborghini und zaubern hautnah mitten im Publikum.
Wir haben die Show lange vorbereitet, vier Jahre getüftelt und konstruiert. Parallel zu anderen Shows ist da nun sehr viel entstanden, was in noch mehr Lkw transportiert werden muss. Die alte Show benötigte 12 Lkw, die neue 20. Das Bühnenbild hab ich selbst designed, vieles ist sehr cool geworden. Die Center Stage ist zum ersten mal auf Tour und mit Live Band, das hat es so noch nie gegeben. Und wir werden noch zwei, drei Songs, die wir jetzt rausgebracht haben, auch mit weltweit einmaligen Illusionen auf die Bühne bringen.

Perfekter Übergang zum Thema Musikalbum, wie entstand die Idee zu eurer ersten eigenen CD "Flash - The Magic Album"?
Wir haben schon in der Kindheit mit unseren Eltern viel Kinderlieder geschrieben und gesungen, da sind über 20 CDs entstanden, über 200 Stunden Kinderlieder. Musik hat bei uns immer eine große Rolle gespielt. Papa hat uns Klavier- und Akkordeonspielen beigebracht. Wer Shows von uns sieht, weiß, Musik hat eine prominente Rolle als Begleitung. Das Konzept wird nun auf die nächste Stufe gebracht und die Band jetzt auch mit in die Illusion einbezogen.

Stichwort Logistik. Wahnsinnsarbeit steckt ja in so einer Show, ihr habt rund hundert Mitarbeiter. Wie ist das? Kennen die manche Tricks und sind sie vertraglich gebunden, nichts zu verraten?

Ja, die bekommen alle einen Vertrag, und wer was verrät, wird erschossen (lacht). Dafür nehmen wir den Riesenrevolver aus der Show. Ne, es ist schon so, wir weihen die Menschen ein, die unmittelbar in die Entwicklung eingebunden sind und die vielleicht das ein oder andere magische Element, so nenne ich es mal, bedienen müssen. Aber eigentlich es ist ja eher dieser spezielle Zauber für die Zuschauer, dass man gar nicht wissen möchte, wie die Tricks funktionieren. Und viele in der Crew wollen das eben auch nicht, wenn es nicht ihr direkter Job ist. Aber klar, andere wollen halt doch gerne wissen, wie es geht. Alles ist dabei.

Wie wichtig ist dabei die Beziehung zur Crew?
Wir haben übers Jahr einen großen Mitarbeiterstamm wie Schlosser, Ingenieure, Elektriker, manchmal kommen sie mit auf Tour. Wir wissen jedenfalls, dass unsere Show ohne unsere Crew nie aufführbar wäre. Das ist jetzt auch kein Spruch, sondern definitiv so. Denn wir haben so riesige Requisiten, die sehr komplex sind. Wir haben in der Tat einfach ein familiäres Verhältnis im Team. Wir bekommen kein anderes Essen, sehen uns jeden Tag beim Soundcheck, etc., wir fühlen uns als ein Teil der Crew.

Ihr baut ja auch mit ab nach einer Show.
Ja, schon mal. Wobei man sagen muss, dass das nicht unser tägliches Business ist, normalerweise arbeitet das eine spezielle Crew ab und wir machen nach einer Show dann Feierabend. Aber ab und zu, wie Silvester 2018, wenn alle schnell fertig werden wollen, setzen wir uns den Helm auf, die Frisur wird plattgedrückt und dann mit abgebaut.

In Dortmund habt ihr zwei Shows hintereinander, wie schaltet man ab nach solchen Acts auf dem Niveau?
Manchmal geht es sehr gut, aber häufig ist da eben noch so viel Energie und Herzschlag, der nicht nach 30 Minuten weg ist. Das gibt zwar keine schlaflose Nacht, aber es ist vielleicht so, wenn du zum Beispiel auf einem Konzert warst und nachher euphorisiert raus gehst.

Ihr seid ja immer gut drauf und sehr positive Menschen, gibt es denn eine Sache, die dich auf die Palme bringt?
Wenn mir jemand durch die Haare wuscheln will! Da gab es 2018 diese zwei Super-Fans bei "Verstehen Sie Spaß" und sie wollte mir die ganze Zeit in die Frisur fassen, das hat mich tatsächlich auf die Palme gebracht. Aber ne, ansonsten sind wir glaube ich sehr genügsame Menschen, wir lieben das, was wir tun und wenn man innerlich ausgeglichen ist und sein Glück gefunden hat, dann kann einem wenig auf die Palme oder aus der Ruhe bringen.

Copperfield wollte mal Tricks von euch kaufen, stimmt das?
Die meisten Zauberer erfinden ja keine Tricks, sondern kaufen die meistens bei Zauberhändlern, die haben einen Katalog, da gibt es Preise etc. - und das ist wirklich relativ genauso, wie ich es jetzt beschrieben habe. Und ansonsten gibt es Zauberer oder Techniker, die bauen Illusionen selbst. Dadurch, dass unser Papa eine Wergzeugmacherlehre gemacht hat und wir einen kleinen Werkkeller hatten, waren wir immer auf Tuchfühlung zum Handwerk. Wie feilt man dieses Aluminium, wie sägt man auf einen 100stel genau. Und so haben wir Illusionen mit Papa zusammen gebaut.
Und dieses Selbstbauen machen wir heute noch ausschließlich. So kommen dann Zauberer auf uns zu und fragen, ob wir das verkaufen wollen. In dem Fall war es wirklich David Copperfield, der angerufen hat.
Und wir haben lange überlegt, wie wir damit umgehen. Das ist schließlich David Copperfield! Das sagst du nicht "No" und legst auf. Es ging um eine Illusion, die wir nicht mehr aufführen, es war der "Baum des Lebens". Wir pflanzen da einen Samen in Erde ein und daraus wächst ein echter Orangenbaum. Wirklich organisch, der fährt nicht mit Druckluft aus, oder so (lacht). Es ging um diese Illusion und noch eine andere.
Unser Papa hat dann damals gesagt: "Mensch, ihr habt so lange an der Illusion gesessen und dran getüftelt, das sollen die Leute doch von euch sehen!" Das war auch ein bisschen der Anlass zu sagen: "Komm lass uns probieren auf Tournee zu gehen." Das nämlich war die Zeit, wo wir eher auf Weihnachtsfeiern aufgetreten sind. Wir waren also nicht in der Öffentlichkeit bekannt.

Bei der letzten Tournee hattet ihr auch einen tollen emotionalen Moment, als ihr ein altes Video mit eurem Papa in der Werkstatt gezeigt habt und so an ihn erinnert. Gibt es so ein Element auch in der neuen Show?
Das bin ich tatsächlich noch nicht gefragt worden. Wir haben unserem Papa jetzt ein Lied auf unserem Album gewidmet, in der neuen Show selbst haben wir nun unserer Mama "Hedi" eine Illusion gewidmet. Es ist eine wunderschöne Danksagung an unsere eigene Mama und eine Hommage an alle Mamas. Auch mit einem Song von uns, ich werde Piano dazu spielen und es gibt eine wunderschöne Illusion. Das wird der stillste und emotionalste Moment der Show.
Natürlich gab es bei unserem Papa, weil er verstorben ist, eine extrem traurige melancholische Note in der vergangenen Show, worauf wir aber viel Feedback bekommen haben. Wir waren damals unsicher, ob man sowas in einer Unterhaltungsshow machen kann, aber es war die Illusion, auf die uns die Menschen am meisten positiv angesprochen haben. Viele haben sich darin wiedergefunden. Aber das war zunächst gar nicht unsere Absicht mit der Illusion, es sollte einfach eine persönliche Note sein. Bei der neuen Tour wird es mit der schönen Hommage an Mama eine ähnliche Note geben, zum Glück ohne den traurigen Touch.

Ihr habt ja vor der Tour die Westfalenhalle angemietet für die letzten Proben zur Tour, wie war das?
Wir hatten die Halle für eine Woche angemietet, um diese Show komplett mit allen Gewerken einzustudieren mit Licht, Ton, Video und Choreographie. Die Westfalenhalle haben wir gewählt, weil sie in unserer Heimat liegt und weil sie unfassbares Sexappeal hat. Sie ist definitiv eine der schönsten Hallen Deutschlands.

Stichwort Fußball, zuletzt habt ihr in eurer Show in der Westfalenhalle ein paar Schalke-Witze gemacht, welche Farben haben denn eure Fan-Herzen ?
Ich bin tatsächlich seit der Kindheit begeisterter BVB-Fan, habe damals schon beim 3:1-Sieg im Champions-League-Finale mit dem Nachbarn und mit Dortmund-Schal vorm Fernseher gesessen. Mein Bruder hat aber mit Fußball nicht viel am Hut.

Grob geschätzt, wie viel hast du mit Zauberei am Tag zu tun?
Schwer zu sagen. Unser Lebenstraum war es immer, viel Zeit in die Zauberei zu investieren, das können wir nun machen. Wir haben auch andere Sachen zu tun, klar. Jeden Tag gibt es reichlich Aufgaben, Postgänge z.B., das ist ja normal. Ansonsten finden wir alles, was im Zusammenhang mit der Zauberei steht, toll, Proben etwa und auch die Entwicklung in der Zauberwerkstatt ist eine wertvolle Zeit für uns und immer eine spannende Phase.
Und auch so ein Interview ist schön, denn wir haben Zeiten erlebt, als Menschen gesagt haben „Zauberei? Interessiert doch keinen!“ Wir sind jedenfalls sehr ausgeglichen und natürlich könnte unser Tag auch 48 Stunden gebrauchen, die würden wir locker füllen können. Zauberei macht Spaß, da opfern wir gerne viel Zeit. Natürlich ist es gerade für meinem Bruder als dreifacher Vater manchmal schwer, wenn er auf die Familie verzichten muss. Aber wir und unser Umfeld können damit umgehen, es gibt Zeiten, in denen wir für Familie und Freunde nicht abrufbar sind, wo die Zauberei klar Vorrang hat. Wenn die großen Events vorbei sind, ist es für uns daher wichtig, dass es dann eine Zeit lang nur Privates gibt. Dann steht die Zauberei hinten an. Das ist ok und so, wie es jetzt läuft, sind alle happy.

Termine und Tickets

  • Termine für die neue Show „Dream & Fly!“ der Ehrlich Brothers in der Westfalenhalle: Sonntag (9. Februar), um 13 Uhr und auch um 18 Uhr.
  • Zusätzlich in der Dortmunder Westfalenhalle auch am Samstag (23. Mai) um 19 Uhr und am Sonntag (24. Mai) um 18 Uhr.
  • Tickets zu den Shows gibt es unter www.ehrlich‐brothers.com und an allen bekannten VVK-Stellen.
  • Alle Tourdaten unter www.ehrlich‐brothers.com und www.facebook.com/EhrlichBrothers
Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.