Orgel-Schnuppertag in der Ev. Kirche in Dortmund-Brackel

6Bilder

Am Freitag, den 11. Januar 2013 fand ab 18:00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Dortmund-Brackel ein Orgel-„Schnuppertag“ statt. Herr Wolfgang Meier-Barth öffnete für elf Interessierte, davon3 Jugendliche in Begleitung von Erziehungsberechtigten, die Türen der Kirche. Auf der Orgelempore stellte Herr Meier-Barth zunächst sich selbst und dann das Instrument vor.

Danach durften dann die Anwesenden unter Anleitung selbst die Orgel ausprobieren. Teilweise hatten die Interessierten bereits Klaviererfahrung oder Erfahrung mit einer elektrischen Orgel. Das Spiel auf der Kirchenorgel ist aber doch anders. Die Tasten sind teilweise schwerer zu drücken; die Klänge werden nicht elektronisch erzeugt sondern mit Luft über die Orgelpfeifen. Außerdem verfügt die Kirchenorgel über ein Vollpedal, welches mit beiden Füßen gespielt werden kann/soll.

Das Spiel der Bässe mit dem Vollpedal ist die besondere Herausforderung beim Kirchenorgelspiel. Das richtige Schuhwerk spielt dabei auch eine entscheidende Rolle. Um die Füße leicht über die Basspedale rutschen zu lassen, benötigt man Schuhe mit einer glatten Ledersohle. Außerdem sollten die Schuhe einen kleinen Absatz haben. Die Basspedale der Orgel werden nämlich nicht nur mit den Fußspitzen heruntergedrückt. Bei schnellen Läufen kann man auch Pedale mit dem Absatz drücken.

Herr Meier-Barth erklärte auch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten an der Kirchenorgel. Beispielsweise kann man die Orgel so einstellen, dass, wenn man mit der rechten Hand auf dem oberen Manual die Melodie spielt, das Basspedal entsprechend parallel dazu erklingt, obwohl man gar nicht mit dem Fuß die Pedale betätigt hat.

Die Kirchenorgel in Dortmund-Brackel hat einen wunderbaren Klang. Sogar einfache Akkordkombinationen klingen darauf einfach „göttlich“. Bei einigen der Anwesenden, die vorher nur Klaviererfahrung hatten, kam spontan der Wunsch auf, das Orgelspiel noch besser kennenzulernen.

Gegen 20:15 Uhr war die Veranstaltung in der Kirche-Brackel beendet.

Diesen Schnuppertag gab es zeitgleich auch in der Evangelischen Kirche Dortmund-Sölde unter Anleitung von Frau Bettina Knorrek und in der evangelischen Bartholomäuskirche Lütgendortmund unter Anleitung von Hannelore Heinsen.

Wer Kirchenorgel als Instrument mag und sich außerdem für eine elementare kirchenmusikalische Ausbildung interessiert, hat in 2013 in Dortmund und Lünen auch die Gelegenheit, sich auf die D-Schein-Prüfung vorzubereiten. Menschen, die gelegentlich oder regelmäßig in Gottesdiensten Orgel spiegel möchten, benötigen einen solchen Qualifikationsnachweis. Der D-Schein ist auch für Personen relevant, die eine Gemeinde als Singleiter musikalisch anleiten möchten.

Am Samstag, den 12. Januar 2013, fand zum Thema „Vorstellung der Inhalte der D-Ausbildung von 14:00 bis 18:00 Uhr im Arent-Rupe-Haus in Dortmund-Brackel eine Info-Veranstaltung statt. Es gab eine erste Einführung in die Themen „Gottesdienstkunde“, „Orgelspiel“, „Instrumentenkunde Orgel“, „Gemeindesingleitung“ und „Elementare Musiklehre und Gehörbildung“.
An drei weiteren Samstagen (16.03.2013 im Gemeindezentrum St. Georg in Lünen, 15.06.2013 in Gelsenkirchen, 14.09.2013 in der Bartholomäus-Kirche Lütgendortmund) werden die Themen „Gottesdienstkunde“, „Erste Hilfe für die Orgel“ und „Elementare Musiklehre und Gehörbildung“ weiter vertieft. Am Samstag, den 09.11.2013, wird es im Arent-Rupe-Haus in Dortmund-Brackel ganztägig einen Wiederholungstag mit gemeinsamer Gestaltung eines Friedensgebets geben.

Diese Samstagsveranstaltungen sind kostenlos. Für den D-Schein muss man aber auch einen kompletten Gottesdienst an der Kirchenorgel begleiten können. Um die Prüfung bestehen zu können, ist jeweils Einzelunterricht (wöchentlich, nach Absprache) erforderlich. Diese Unterrichtskosten sind mit dem jeweiligen Orgellehrer zu vereinbaren (erwähnt wurden 20 Euro pro Stunde). Außerdem wird erwartet, dass man mindestens ein Jahr lang in einem Kirchenchor mitsingt. Der Kirchenchor, den Herr Meier-Barth leitet, trifft sich beispielsweise jeden Dienstagabend um 19:30 Uhr in der Kirche Brackel.

Weitere Informationen gibt es bei folgenden Personen:
Kirchenkreis Dortmund-Süd -> Frau Bettina Knorrek
Kirchenkreis Lünsen -> Frau Jutta Timpe
Kirchenkreis Dortmund-West -> Frau Hannelore Heinsen
Kirchenkreis Dortmund-Mitte-Nordost -> Herr Wolfgang Meier-Barth.

Autor:

Susanne Schwager aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.