Messe
Jagd & Hund startet in der Westfalenhalle - jetzt mit Wild Food Festival

Die "Jagd & Hund", Europas größte Jagdmesse, findet 2019 vom 29. Januar bis zum 3. Februar statt.
7Bilder
  • Die "Jagd & Hund", Europas größte Jagdmesse, findet 2019 vom 29. Januar bis zum 3. Februar statt.
  • Foto: Silvia Krien
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Die "Jagd & Hund", Europas größte Jagdmesse, findet 2019 vom 29. Januar bis zum 3. Februar statt. Wie immer zeigt sie alles, was der Waidmann und Naturliebhaber braucht, vom Fernglas bis zum Geländewagen. Erstmals ist bei der beliebten Messe in der Westfalenhalle auch das Wild Food Festival dabei.

Die Jagd & Hund wird größer als je zuvor sein. Erstmals ist die Veranstaltungsarena Westfalenhalle integriert. Gemeinsam mit der zeitgleich stattfindenden Messe "Fisch & Angel" belegt das Messe-Duo dann das gesamte Dortmunder Messegelände.
 
Kulinarik und Wildbret-Zubereitung spielen schon lange eine besondere Rolle auf der Jagd & Hund und erfreuen sich in den vergangenen Jahren einer zunehmenden Beliebtheit. Um der Nachfrage gerecht zu werden, wird ab 2019 der Thematik Wildbret mit dem "Wild Food Festival" eine ganze eigene Halle gewidmet. Und zwar nicht irgendeine: In der traditionsreichen Arena Westfalenhalle bekommen die Besucher über den gesamten Messezeitraum ein Programm rund um Show, Food & Expo geboten. Neben Jägern lockt die Messe so auch Fans der guten Küche in die Hallen und bietet ihnen frische Produkte und Zutaten, kreative Rezeptideen und kulinarische Leckerbissen sowie ein spannendes Bühnenprogramm und Workshops zum Thema Wildbret.

Starker „Erlebnisfaktor“

Die Jagd & Hund präsentiert auch 2019 ein einzigartiges Einkaufs- und Erlebnisrevier. Viele unterhaltsame Highlights machen den Messebesuch zu einem Ereignis. Neben dem umfassenden Produktangebot der internationalen Aussteller gehört das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zum Gesamterlebnis der Jagd & Hund. Beispiele sind die Vorführungen von Greifvögeln und Jagdgebrauchshunden. Rund 1.300 Hunde zeigen in der Messe Dortmund ihre Vorzüge. So gut wie alle Jagdgebrauchshund-Rassen sind vertreten. Auch ein spektakulärer Geländewagenparcours und Jagdmodenschauen sind auf der Jagd & Hund zu erleben.

Die Jagd & Hund stellt sich immer internationaler auf. 800 Aussteller aus 41 Nationen präsentierten sich 2018 in den Hallen. Bei den Besuchern stieg der Anteil derjenigen, die mehr als 300 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt hatten, weiter. Nahezu jeder Vierte reiste so weit an. 13,8 Prozent der Besucher kamen auf der Jagdmesse aus dem Ausland. Damit ist die internationale Bedeutung der Jagd & Hund auch für 2019 vorgezeichnet.

Fisch & Angel

Seit sechs Jahren steht die Messe für Angelfischerei, die "Fisch & Angel", für ein breites Warenangebot, tolle Informationsmöglichkeiten, Erfahrungsaustausch und ein erstklassiges Rahmenprogramm. Dabei begegnen Besucher an allen Messetagen, vom 29.1 bis 3.2.2019, in Fachforen, Vorführungen und an allerhand Ständen namhaften Experten der Angelszene. Unter anderem können sie dann in der neuen Profilmeile bei einem Meet & Greet mit bekannten Angelstars ins Gespräch kommen.

Bei der nächsten "Fisch & Angel" lohnt ein zweiter Besuch der Messe gleich doppelt. Wie gewohnt erwarten alle Angelbegeisterte auch 2019 wieder täglich erstklassige Vorträge im Fischerei-Forum in Halle 2N. Hier tummeln sich vom Barschexperten Benedikt Götzfried und Forellenexperten Michael Kahlstadt über Zanderkenner Veit Wilde bis Echolot-Techniker Rico Streul alles, was Rang und Namen hat. Selbst der Raubfisch-Weltmeister 2018 Enrico Di Ventura ist mit von der Partie und berichtet in „Angeln unter Druck – Auf der Suche nach Fisch“ aus seinem reichen Erfahrungsschatz.

Zusätzlich wurde das Programm rund um Frisch- und Süßwasser um zahlreiche Vorträge erweitert, denn werktags (Dienstag bis Donnerstag) und am Wochenende (Freitag bis Sonntag) kommt Abwechslung ins Spiel. So stellt Markus Pelzer in der ersten Wochenhälfte vor, worauf beim Karpfenangeln in den vier Jahreszeiten geachtet werden muss, und Birger Domeyer erklärt, warum die „Plage“ der Riesenbarsche im Rhein für Raubfischangler ein Segen ist. Was Markus Pelzer in der Karpfen-Szene, ist Stefan Seuß beim Wels. Denn er gilt als der bekannteste Welsangler Europas. Welche Faszination vom Fisch Wels ausgeht, bringt er den Zuschauern im Wochenend-Programm nahe. Mit der „Faulenzermethode“ entwickelte Jörg Strehlow die erfolgreichste Methode zum Zanderfang. Im Forum thematisiert der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer den nachhaltigen Umgang beim Raubfisch.

Das Meeresangelforum in Halle 3A hat an allen Messetagen für diejenigen geöffnet, die sich für Angeln in Salzgewässern interessieren und von DEN Experten auf dem Gebiet lernen wollen. Bernhard Mielitz, Angelkutterkapitän und seit über 40 Jahren Meeresangler und Big-Game-Angler, hält u.a. einen Vortrag über das deutsche Top-Revier, die Ostsee. Der Experte für nördliche Gewässer Torsten Ahrens referiert über die beliebtesten Meeresfischarten in den Angelparadiesen Norwegen und Island. Und der waschechte Nordfriese Horst Hennings, Europameister im Bootsangeln, vielfacher Deutscher Meister und Fernseh-Angelstar aus „Rute raus, der Spaß beginnt“ (NDR) präsentiert die Highlights aus der Sendung und Top-Reiseziele für Meeresangler.

Wer als Liebhaber von Angeldelikatessen buchstäblich einmal über den Tellerrand schauen möchte, hat dazu 2019 in der Veranstaltungsarena Westfalenhalle Gelegenheit: Denn alle Besucher der Fisch & Angel haben die Möglichkeit, das zeitgleich stattfindende Wildbret-Event WILD FOOD FESTIVAL kostenfrei zu besuchen. Fans der guten Küche treffen hier auf Sterne-, TV- und Spitzenköche der Extraklasse, wie Johann Lafer, Sebastian Lege, Lisa Angermann oder Daniel Dal-Ben.

Wild Food Festival

Zeitgleich zur Jagd & Hund öffnet vom 29. Januar bis zum 3. Februar das Wild Food Festival erstmalig seine Messetore. In der Arena Westfalenhalle dreht sich dann sechs Tage lang alles um das Thema Wildbret. Feinschmecker können an diversen Ständen nach Herzenslust Wildspezialitäten und passende Aperitifs dazu kosten, das geeignete Zubehör und Equipment erwerben und sich bei Kochvorführungen von Experten inspirieren lassen. In exklusiven und vielseitigen Workshops mit Köchen wie Johann Lafer, Lisa Angermann oder Michael Keller können die Teilnehmer in kleinen Gruppen auch selbst einmal den Kochlöffel schwingen. Der Festival-Eintritt für jedermann kostet 5 Euro.

Ob feiner Rehrücken, saftiges Wildschwein oder kräftiges Hirschgulasch, gegrillt, geschmort oder gebraten, die Vielfalt von Wildbret kennt keine Grenzen. Immer mehr Deutsche wissen das besonders fettarme Fleisch aus der Region, ohne künstliche Zusätze, zu schätzen. Laut einer Umfrage des Deutschen Jagdverbandes (DJV) steigt der Verbrauch von Wildbret daher seit Jahren kontinuierlich an.

Mit dem Wild Food Festival bietet die Messe den Bereichen Kulinarik und Wildbretzubereitung ab 2019 eine eigene Plattform und mit der Westfalenhalle eine eigene Halle. 

An allen Tagen folgt ein Highlight dem Nächsten, ob Workshop oder Bühnenprogramm. Dabei zeigen die geladenen Profi-Köche die vielfältigen Möglichkeiten derZubereitung auf. Im Fokus steht aber stets der Respekt vor Tier und Natur.

In Workshops können Besucher bei Philip Karbus lernen, wie sie den perfekten Wild-Burger auf dem Grill hinbekommen, und bei Fabian Grimm, wie der Rehrücken dank Sous-vide (Vakuumgaren) wunderbar zart wird. Die Gewinnerin der Sat.1-Sendung „The Taste“ Lisa Angermann zeigt in ihrem Workshop, dass Wildbret auch in Fingerfood und Amouse eine gute Figur macht, und der Koch Conrad Baierl in seinem Bühnenprogramm „Wildpralinchen aus der Rehkeule“, dass kleine „Wild-Häppchen“ großartig schmecken können.

Auch der bekannte Fernsehkoch und Liebhaber der Wild-Küche Johann Lafer lässt sich dasWild Food Festival nicht entgehen. Der Starkoch wird im Workshop „Edles vom Wild“ einen exklusiven Personenkreis in die Kunst der Wildbret-Zubereitung einführen und zeigen, wie mit Fachwissen, Geschick, Spaß und Humor tolle Gerichte gelingen können, auch wenn sie nicht ganz einfach sind. Qualitativ hochwertig geht es ebenfalls bei dem ehemaligen Jury-Mitglied von „Deutschlands Meisterkoch“ Küchenchef Thomas Jaumann in seinem Programm „Wild - Klassik in Perfektion“ zu.
Und bei den erfahrenen Wildbret-Spezialisten und -Köchen, den Eheleuten Grabitz, können sich die Besucher beim Schaukochen zurücklehnen oder als Testesser antreten.

TV-Food-Experte und kulinarischer Entertainer Sebastian Lege bezeichnet sich selbst als jung und unkonventionell. Sein Workshop und Bühnenprogramm steht dem in nichts nach. In „Wild(es) Action-Cooking – Rock'n'Roll mit Tools, die man nicht in der Küche findet“ klärt er die Allgemeinheit humorvoll über die Zubereitung und Herstellung alltäglicher Lebensmittel auf.
Gemeinsam mit den beiden Koch-Profis JJ Yulo und David Yip, entführt der Visionär und Spitzenkoch Ulf Tassilo Muench die Besucher gleich an mehreren Festival-Tagen nach Asien und gibt einen Einblick in die Wild-Küche der Region.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen