Hörder Bahnhofs-Center & Co. Der Dortmunder Süden im Baufieber

Am Hörder Bahnhof geht‘s voran: Für das neue Bahnhofs-Center flechten die Arbeiter gerade die Eisen - für die Stabilität der Beton-Bodenplatte, die im September gegossen wird. Dann beginnt der Rohbau.
5Bilder
  • Am Hörder Bahnhof geht‘s voran: Für das neue Bahnhofs-Center flechten die Arbeiter gerade die Eisen - für die Stabilität der Beton-Bodenplatte, die im September gegossen wird. Dann beginnt der Rohbau.
  • Foto: wei
  • hochgeladen von Peter J. Weigel

Nicht nur am Phoenix-See regieren die Baukräne. Auch an vielen anderen Stellen im Dortmunder Süden wird kräftig gebuddelt. Einige Projekte stehen noch am Anfang, bei anderen sind Baufortschritte täglich sichtbar, ein Neubau wird in den nächsten Tagen sogar eingeweiht.

Die neben dem See größte Baustelle, die das Gesicht des Hörder Zentrums deutlich verändern und auffrischen wird, ist der neue Hörder Bahnhof mitsamt dem Bahnhofs-Center.

Die neuen Bahnsteige nehmen weiter Gestalt an, für das Center sind die Punktfundamente gesetzt - 108 Pfähle wurden bis zu 20 Meter tief in den instabilen Untergrund gerammt, die das neue, ca. 130 Meter lange Gebäude entlang der Bahnhofstraße, tragen sollen. Die Eisenflechter bereiten zurzeit die Betonierung der 2 500 Quadratmeter großen Bodenplatte vor. Bereits im September sollen die Rohbauarbeiten beginnen.

Eröffnung Juni 2012
„Ich schätze, dass der Rohbau Ende des Jahres, spätestens Anfang nächsten Jahres stehen wird“, sagt Martin Steinfort von „Pink Invest“, die das Bahnhofs-Center baut. Im Mai 2012 sollen dann die ersten Mieter einziehen. Geplant: Ein großer Rewe-Supermarkt, ein portugiesisches Restaurant, der Drogeriemarkt Rossmann, ein Kiosk, ein Schuhgeschäft, ein Geschenkartikel-Laden sowie ein BVB-Fan-Shop. Offizielle Eröffnung: Voraussichtlich Juni 2012.

Kreisverkehr
Die Arbeiten für den geplanten Kreisverkehr an der Hörder Bahnhofstraße/Ecke Aldinghofer Straße, von dem aus auch in die Parkebene des Centers gefahren werden kann, starten voraussichtlich Anfang 2012, wie Stadtsprecher Michael Meinders mitteilt. „Im Moment befinden wir uns noch im Vergabeverfahren“, sagt er.

In den Rewe-Markt im Bahnhof-Center zieht die Schulenburg-Filiale von der Hermannstraße. Ursprünglich wollte Rewe dort einen XXL-Supermarkt bauen - auf dem Gelände des Hellweg-Baumarktes, der auf das Zeche-Crone-Gelände nach Wellinghofen zieht. Der Rat aber hat sich gegen die XXL-Variante ausgesprochen. „Zu schädliche Auswirkungen für das Hörder Zentrum.“

Familienzentrum "Zum guten Hirten"
Sichtbare Fortschritte macht das neue Familienzentrum „Zum guten Hirten“ der ev. Kirchengemeinde Hörde an der Nortkirchentsraße/Ecke Gildenstraße. Dort, wo einst das Dietrich-Bonhoeffer-Haus und Pfarrhaus standen, wurde jüngst Richtfest gefeiert. Die neue Tageseinrichtung hat 800 Quadratmeter Grundfläche und bietet Platz für Gruppen- und Nebenräume, Räumlichkeiten für die U3-Betreuung, eine Mehrzweckhalle für Spiel und Sport und mehr. Noch vor Weihnachten sollen die Kinder einziehen können. Das Grundstück wurde geteilt. Direkt nebenan entsteht ein Aldi-Markt.

Alte Feuerwache Hörde
Nicht mehr lange verwittert und verwildert: Nach dem Umzug der Feuerwehr in ihr neues Domizil an der Zillestraße liegt das Gelände des alten Standortes an der Wellinghofer Straße in Hörde brach. Hier werden voraussichtlich im kommenden Jahr die Bagger anrücken. Die Bezirksvertretung hat die Verwaltung gebeten, Möglichkeiten für einen Einzelhandelsstandort zu überprüfen. Die Fachleute in der Verwaltung waren fleißig. Ihr Vorschlag: Auf dem 17 000 Quadratemeter großen Areal soll eine Mischung aus Wohnen und Einzelhandel entstehen. Geplant: ein Seniorenheim und ein Rewe-Supermarkt.

Zeche Crone
Es ist eines der letzten großen Industrie-Areale Dortmunds, das 30 Jahre brach lag: das 13 Hektar große Gelände der ehemaligen Zeche Crone an der Zillestraße in Wellinghofen. Auf dem Gelände laufen seit Ende Juni die Arbeiten zur Bodenaufbereitung und -verdichtung. Hellweg plant einen neuen Baumarkt mit einem Gartencenter, größer und mit mehr Parkplätzen als der Standort an der Hermannstraße, der dann geschlossen wird. Fertigstellung: Frühjahr 2012. Darüber hinaus ist Wohnbebauung vorgesehen.

Ev. Gemeindezentrum Hombruch
In den Endspurt gehen die Arbeiten des neuen ev. Gemeindezentrums an der Harkortstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hombrucher Marktplatz. Es bietet moderne Räume für den Kindergarten, Platz zum Spielen, Platz für das Gemeindebüro und weitere Räumlichkeiten. Im Erdgeschoss an der Harkortstraße hat sich bereits das „Café Feines“ angesiedelt. Am Sonntag, 4. September, wird das neue Zentrum, um 11 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche am Markt eingeweiht.

Autor:

Peter J. Weigel aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen