Hörde
Probleme am See: Bürgerdialog im Schalthaus 101 auf Phoenix-West

Phoenix-See: Aktuell soll beim Dialog aufgezeigt werden, welche Maßnahmen weitergeführt und ergriffen worden sind, um die Aufenthaltsqualität am See weiter hoch zu halten.
  • Phoenix-See: Aktuell soll beim Dialog aufgezeigt werden, welche Maßnahmen weitergeführt und ergriffen worden sind, um die Aufenthaltsqualität am See weiter hoch zu halten.
  • Foto: Klinke
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Wo drückt der Schuh der See-Anwohner? Die Ausgabe Nummer 6 des Bürger-Dialogs kann wieder als Präsenzveranstaltung angeboten werden. Diesmal im Schalthaus 101 auf dem Gelände Phoenix-West, wo die coronabedingten Abstände gut eingehalten werden können.

Der Termin findet auf Einladung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau am Montag (26.10.) von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Der Bürger-Dialog zum Thema Phoenix-See wird erstmalig auch als Liveübertragung über den YouTube-Kanal der Stadt Dortmund gesendet.

Der Dokumentationsfilm, der coronabedingt zuletzt den fünften Bürgerdialog ersetzt hat, hat bereits die Themen aufgegriffen, die für viele Anwohner im Umfeld des Sees im Frühsommer von großer Wichtigkeit waren, wie z.B. die entstandene Poser- und Tuningszene oder die E-Scooter-Nutzung.

Aktuell soll beim Dialog aufgezeigt werden, welche Maßnahmen weitergeführt und ergriffen worden sind, um die Aufenthaltsqualität am See weiter hoch zu halten. Dazu gehören verkehrliche Veränderungen und ein weitergehendes Parkraum-Management.

Ärger mit E-Scootern

Viele Rückmeldungen haben außerdem gezeigt, dass die Bereitstellung und Nutzung von E-Scootern als sehr problematisch empfunden wird. Die Verwaltung hat dazu Anfang Oktober mit den in Dortmund tätigen Betreiberfirmen und einigen Anwohnenden ein Gespräch geführt. Die Ergebnisse dieses Gesprächs und die daraus entwickelten Lösungsansätze werden präsentiert.
Oberbürgermeister Ullrich Sierau wird außerdem einen Ausblick zu den weiteren Entwicklungen am Phoenix-See geben und den Hördern seinen Amtsnachfolger Thomas Westphal vorstellen.
Die maximale Anzahl der Vor-Ort-Besucher im Schalthaus (inklusive aller Mitarbeiter im Hintergrund) darf die 100 nicht überschreiten. Vorgabe ist ebenfalls, dass sich Teilnahmeinteressierte im Vorfeld schriftlich anmelden müssen (E-Mail-Adresse: phoenixsee@stadtdo.de).

Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass in Abhängigkeit von der weiteren Pandemieentwicklung eine Anpassung des Veranstaltungs- oder Hygienekonzepts, im Zweifel auch eine kurzfristige Absage erforderlich werden kann. Informationen dazu werden sowohl über das Webportal der Stadt dortmund.de gegeben, als auch auf der Homepage des Phoenix-Sees. Dort finden man rechtzeitig Näheres zum geplanten Livestream.

Es wird darauf hingewisen, dass das Schalthaus nicht beheizt ist und ein eigener Mund-Nasen-Schutz mitzubringen ist.

Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen