SPD-Ratskandidatin für Barop, Brünninghausen und Hombruch
Silvya Ixkes-Henkemeier: Kommunalpolitik mit den Menschen gestalten

Silvya Ixkes-Henkemeier mit ihrem Australian Shepherd-Mischling Roxy.
  • Silvya Ixkes-Henkemeier mit ihrem Australian Shepherd-Mischling Roxy.
  • hochgeladen von Udo Bullerdieck

Auch wenn es bis zur Kommunalwahl am 13. September noch einige Zeit dauert, haben sich die Genossinnen und Genossen aus Barop, Brünninghausen und Hombruch bereits auf ihre Kandidatin festgelegt: sie schicken Silvya Ixkes-Henkemeier ins Rennen.
„Meine Heimat ist der Stadtbezirk Hombruch! Hier lebe ich mit meiner Familie und hier fühle ich mich wohl. Als junge Erwachsene und mit Beginn des Studiums der Kommunikationswissenschaft habe ich mein politisches Herz entdeckt und das schlägt seit 1988 für die SPD“, sagt Silvya Ixkes-Henkemeier über sich und ihre Motivation. Bei der SPD fühlt sie sich zu Hause, weil für sie das die Partei ist, die soziale Gerechtigkeit nicht aus dem Auge verliert. Auch wenn bei ihr nicht alle Entwicklungen Freude ausgelöst haben. „Aber die Richtung stimmt“, ist die Kandidatin überzeugt.
Neben der strukturellen innerparteilichen Arbeit für eine solidarische und gut aufgestellte SPD vor Ort, liegt ihr insbesondere die kommunalpolitische Gestaltung ihres Wahlbezirks am Herzen. Die politischen Ziele der SPD-Kandidatin stehen dabei alle unter demselben Motto: sozial, bedarfsgerecht und nachhaltig. Das heißt für sie u.a.

  • Förderung des genossenschaftlichen Geschoss-Wohnungsbaus für bezahlbare Mieten, aber auch des Baus von Eigenheimen und Eigentumswohnungen. Verträgliche Nachverdichtung entsprechend der gültigen Bebauungspläne und Reaktivierung von Brachflächen vor Freiflächenverbrauch.
  • Förderung einer sinnvollen und klimafreundlichen Infrastruktur. Ausbau von Fahrradwegen und -straßen, eines gut getakteten ÖPNV sowie von Stationen für Leihfahrräder und E-Mobile. Die Weiterführung der H-Bahn bis zum Parkhaus Barop auch in Verbindung mit dem S-Bahn-Haltepunkt, der hierher verlegt werden soll. Förderung alternativer Wohn- und Verkehrskonzepte unter dem Stichwort „Smart City“.
  • Schaffung eines gesunden Mix aus Naherholung, Freizeitmöglichkeiten, Umweltschutz, Wohnen und Arbeiten.
  • Förderung der Ansiedlung kleiner und mittlerer Unternehmen vor dem Hintergrund der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen vor Ort. Unterstützung des lokalen Einzelhandels. 
  • Die Aufwertung des Stadtkerns „Hombruch“, vor allem durch zusätzliche kulturelle Angebote. Förderung der freien Kulturszene im Stadtbezirk. 

„Ich möchte Politik im Sinne der hier lebenden Menschen machen und mit den Menschen gemeinsam gestalten und freue mich darauf, meine Energie für die SPD und für unsere Heimat sinnvoll einbringen zu können“, bringt es Silvya Ixkes-Henkemeier auf den Punkt.

Autor:

Udo Bullerdieck aus Dortmund-Süd

Webseite von Udo Bullerdieck
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen