Landtagswahl 2022
SPD Stadtbezirk Hombruch schickt Anja Butschkau ins Rennen

Anja Butschkau, Landtagsabgeordnete

Dortmund. Hombruch. Einstimmig! Das war das Ergebnis einer Abstimmung des SPD-Stadtbezirks Hombruch am Mittwochabend. Diese betraf die Nominierung einer Kandidatin für die Landtagswahl 2022. Die Wahl fiel auf die stellvertretende Vorsitzende und derzeit amtierende Landtagsabgeordnete Anja Butschkau.

„Anja Butschkau hat in den letzten vier Jahren gezeigt, dass sie die Interessen der Menschen aus Dortmund erfolgreich im Landtag vertritt“, weiß der SPD-Stadtbezirksvorsitzende Volker Schultebraucks zu berichten. „Sie ist nicht nur eine Vorkämpferin für soziale Gerechtigkeit, sondern jemand, der den Menschen zuhören kann und sie für sozialdemokratische Politik begeistert.“

In einer bewegenden Vorstellungsrede kritisierte sie die durch Lobby-Interessen geleitete Chaos-Politik der von Armin Laschet geführten Landesregierung. Ein politischer Wechsel in Düsseldorf sei greifbar. Der dürfe aber nicht den Grünen überlassen werden, die Klimapolitik auf Kosten der Arbeitnehmer betreiben wollen. „Wir brauchen keine Spritpreiserhöhung von 16 Cent. Statt Verboten und Verteuerungen, brauchen wir Alternativen. Wir brauchen Investitionen in eine soziale, digitale und klimaneutrale Wirtschaft und Arbeitswelt“, so Butschkau. „Dabei muss der Mensch im Mittelpunkt stehen, nicht Renditeinteressen.“

Die Bedürfnisse der Menschen stünden vor allem auch beim Thema Wohnen im Mittelpunkt. „Die Landesregierung hat in den letzten Jahren den Mieterschutz abgebaut und den Bau bezahlbarer Wohnungen zurückgefahren. Das rächt sich jetzt“, so Butschkau. Das werde man nach Regierungsübernahme wieder rückgängig machen und vor allem den öffentlichen und genossenschaftlichen Wohnungsbau wieder stärker fördern.

Als gleichstellungspolitische Sprecherin in der SPD-Landtagsfraktion sei ihr zudem die Stärkung von Familien wichtig. „In der Rush-Hour des Lebens brauchen Familien Entlastung. Wir sorgen dafür, dass sie mehr Geld im Portemonnaie haben, z.B. durch gebührenfreie Kitas, und dass sie mehr Zeit für sich haben.“ Dafür wolle man Familienzeitmodelle einführen und die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen fördern.

Anja Butschkau ist 55 Jahre alt und seit 2017 Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen. Mit 38,6 Prozent gewann sie vor vier Jahren das Direktmandat im Landtagswahlkreis 114 (Hombruch, Hörde, Lütgendortmund) deutlich. Vor ihrer Wahl in den Landtag arbeitete Butschkau 27 Jahre lang als Sozialarbeiterin bei der Arbeiterwohlfahrt. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. In der SPD-Landtagsfraktion bekleidet sie das Amt der frauenpolitischen Sprecherin und ist zudem Mitglied des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Autor:

Ralf Neuhaus (SPD) aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen