Sprave-Preis für Freiwillige Wehren im Stadtbezirk Hombruch

Für ihr Engagement ausgezeichnet: Die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtbezirk Hombruch.
  • Für ihr Engagement ausgezeichnet: Die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtbezirk Hombruch.
  • Foto: Andreas Klinke
  • hochgeladen von Peter J. Weigel

Am Sonntag wurde das Geheimnis gelüftet: Der Träger des diesjährigen Ewald-Sprave-Preises steht fest, genauer gesagt, die Träger. Es sind die drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr im Stadtbezirk Hombruch: Der Löschzug 15 Kirchhörde (Hellerstraße), der Löschzug 16 Hombruch (Domänenstraße) und der Löschzug 17 Persebeck (Kruckeler Straße).

„Auch in diesem Jahr hat es sich die Jury nicht leicht gemacht und den Preis auf mehrere Preisträger verteilt, was aber nicht die Regel sein soll“, so Norbert Schilff (l.) vom SPD-Stadtbezirk Hombruch, der den mit 500 Euro dotierten Preis verleiht - und das Preisgeld in diesem Jahr um 250 Euro erhöhte. „Damit jeder Preisträger auch etwas davon hat“, so Schilff.

In seiner Laudatio bei der Feierstunde im Vereinshaus des FC Brünninghausen hob er den besonderen Stellenwert der Eehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr hervor. „Sie halten für uns den Kopf hin, sie riskieren für uns ihr Leben. In einer Zeit, in der es immer mehr Individualisten gibt, setzen sie sich vorbildlich für ihre Mitmenschen ein. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung.“

Der nach Altbürgermeister Ewald Sprave (SPD) benannte Preis wird seit 2002 gegen „Hass, Gewalt, Rassismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit“ sowie für „Toleranz, soziales Engagement und engagiertes Bürgerverhalten“ verliehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen