Stadtumbau Hörde: Jetzt geht's richtig rund

Stadtumbau Hörde: Sylvia Uhlendahl, Abteilungsleiterin beim Tiefbauamt, erläuterte, was sich alles an der Hörder Bahnhofstraße ändern wird.
2Bilder
  • Stadtumbau Hörde: Sylvia Uhlendahl, Abteilungsleiterin beim Tiefbauamt, erläuterte, was sich alles an der Hörder Bahnhofstraße ändern wird.
  • Foto: Andreas Klinke
  • hochgeladen von Peter J. Weigel

Phoenix-West, Phoenix-See, Hörder City: Ein Stadtteil verändert fast täglich sein Gesicht. Vor wenigen Tagen ging‘s richtig rund: Bauauftakt für den Kreisverkehr an der Bahnhofstraße.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Bezirksbürgermeister Manfred Renno waren persönlich vor Ort, um sich ein Bild von den Arbeiten zu machen - begleitet von einem Tross Planer der Stadt.

Kreisverkehr an Bahnhofstraße/Ecke Aldinghofer Straße

Was haben die sich ausgedacht? Die Hörder Bahnhofstraße wird komplett umgebaut. Im Mittelpunkt steht der Kreisverkehr an der Hörder Bahnhofstraße/Ecke Aldinghofer Straße. 34 Meter misst er im Durchmesser, Fahrbahnbreite fünf Meter. Hinzu kommt ein Fahrbahninnenring in einer Breite von 2,50 Meter, damit Busse und größere Fahrzeuge sicher durch den Kreisverkehr kommen. In der Mitte ist Platz für Grün.

300 Meter lange Busspuren. Neue Haltestellen

Darüber hinaus gibt‘s für die Busse auf beiden Seiten der Bahnhofstraße 300 Meter lange Busspuren. Die insgesamt vier neuen Haltestellen bekommen neue Unterstände für die Fahrgäste, außerdem wird die Straßenbeleuchtung erneuert. Alle Gehwege und Gehwegüberfahrten, die aus hellgrauem Betonpflaster sind, werden barriererefrei gestaltet.

Weil die Bahnhofstraße stark befahren wird, erfolgen die Bauarbeiten in mehreren kurzen Bauabschnitten. Zum großen Teil bleibt der Verkehr während der Bauarbeiten zweispurig.

Zehn Monate Bauzeit

Anlieger und Fußgänger sollen ihre Ziele trotz der voll gesperrten Abschnitte erreichen können. Die vorgesehene Bauzeit beträgt zehn Monate.
Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird auch der Kanal in der Hermannstraße erneuert.

1,9 Mio. Euro Kosten

Gesamtkosten: ca. 1,9 Mio. Euro. Die Maßnahme wird von der Europäischen Union, dem Bund, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Dortmund finanziert.

Stadtumbau Hörde: Sylvia Uhlendahl, Abteilungsleiterin beim Tiefbauamt, erläuterte, was sich alles an der Hörder Bahnhofstraße ändern wird.
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (2.v.l.) und Bezirksbürgermeister Manfred Renno (5.v.l.) machten sich vor Ort ein Bild von den Plänen für die neue Bahnhofstraße samt Kreisverkehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen