Holiday on Ice in der Westfalenhalle
Kleines Heimspiel zum 75. Geburtstag: Freitag startet spektakuläre "Showtime"

Traumpaar in Showtime: Colin Grafton (USA) und Valentina Marchei (ITA) zeigten bei der Pressekonferenz im Eissportzentrum neben der Westfalenhalle, wie perfekt sie harmonieren.
11Bilder
  • Traumpaar in Showtime: Colin Grafton (USA) und Valentina Marchei (ITA) zeigten bei der Pressekonferenz im Eissportzentrum neben der Westfalenhalle, wie perfekt sie harmonieren.
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte feiert einen besonderen Geburtstag: Holiday on Ice blickt auf 75 Jahre unvergessliche Show-Momente und Eiskunstlauf auf Weltklasse-Niveau zurück - und zeigt nun mit den besonderen Geburtstagsprogramm "Showtime", dass sich die Show auch diesmal erneut übertrifft.

Das alles kann man in der Westfalenhalle live erleben - von Freitag (18.1.) bis Sonntag (20.1.) in einer der insgesamt fünf Aufführungen.
Es ist sozusagen ein kleines Heimspiel in Dortmund für die Show, denn bereits seit 1952 ist Holiday on Ice ein gern gesehener Gast in der Westfalenhalle. Mit der neuen Produktion Showtime sehen die Gäste spektakuläre Highlights einer unvergleichlichen Erfolgsstory. Als im Winter 1943 in Amerika die erste Aufführung in einem Hotel in Toledo, Ohio stattfand, ahnte noch niemand, zu welchem Publikumsmagneten sich Holiday on Ice entwickeln würde.

Die Shows etablierten sich rasant in den USA und wurden ab 1950 in Europa aufgeführt. Die Premiere in Deutschland fand am 1951 in Frankfurt am Main statt.

Bei der Dortmunder Showtime-Premiere nun am Freitag (19.1.) sind sogar die Gaststars und Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot dabei. Showtime ist dabei kein purer nostalgischer Rückblick auf die Vergangenheit, sondern auch Anlass einen Blick in die Zukunft zu werfen. In einer emotionsgeladenen Geschichte und mitreißenden Szenen nehmen bis zu 40 der besten Eiskunstläufer der Welt das Publikum mit auf die magische Reise einer international erfolgreichen Showproduktion.

Das Publikum sieht, wie ein extravagant kostümierter Cast inklusive seinem Produzenten, dem Hauptcharakter der Show, eine rauschende After-Show-Party feiert. Inmitten dieser Szene lässt der Produzent die farbenprächtigen Erinnerungen seines Cast Revue passieren und nimmt die Betrachter mit auf eine Reise durch die Erfolgsgeschichte. Das Publikum ist dabei, wenn die ersten Eiskunstläufer gecastet werden, geht mit auf Welt-Tournee und begleitet die Showcrew durch fabelhafte Szenerien einer Erfolgsstory, mit allen Höhen und Tiefen. Die Besucher erleben große Auftritte, die Emotionen hinter den Kulissen und eine Liebesgeschichte zwischen dem Produzenten und seiner auserwählten Eisläuferin.

  • Tickets und Infos: www.holidayonice.de, Ticket-Hotline: 01805-4414 (Euro 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil max. Euro 0,42/Min).
  • Showzeiten für die Westfalenhalle: Freitag (18.1.) 19 Uhr; Samstag (19.1.) 15 Uhr und 19 Uhr; Sonntag (20.1.) 13 Uhr und 16.30 Uhr.

Holiday on Ice in Zahlen

  • An 75 aufeinander folgenden Jahren reiste Holiday on Ice
  • über 330 Millionen Zuschauer bisher
  • 105 verschiedene Eisshows wurden produziert
  • 630 Städte in über 80 Ländern auf allen 5 Kontinenten wurden besucht mit 6.500 Eiskunstläufer insgesamt und einer Vielzahl an Olympischen Medaillengewinnern und Weltmeistern
  • 30.000 verschiedene Kostüme
  • 5 Rekorde (alle anerkannt von Guinness World Records™)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen