Amateurboxen
Masterboxen für Boxanfänger!

Boxen im Pädagogischen Zentrum in DO-Hombruch.
  • Boxen im Pädagogischen Zentrum in DO-Hombruch.
  • hochgeladen von Dieter Schumann

Auszug aus den WETTKAMPFBESTIMMUNGEN DES DEUTSCHEN BOXSPORT-VERBANDES
Breitensport im Amateurboxen

Masterboxen:
a) Zugelassen zu Wettkämpfen in der Sparte Masterboxen sind Kämpfer, die allein nach § 8 Abs.7 und 8 der WB aufgrund ihres Alters oder der fehlenden Erstkämpfe keine Wettkämpfe nach den Regeln des olympisches Boxens mehr bestreiten dürfen.
Erklärung §8 Abs.7 – Nach Vollendung des 35. Lebensjahres ist eine weitere Wettkampftätigkeit nur mit schriftlicher Zustimmung eines Landesverbandsarztes bzw. Mitglied der Ärztekommission des DBV in den gültigen Startunterlagen mit lesbarem Stempel und Unterschrift sowie Datumsangabe erlaubt. Maßgebend ist der Ablauf des Kalenderjahres, in dem das 35. Lebensjahr vollendet wird.
Ab dem 30. Geburtstag sind Erstkämpfe nur dann zugelassen, wenn der Sportler den Boxsport als Breitensport gemäß des Anhangs der WB §37 betreiben möchte.
Erklärung § 8 Abs.8 - Nach Vollendung des 40. Lebensjahres ist jede Wettkampftätigkeit in der AOB (Olympischer Boxsport) im DBV untersagt. Maßgebend ist der Ablauf des Kalenderjahres, in dem der 40. Geburtstag begangen wird.
Für die Durchführung der Ligawettbewerbe des DBV regelt das Ligastatut die Altersgrenze.
Kämpfe im Breitensport können auch nach dem 40. Lebensjahr durchgeführt werden.
b) Alters-und Leistungsklassen
Eine Altersdifferenz von mehr als 10 Jahren ist nicht zulässig. Sollte einer der beiden Boxer das 60.Lebensjahr vollendet haben, darf die Altersdifferenz maximal 5 Jahre betragen. Unter diesen Voraussetzungen können Altersklassen für Meisterschaften ausgeschrieben werden.
c) Die Rundenzeiten betragen maximal 2 Minuten, die Kampfdistanz maximal 3 Runden. Die Pause zwischen den Runden muss mindestens 1 Minute betragen.
d) Ein Boxer darf maximal 2-mal in einer Runde oder 3-mal im gesamten Kampf angezählt werden. Danach ist der Kampf zu beenden. Der Ringrichter hat den Kampf unverzüglich abzubrechen, wenn aufgrund einer entsprechenden Überlegenheit eines Kämpfers Verletzungen beim anderen Kämpfer drohen.
e) Geboxt wird mit mindestens 12-oz-Handschuhen und Kopfschutz. Beide müssen gleiche Handschuhgewichte haben.

Der Dortmunder Boxsport 20/50 e.V. bildet Boxer für Kämpfe im Rahmen des Breitensports
aus. Frauen und Männer über 30 Jahre, die noch nie geboxt oder ähnliche Sportarten betrieben haben, können sich bei uns das Rüstzeug holen. Der erfahrene Übungsleiter Francesco Solimeo ist bestens mit dem Boxsport vertraut.
Das Training ist dienstags im neuen Boxleistungszentrum Dortmund, Strobelallee 40, 44139 Dortmund von 20:00 – 21.30 Uhr und zusätzlich ab dem 19. August ebenfalls jeden Donnerstag von 20:00 – 21.30 Uhr, in der Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Str. 84,
44137 DO (Nähe Westpark). Weitere Informationen unter www.dbs2050.de.

Autor:

Dieter Schumann aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen