Behindertenfußball
NRW-Kadertrainer Uli Ollesch sucht und findet Talente beim Kirchhörder SC

Die KSC-Coaches Uwe Kiegelmann (r.) und Arno Siebert (l.) sowie die besten Kicker der Werkstätten Gottessegen begrüßten NRW-Auswahlcoach Uli Ollesch (mittig oben) in Kirchhörde.
7Bilder
  • Die KSC-Coaches Uwe Kiegelmann (r.) und Arno Siebert (l.) sowie die besten Kicker der Werkstätten Gottessegen begrüßten NRW-Auswahlcoach Uli Ollesch (mittig oben) in Kirchhörde.
  • Foto: Klinke
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Ein aufregendes und auch wahnsinnig anstregendes Training erlebten die Behindertenfußballer des Kirchhörder SC: NRW-Auswahl-Trainer Uli Ollesch leitete bei den Dortmunder Kickern das Training, um Talente für sein Auswahl-Team zu sichten. Und das Training hatte es in sich.

"Die Jungs waren danach alle platt. Trotzdem haben wir am Tag danach beim Turnier in Lüdenscheid noch den ersten Platz gemacht", berichtet Uwe Kiegelmann, der zusammen mit Arno Siebert die 1. Behindertenmannschaft des Kirchhörder SC trainiert. Das Trainergespann für die 2. und 3. Mannschaft bilden Georg Piepenbreier und Ingrid Sasse, die auch verantwortlich für die Fußball-AG ist.

Die Fußballer sind auch alle Mitglieder der Werkstätten Gottessegen, der anerkannten sozialtherapeutischen Werkstätten zur Arbeits- und Berufsförderung von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung. "In Kooperation mit dem Fußballverein hat man sich dann dem Kirchhörder SC angeschlossen", so Coach Kiegelmann. Er wurde vor sieben Jahren gefragt, ob er ein Traineramt bei den Behindertenfußballern übernehmen will.
"Beim ersten Training war es eine Katastrophe", erinnert sich der Coach, der damals seine ersten Erfahrungen im Bereich des Behindertensports machte. "Teilweise haben die Spieler unterschiedliche körperliche Behinderungen, aber auch geistige Beeinträchtigungen", erläutert er.

Ich lass auf die Jungs nichts kommen

Auf jeden Fall lief das zweite Training mit dem Team schon bedeutend besser - das Verhältnis zum Team war direkt ein anderes. Kiegelmann blieb jedenfalls dabei. "Wir arbeiten alle ehrenamtlich, aber es kommt so viel zurück von den Jungs. Wenn wir zu den Werkstätten kommen, ist direkt die halbe Truppe da und umarmt einen. Ich lass auf die Jungs nichts kommen. Es macht unheimlich Spaß."

Dass Auswahl-Coach Uli Ollesch in Kirchhörde Talente sichtet, ist natürlich auch eine Anerkennung für die Arbeit der Kirchhörder Trainer.

Wer in der Auswahl des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes NRW (BRSNW) mitkicken will, muss jedenfalls schon eine "ordentliche Sohle" spielen können. Die NRW-Auswahl gewann von 25 ausgetragenen Deutschen Meisterschaften stolze 19. Mal den Titel. Um die Truppe zu verjüngen und zu verstärken, schaute der Kadertrainer auch in Kirchhörde vorbei.

Einladung zum Kadertraining

"Das Training war für die Jungs schon der Hammer. Und als Ollesch erzählte, dass dies nur ein Drittel der Intensität habe im Vergleich zum Kadertraining, da haben alle ganz schön gestaunt", berichtet Kiegelmann.
Und die KSC-Kicker hinterließen einen guten Eindruck: "Ollesch sagte, dass er tatsächlich einige Spieler in der Auswahl dabei haben will", so der KSC-Coach. Drei bis vier KSC-Kicker dürfen sich Hoffnungen machen, dass sie eine Einladung des Kadertrainers zum 1. Lehrgang des NRW-Kaders im Juni erhalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen