Volleyballer des TV Hörde vergeben gegen die "Tebus" zwei Matchbälle

Das ist ein Fehler, weil der Spieler im roten Trikot übergreift, bevor Spielmacher Pascal Rademacher die Aktion abgeschlossen hat.
  • Das ist ein Fehler, weil der Spieler im roten Trikot übergreift, bevor Spielmacher Pascal Rademacher die Aktion abgeschlossen hat.
  • Foto: Ruhr Nachrichten
  • hochgeladen von Klaus Wilke

Volleyball – Dritte Liga
Tecklenburger Land Volleys – TV Hörde 3:2 (25:21, 19:25, 16:25, 25:17, 19:17)

Der Favorit wackelte, aber er ist nicht umgefallen. Die Hörder mussten zwar die dritte Niederlage in Serie einstecken, lieferten aber im Tecklenburger Land eine Top-Leistung ab. Nach einer 2:1-Satzführung schnupperten die Schützlinge von „Teee“ Slacanin sogar an einer möglichen Überraschung. „Die Tabus haben ab Satz vier taktisch clever reagiert und ihre Angriffe mehr über der Mitte als zuvor über Außen vorgetragen“, erklärte Kapitän Jan Terhoeven die Wende.
Dennoch war in Ibbenbüren ein Sieg möglich. Im Tiebreak wurden bei 8:9 die Seiten gewechselt. Die Hörder Schmetterlinge wehrten zwei Matchbälle ab und vergaben selbst bei 15:14 und 17:16 die vorzeitige Entscheidung. Im Gegensatz zu den letzten Spielen wurden die entscheidenden Punkte nicht durch Eigenfehler verschenkt, sondern vom Gegner erspielt. Nach einer sicheren Annahme konnten die Tabus mit Schnellangriffen über die Mitte zweimal die drohende Niederlage abwehren.
Bei dem zuvor an Schulter und Knie verletzten Mittelblocker Fabian Fingerhut war in der Woche dank intensiver medizinischer Behandlung überraschend ein Einsatz möglich, sodass TVH-Coach Slacanin das Hörder Eigengewächs für Jakob Rebtschinski ab Satz zwei auf der Mitte einsetzten konnte. Die am letzten Spieltag bei der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer Fischenich bewährt Aufstellung begann im Auftaktsatz. Der gelernte Libero Torben Mols agierte auf Außen, Frederick Beyrich spielet als Libero erneut einen sicheren Pass.
Nach fast 2 Stunden Spielzeit konnten die Hörder zum ersten Male in Ibbenbüren zwei Sätze gewinnen und damit auch einen Punkt mit auf di Heimreise nehmen. Der TVH verteidigte mit 14 Punkten Rang vier und muss am nächsten Samstag zum Aufsteiger TSC Münster-Gievenbeck reisen.
TVH: Beyrich, Exner, Fingerhut, Groß, Henke, Mols, Rademacher, Rebtschinski, Terhoeven

Autor:

Klaus Wilke aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen