Piranhas im Phoenix-See? Die Polizei ermittelt

Im Phoenix-See sollen Raubfische ausgesetzt worden sein.
  • Im Phoenix-See sollen Raubfische ausgesetzt worden sein.
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Das Baden im Phoenix-See ist bekanntermaßen verboten, trotzdem sorgt eine Meldung der Polizei für Aufregung. Die vermeldete am heutigen Donnerstag, dass möglicherweise ein Unbekannter im Phoenix-See 60 Exemplare des schwarzen Piranhas ausgesetzt hatte. Die Polizei erfuhr dies von einer Zeugin, die sich am Mittwich um 17 Uhr an der neuen Wache Hörde am Phoenix-See meldete und berichtete, ein "flüchtiger" Bekannter, der in seiner Freizeit gefährliche Fische züchte, hätte die Piranhas im Ostbereich des Sees ausgesetzt.

Es soll sich um die Gattung "Seerasalmus rhombeus" handeln, Süßwasserfische, die allerdings bei den aktuellen Wassertemperaturen kaum Überlebenschancen haben.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.