Schokoladige Kindheitserinnerungen
Warum in den frühen 90ern aus Raider Twix wurde

  • Foto: Direkte Gegenüberstellung - Foto links: Denis Apel (Wikipedia) Foto rechts: S.Everding
  • hochgeladen von Sebastian Everding

„Oh, da sind ja noch ganz Alte dabei, die möchte ich nicht“ - Einen derartigen Ausspruch richtete der Verfasser dieser Zeilen Weihnachten 1991 im zarten Alter von acht Jahren an seine Oma, die ihm auf einem bunten Teller voller Süßigkeiten sowohl Twix als auch einige Raider-Schokoriegel anbot. In diesem Jahr änderte sich der Name der beliebten Süßigkeit in goldener Folie, doch was waren die Hintergründe dieser Entscheidung?

Das Jahr 1991

Der Beginn der 90er Jahre waren durchaus turbulent: Während der amerikanische Präsident George Bush (Senior!) den ersten Golfkrieg im Irak begann, bereitete man sich in Deutschland unter Bundeskanzler Kohl langsam aber sicher auf die Wiedervereinigung vor. Der englische Wissenschaftlicher Tim Berners-Lee macht seinen ersten Web-Browser der breiten Öffentlichkeit zugänglich, Nintendo veröffentlicht den Super Nintendo, während Konkurrent Sega bereits den Igel Sonic das erste Mal über den Bildschirm flitzen lässt. Ach ja und Arnold Schwarzenegger äußert in Terminator 2 „Hasta La Vista, Baby“ während in Südafrika (endlich) das Apartheid-Gesetz abgeschafft wird und auf der anderen Seite der Welt die Sowjetunion zerfällt.

Aus Raider wird Twix

54 Jahre ist es bereits her, dass die schokoladigen Twin-Sticks (englisch für Zwillingsstäbchen, in der Kurzform Twix) in Großbritannien auf den Markt kamen. Die Länder Deutschland und Österreich folgten im Jahr 1976, jedoch unter einem anderen Namen: Raider. Warum wir die Nascherei in unseren Gefilden, genauso wie auch später die übrigen europäischen Länder von Portugal bis Griechenland, unter einen anderen Namen bekamen bleibt rückblickend unklar. In den USA erschien Twix 1979.

Der Werbeslogan zur Markteinführung von Raider in Deutschland lautete seinerzeit „Knusprig im Biss – lang im Genuss“ und später folgte der Slogan „Raider – der Pausensnack“. Ob er damit „Morgens halb zehn in Deutschland“ in direkte Konkurrenz zu Knoppers getreten ist, lässt sich leider nachträglich nicht mehr aus meinen Erinnerungen an die Grundschule rekonstruieren.

Im Jahr 1991 bekommt die Leckerei dann seinen neuen Markennamen, der zu diesem Zeitpunkt bereits in 70% aller Länder, in denen der Riegel vertrieben wird, zum Einsatz kommt. Quellen besagen, dass die Namensänderung zwei Gründe hatte: Zum einen der Wunsch nach einer globalen Vereinheitlichung für Produktion, Logistik und Marketing und zum anderen die Vermutung, dass der als moderner empfundene Name, sich einer größeren Beliebtheit erfreuen wird, als der bisherige, dessen Bedeutung in der Übersetzung mit „Räuber/Plünderer“ negative Assoziationen wecken kann.

Auch kurios: Die letzten „Raider-Länder“ Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden und Türkei bekamen erst im Jahr 2000 die Anpassung an den Namen Twix.

Aber ich habe doch letztens noch Raider gesehen…

Wird ein Markennamen fünf Jahre nicht benutzt, so droht er zu verfallen – Aus diesem Grund bringt der Hersteller Mars in regelmäßigen Abständen Raider in limitierter Auflage zurück in die Supermärkte - Der Inhalt aus Keks, Karamell und Schokolade entspricht dabei stets der aktuellen Standardrezeptur, nur die Verpackung erinnerte an die inzwischen zwei Jahrzehnte zurückliegende Zeit in der Steffi Graf und Boris Becker Wimbledon gewinnen und Nirvana das Album „Nevermind“ herausbringt.

Auffällig ist die Tatsache, dass sich der Umfang der „Limited Edition“ regelmäßig zu erhöhen scheint, von 250.000 Stück zum 30. Firmenjubiläum von Mars Süßwaren Deutschland im Jahr 2009 auf zehn Millionen im Jahr 2013. Den letzten Kontakt zum „Retro-Schokoriegel“ hatten wir im Jahr 2019, wobei hier keine Produktionszahlen vorliegen. Wenn der Hersteller diesem Turnus treu bleibt, dürften wir uns spätestens in den Jahren 2024 und 2029 wieder in die Kindheit zurückversetzt fühlen.

Trivia

  • Mit 246kcal (2x 123kcal) landet Twix eher im Mittelfeld im Vergleich der schokoladigen Riegel, der von Snickers und Mars angeführt wird. Eine eher unerwartete Kalorienbombe unter den Schokoriegeln ist dabei Yogurette, zwar hat ein einzelner Riegel nur 75kcal, hochrechnet auf eine Packung landet man aber schnell bei über 500.
  • Der Riegel heißt bei uns in Deutschland inzwischen schon länger Twix (seit 1991 = 30 Jahre) als Raider (1976-1991 = 15 Jahre).
  • Eine Zeitlang wurde der Riegel nicht paarweise, sondern als linkes und rechts Twix verkauft, begleitet von einer selbstironischen Werbekampagne, die von zwei unterschiedlichen und sogar rivalisierenden Fabriken für beide Riegel berichtete.
  • Der im Jahre 1991 verwendete Werbe-Claim „Aus Raider wird jetzt Twix, sonst ändert sich nix“ ist mittlerweile schon in den deutschen Sprachgebrauch übergegangen um auf Änderungen hinzuweisen, die keine oder nur geringe Auswirkungen haben.
Autor:

Sebastian Everding aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen