Apfelmarkt: Und wieder lachte die Sonne vom Himmel...

Anzeige
(Foto: Andreas Klinke)
Die Veranstalter haben ihre Kontakte zum Wettergott wieder bestens spielen lassen. Wie letztes Jahr und in vielen Jahren zuvor lachte auch beim Apfelmarkt am Wochenende die Sonne vom Himmel.

„Erstes Wochenende im September und richtig schönes Wetter. Da muss Apfelmarkt sein“, strahlte Bezirksbürgermeister Sascha Mader beim Fassanstich. Und es war...

Erneut hat der Aplerbecker Förderkreis, mit viel Unterstützung Veranstalter des Marktes, ein stimmungsvolles und kurzweiliges Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Vor allem der herbstlich üppig dekorierte Bauernmarkt mit seinen alten Handwerkskünsten sorgte für Gedränge. So dicht, dass selbst die Marching Band am Sonntag kaum ein Durchkommen hatte. Hier ließ der Schmied die Funken fliegen, dort wurde im alten Steinofen „Furzbrot“ gebacken, dazwischen Kinder, die Sattelschwein „Emma“ und ihre Ferkel streicheln durften.

Nicht zu vergessen: Die vielen Vereine, die sich auf der Rodenbergwiese präsentierten - mit beeindruckendem Angebot und vielen Leckereien.
Schlange standen die Besucher gerne, wo Geduld mit leckeren Apfelpüfferkes belohnt wurde. Dazu noch ein Schnaps, ein kurzes Prost, ein Plausch und weiter ging‘s - um ja nichts zu verpassen...
0
1 Kommentar
13.979
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 06.09.2011 | 20:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.