Hakenkreuz-Anschlag auf Haus in Schüren. Bezirksvertretung und SPD Aplerbeck empört: "Kein Platz für braunes Gedankengut"

Anzeige
Im Vorfeld der Großdemo von Rechtsextremisten am 3. September in Dortmund gab es am Mittwoch einen Anschlag auf das Haus von Horst Kortwittenborg in Schüren. Der Eingangsbereich wurde mit einem Hakenkreuz beschmiert. Der Anschlag ist vermutlich der rechten Szene zuzuordnen. Kortwittenborg ist Sprecher der Vetrauensleute bei der Stadt und engagiert sich gegen Nazi-Aufmärsche in Dortmund.

Mit Empörung hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau auf die Tat reagiert. „Dieser erneute Übergriff passt in die Ereignisse der letzten Tage und macht die Gewaltbereitschaft, aber auch die Geist- und Hilflosigkeit der rechtsradikalen Gesinnungskriminellen deutlich“, so Sieraus Reaktion. Die Konsequenz könne nur sein, sich mit noch mehr Entschiedenheit gegen den rechten Terror in der Stadt zu stemmen. Sierau ruft deshalb noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich am 3. September an den vielfältigen Aktivitäten gegen Rechts friedlich zu beteiligen und so ein starkes Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie in Dortmund zu setzen.

Auch die Mandatsträger der Bezirksvertretung Aplerbeck und die Aplerbecker SPD verurteilten den „feigen Farbanschlag“, so Bezirksbürgermeister Sascha Mader und seine Stellvertreter Claudia Schare und Derrick Meßling im Namen des Parlamentes. „Finger weg von Demokraten! Für braunes Gedankengut ist im Stadtbezirk Aplerbeck kein Platz", sagen sie. "Die Bezirksvertretung Aplerbeck setzt auf Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Sie spricht sich gegen jede Form von Extremismus aus."

Auch die Aplerbecker SPD bezieht klare Position: "Der SPD-Stadtbezirk Aplerbeck verurteilt den feigen Anschlag auf das Haus eines Schürener SPD-Mitgliedes zutiefst. Wir zeigen uns solidarisch mit unserem Genossen Horst Kortwittenborg und betonen, dass Aplerbeck ein Zuhause für Angehörige aller Nationen ist und bleibt. Hier zählt das Miteinander – rechtsradikales Gedankengut hat bei uns keinen Platz. Die Aplerbecker SPD wird sich aktiv an der Gegendemonstration am 3.September beteiligen und damit auch ein Zeichen für Aplerbeck setzen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.