Blaulicht
An der Haydn-Rynsch-Straße saß dieses Taxi in einer Unterführung fest.

Huckarde und Dorstfeld besonders betroffen
Unwetter im Westen - Straßen und Keller überflutet

Schwere Gewitter, heftiger Starkregen und manchmal auch Hagel - Bereits das dritte Mal in dieser Woche gingen am Samstag (15.8.20) heftige Regenfälle im Dortmunder Stadtgebiet nieder. Besonders betroffen waren diesmal der Dortmunder Westen, aber auch der Osten. Vor allem in Huckarde und Dorstfeld stand das Wasser.Rund 350 Einsätze zählte die Einsatzleitstelle der Dortmunder Feuerwehr bis zum Abend. Taxi saß in einer Senke festZahlreiche Keller standen unter Wasser, aber auch viele...

Huckarde und Dorstfeld besonders betroffen
Unwetter im Westen - Straßen und Keller überflutet

An der Haydn-Rynsch-Straße saß dieses Taxi in einer Unterführung fest.
  • An der Haydn-Rynsch-Straße saß dieses Taxi in einer Unterführung fest.
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Andreas Meier

Schwere Gewitter, heftiger Starkregen und manchmal auch Hagel - Bereits das dritte Mal in dieser Woche gingen am Samstag (15.8.20) heftige Regenfälle im Dortmunder Stadtgebiet nieder. Besonders betroffen waren diesmal der Dortmunder Westen, aber auch der Osten. Vor allem in Huckarde und Dorstfeld stand das Wasser.Rund 350 Einsätze zählte die Einsatzleitstelle der Dortmunder Feuerwehr bis zum Abend.

Taxi saß in einer Senke fest

Zahlreiche Keller standen unter Wasser, aber auch viele Straßenbereiche waren überflutet, da das Wasser vielerorts nicht zeitnah abfließen konnte. "Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, obwohl es an der einen oder anderen Einsatzstelle zu kritischen Situationen kam", berichtet die Feuerwehr. So wurden zum Beispiel ein Taxifahrer und sein weiblicher Fahrgast vor Eintreffen der Brandschützer aus einem in einer Senke festgefahren Taxi an der Heyden-Rynsch-Straße durch ein Paar aus Lünen befreit und in Sicherheit gebracht. In Ortsteil Asseln dagegen kam es zu einem eher kuriosen Einsatz den man so nicht alle Tage erlebt. Von einem Acker wurden durch die Regenmengen zahlreiche Kartoffeln und Schlamm auf die Straßen gespült.

Fast alle Löschtüge im Einsatz

Durch den gemeinsamen Einsatz von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr konnten die Einsätze relativ schnell abgearbeitet werden. Hierzu waren fast alle Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr in Alarmbereitschaft gesetzt worden. Gegen 19.30 Uhr waren nur noch wenige Einsätze offen, da teilweise das Wasser an einigen Einsatzstellen bereits schon vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig abgeflossen war.

Autor:

Andreas Meier aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen