CDU Huckarde vor Ort
CDU-Ortsbegehung in Deusen mit Unterstützung der Anwohner

3Bilder

Die CDU des Stadtbezirks Huckarde braucht die Hilfe der Anwohner beim Aufspüren von Problembereichen bei der Ortsbegehung am Samstag, 29.08.2020, in Deusen. Die Einladung zur Ortsbegehung ist ausdrücklich an alle interessierten Anwohner in Deusen gerichtet. Inspiriert durch den „Masterplan Kommunale Sicherheit“, der im Februar 2019 durch den Rat der Stadt Dortmund beschlossen wurde, trifft man sich um 11.00 Uhr am Deusenberg an der Fußgängerbrücke. Weiter geht es um 11:30 Uhr an der Katholischen Kirche über den Kanal und um 12:00 Uhr am Hardenbergbad. Dort treffen wir den OB-Kandidaten Andreas Hollstein, der sich ebenfalls ein Bild von der Lage vor Ort machen möchte. Weiter geht es über die Deusener Straße, wo um ca. 12:30 Uhr ein Vertreter der DSW 21 über die dortige Haltestellensituation Auskunft gibt.
Die Bürger haben zu Recht einen Anspruch darauf, sich im unmittelbaren Wohnumfeld frei und sicher bewegen zu können. Nur so kann man sich dort wohl und geborgen fühlen und nachbarschaftliche Verbindungen knüpfen und erhalten. Das Thema Sicherheit wird also ein immer ausschlaggebender Punkt sein, wenn es um die Wohnortsuche von Bürgern geht. Dadurch stehen die Städte, aber auch die einzelnen Stadtteile, immer häufiger in einem Wettbewerb zueinander.
Für die Ortsbegehung am Samstag wünschen sich die örtlichen Bezirks- und Ratsvertreter CDU Huckarde daher auch die Mithilfe interessierter Bürger, die sich in ihrem Stadtteil oftmals am besten auskennen. Im Rahmen dieser Begehung sollen die teilnehmenden Bürger auf Missstände im Wohnumfeld oder auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkauf aufmerksam machen. Hierbei geht es in erster Linie um sogenannte „Angsträume“, Schmuddelecken und schlecht ausgeleuchtete Stellen, aber auch Verkehrsbrennpunkte oder Illegale Partytreffs. Auch wird der Blick auf Örtlichkeiten gerichtet sein, wo häufiger Verunreinigungen bzw. Vermüllungen vorkommen. Es wird natürlich auch Raum für Fragen geben.
Des Weiteren ist vorgesehen, dass man die Teilnehmer der Ortsbegehung in den Umgang mit den Smartphone-Apps „Dreckpetze“ und „Störung 24“ unterweist, mit denen man der EDG illegale Müllablagerungen oder der DSW 21 defekte Laternen melden kann.
Bitte helfen sie uns, unseren Stadtbezirk lebenswert zu gestalten und die Aufenthaltsqualität noch weiter zu verbessern.
Die aktuellen Auflagen der Corona-Schutzverordnung werden natürlich strikt eingehalten.

Autor:

Uwe Wallrabe aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen