Hannibal in Dorstfeld: "Schluss mit der Flickschusterei!"

Am Hannibal liegt weiterhin einiges im Argen. Foto: Schütze
6Bilder
  • Am Hannibal liegt weiterhin einiges im Argen. Foto: Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Aufatmen bei den Mietern im Hannibal: Der Fahrstuhl fährt wieder!

Tagelang hatten Bewohner, Besucher oder auch Pflegedienste zu Fuß bis in den 16. Stock steigen müssen, weil der Fahrstuhl stillgelegt worden war - und das nicht zum ersten Mal. Andere Mieter konnten ihre Wohnungen nicht mehr verlassen.

Informationen der Hausverwaltung oder des Eigentümers? Fehlanzeige! Für Rainer Stücker vom Mieterverein schlichtweg „skandalös“.

Inzwischen wurden die Reparaturen erledigt und der Fahrstuhl ist wieder in Betrieb - wenn auch ohne funktionierendes Display. Für die Mieter aber fährt jeden Tag die Angst mit. Und für den Mieterverein reicht es jetzt endgültig: „Mit der offensichtlichen Flickschusterei muss endlich Schluss sein“, fordert Stücker. Von den Eigentümern werde nun ein zügiger Abbau des massiven Instandhaltungsstaus am Hannibal erwartet.

Diese Kosten werden auf rund neun Millionen Euro geschätzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen