Bövinghauser Kids haben neues „Zuhause“
Der Kinder- und Jugendtreff ist eröffnet

Endlich wird das rote Band durchgeschnitten: Kinder und Jugendliche freuen sich über den neuen Treff in Bövinghausen.
8Bilder
  • Endlich wird das rote Band durchgeschnitten: Kinder und Jugendliche freuen sich über den neuen Treff in Bövinghausen.
  • Foto: Schütze
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

Mit einem großen, bunten Fest feierte der Kinder- und Jugendtreff (KJT) Bövinghausen seine Eröffnung. Nach 15 Jahren gibt es jetzt wieder einen festen Standort im Stadtteil.

Es wird gegrillt, eine Hüpfburg steht, BVB-Maskottchen Emma ist da und überall wuseln Kinder herum und basteln, klettern oder tanzen. „Bövinghausen ist fast der jüngste Stadtteil Dortmunds“, beschrieb Friedhelm Sohn, Vorsitzender im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie, beim Eröffnungsfest. Durch den Treff soll die Kinder- und Jugendbeteiligung wieder stärker gefördert werden. „Die Kinder und Jugendlichen haben sich mit der Politik für diesen Treff engagiert“, lobte Jugendamtsleiterin Dr. Annette Franzke-Kulbach. Dadurch haben sie gelernt, dass es sich lohnt, sich für eigene Interessen einzusetzen.

“Wir hatten bei der Vorbereitung viel zu tun, aber zum Glück hat alles geklappt“, freut sich Leiterin Fiona Forde. Sie will auch mit den kirchlichen Gemeinden zusammenarbeiten, ebenso mit der benachbarten OGS, was auch gut passt: „Wir öffnen um 16 Uhr, die OGS schließt um 16.30 Uhr“, so Fiona Forde. Für die nächste Zeit ist vor allem in den Osterferien einiges geplant, etwa eine Mini-Olympiade, eine Osterbäckerei und Basteln.

Auch die wichtigste Gruppe, die Kinder und Jugendlichen, freuen sich. Angelique (7), die hier vor allem Gesellschaftsspiele spielen möchte, gefällt der Treff so wie er ist. „Sonst gibt es hier nicht so viele Möglichkeiten, wo Kinder hingehen können“, freut sich Mutter Sabrina (34) über den neuen Treff. Jimmy und Niclas wollen ebenfalls öfter in den KJT kommen. Auch Zoey (6) und Evelyn (5) findet es schön hier. Emily (10) hat viel Spaß auf dem Eröffnungsfest und fände es toll, wenn die Hüpfburgrutsche öfter aufgebaut werden könnte. Jimmy und Fabienne (8) gefallen die Sitzkissen. Fabienne wünscht sich zudem mehr Schaukeln.

Schon im Vorfeld konnten die jungen Besucher ihre Wünsche und Vorstellungen äußern. Auf einer Wunschliste an der Wand des Treffs konnten sie ihre Vorstellungen notieren. Dazu gehören unter anderem das Spiel Fortnite und WLan, ebenso Fußball und Musik. Eine Bohrmaschine zeigt das Interesse am Werken.

Geöffnet hat der KJT immer dienstags bis freitags von 16 bis 20 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen