Das "Haus am See" soll gerettet werden

Kann die "Mission possible" das "Haus am See" retten?
  • Kann die "Mission possible" das "Haus am See" retten?
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Katharina Steinhüser

Zwei Jahre, viele Helfer, ein Ziel: „Das Haus am See“ in Dülmen, das evangelische Freizeitheim für Jugend- und Erwachsenengruppen, Schulklassen, Sportvereine und Freizeiten, soll erhalten bleiben.
Das „Haus am See“ stand kurz vor dem Aus. Nun will eine Initiative von Jugendlichen der Elias-Kirchengemeinde - die „Mission Possible“ - das verhindern.
Bei einem Empfang für Interessierte und Engagierte stellten die Jugendlichen ihren Plan vor, den sie auch schon Ende 2011 der verantwortlichen, gemeinsam beschließenden Versammlung aufzeigten: Das „Haus am See“ darf bleiben, wenn es sich bis Ende 2013 selbst tragen kann und wieder eigenständig wirtschaftsfähig ist.
Dafür werden noch viele Unterstützer und Helfer gebraucht, damit das Unterfangen auch wirklich eine „Mission possible“ - eine mögliche Mission - wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen