Martinsmarkt am Sonntag in Lütgendortmund

„Ich geh‘ mit meiner Laterne“ singen die Kinder auch am Sonntag wieder beim großen St.-Martins-Umzug durch das Lügendortmunder Zentrum. (Archivfoto: Stephan Schütze)
  • „Ich geh‘ mit meiner Laterne“ singen die Kinder auch am Sonntag wieder beim großen St.-Martins-Umzug durch das Lügendortmunder Zentrum. (Archivfoto: Stephan Schütze)
  • hochgeladen von Andreas Meier

Eines der schönsten Lütgendortmunder Feste erlebt am Sonntag (6.11.) seine 19. Auflage: der Martinsmarkt mit Hobbykunstmarkt und dem großen Laternenzug.

Rund 40 Stände werden Sonntag von 10 bis 19 Uhr auf dem Marktplatz sowie an der Limbecker Straße aufgebaut. Vor allem Hobbykünstler bestimmen das Bild. Am Martinsmarkt beteiligen sich auch Lütgendortmunder Vereine mit Programmbeiträgen und Info-Ständen.

Die Stunde der kleinen Besucher schlägt gegen 17.30 Uhr. Dann versammeln sich auf dem Marktplatz einige tausend Kinder und ihre Eltern zum Martinszug durch das „Dorf“, begleitet von gleich fünf Spielmannszügen. Das Trommlerkorps Gut Klang ist ebenso dabei wie der Spielmannszug Nord, Gut Spiel, Jungferntaler Blasmusikanten und die Everstaler Musikanten.
Zum Schluss wird auf dem weihnachtlich erleuchteten Marktplatz das Martinsspiel vom Boule-Club Lütgendortmund aufgeführt.
Und dort werden die zehnMartinsgänse verlost, für die es bereits jetzt Loskarten in Geschäften gibt, die dem Gewerbeverein Aktiv im Ort angehören. Mit diesen „Brezelkarten“ können auch die Martinsbrezeln erworben werden. Die Gewinner der Martinsgänse werden zum Abschluss der Veranstaltung gezogen.
Lütgendortmund.
Am kommenden Sonntag (6.11.) gibt es zwar den traditionellen Martinsmarkt mit Laternenumzug, aber erstmals seit mehr als zehn Jahren keinen verkaufsoffenen Sonntag.

„Es lohnt sich nicht mehr für die Geschäftsleute“, erklärte Werner Hofmann, Vorsitzender des Gewerbevereins Aktiv im Ort dem West-Anzeiger. „Der Martinsmarkt hat viele Besucher. In den Geschäften wurde es in den letzten Jahren aber immer ruhiger“, ergänzt Kaufmann Wilhelm Mohrenstecher. Der Grund: Nicht nur in Lütgendortmund öffnen am „Martins“-Sonntag die Geschäfte, sondern auch in der Innenstadt und in der weiteren Umgebung. Mohrenstecher: „Da hatten wir keine Chance.“

Autor:

Andreas Meier aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen