WAZ-Zeitungsartikel "Keine neuen Flüchtlinge" von Frau Zörner, Stadt Dortmund

Anzeige
Die Zahlen im Bericht „Keine neuen Flüchtlinge„ führt Zahlen auf die erstaunen.
7.000 Flüchtlinge wurden in Wohnungen untergebracht !
Alleinerziehende Mütter und Väter , die auf Hartz IV angewiesen sind, finden in Dortmund keine Wohnung.
Eine Hilfe bei den zuständigen Stellen im Sozialbereich/ Wohnungsamt ist nicht gegeben.
Wie ist das möglich?
Ein Faktor, der einer Beantwortung bedarf !
Etwa 30 Personen ziehen wöchentlich in eine eigene Wohnung !
Wo sind diese Wohnungen, wer vermietet diese Wohnungen, und zu welchem Preis?
Wie hoch sind die monatlichen Kosten für 3.000 Wohnungen.
Tragen diese Zahlen zum sozialen Frieden im unterem Drittel der Gesellschaft bei?
Was nicht verschwiegen werden kann, die Flüchtlinge, die Hartz IV bekommen, sind jetzt auch Kunden bei der Tafel und bei anderen privaten Einrichtungen, die warme Mahlzeiten verteilen.
Haben wir in dieser Stadt eine ausgewogene Sozialpolitik?
Sozialpolitik ist immer gesellschaftliche Ausgewogenheit !
Kann man sie an diesen Zahlen erkennen?
0
1 Kommentar
779
Jens Daniel aus Dortmund-West | 11.02.2017 | 18:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.