Fraktion DIE LINKE & PIRATEN ist enttäuscht:
"Mehrheit lehnt Maßnahmen gegen Wohnungsnot ab"

Utz Kowalewski

„Es bleibt dabei – in Dortmund herrscht Wohnungsnot. Die Zahlen der Wohnungslosen und der Obdachlosen steigen rasant an. Genauso wie die Mieten.“ Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN, äußerte sich enttäuscht über die Ergebnisse des Wohnungsausschusses, der in dieser Woche getagt hat.

Der Wohnungsausschuss (AUSW) hat in dieser Woche gleich mehrere Maßnahmen gegen die Wohnungsnot in Dortmund mit der Mehrheit von SPD, CDU, AfD und FDP abgelehnt. Die Fraktionen der Grünen und der LINKEN & PIRATEN standen mit ihren Anträgen, die dieser Wohnungsknappheit entgegenwirken sollten, weitgehend allein auf weiter Flur.

Aus den Haushaltsberatungen vom Jahresende waren mehrere Anträge in den Wohnungsausschuss überwiesen worden. Unter anderem ging es darum, die festgelegte Quote für den sozialen Wohnungsbau in neuen Bebauungsplänen von derzeit 25 auf 30 Prozent zu erhöhen. Dieser Antrag der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN, der auch von den Grünen gestellt worden war, wurde ebenso von der Mehrheit abgeschmettert wie der grüne Antrag, Mieter mit Milieuschutz-Satzungen vor den explodierenden Mieten in einzelnen Quartieren zu schützen. Auch eine städtisch organisierte Wohnungstauschbörse wurde abgelehnt.

„Die Ratsmehrheit weigert sich leider hartnäckig, Gegenmaßnahmen gegen die Wohnungsnot zu ergreifen. Und die Stadt glänzt gleichzeitig mit Untätigkeit, wenn es darum geht, endlich Baugrundstücke in die städtische Stadtentwicklungsgesellschaft einzulegen, damit mit dem Bau von Gemeindewohnungen begonnen werden kann. Das ist eine unverantwortliche Politik,“ meint Utz Kowalewski.

Autor:

Claudia Behlau aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen