Dortmund - Überregionales

Beiträge zur Rubrik Überregionales

Zeigen, wie Streitschlichtung funktioniert (v.l.): Marco Arndt, Stefan Walter, Jana Werner, Marcel Jürgens, Elisa Crombach, Werner Poding, Andre Schöler, René Puttler und Anne York.
2 Bilder

„Streithähne“ lernen schlichten statt richten - Projekt in der Makotilie zeigt Jugendlichen, wie Konflikte gelöst werden können

Mehrere Jugendliche prügeln scheinbar hemmungslos aufeinander ein, und niemand greift ein. Selbst als ein Mädchen gegen die Glasscheibe einer Haltestelle klatscht, bleibt eine Frau ungerührt darin sitzen. Niemand versucht zu schlichten. Dieses Verhalten wollen die Organisatoren des Projektes „Streitschlichtung – selfmade“ ändern. Zum Glück war die Situation nur gestellt: Die Teilnehmer des Projektes wollten herausfinden, wie es um die Zivilcourage in Dortmund bestellt ist. Das Projekt unter der...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
Leonie und Isabelle (v.l.), beide aus der Klasse 9d des IKG, zeigen sind sowohl freiwillige Mitarbeiterinnen als auch Nutzerinnen des SLZ.

Modernes und helles Ambiente für besseres Lernen im IKG

Neue Bücher und neue Computer: Die Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) sollen selbstständig und zielgerichtet arbeiten lernen, so Schullleiter Markus Katthagen anlässlich der Eröffnung des Selbstlernzentrums (SLZ) an der Schule. Das SLZ befindet sich in der ehemaligen Schulbücherei und hat deren Bestand teilweise übernommen. Es gibt im SLZ mehrere Arbeitsplätze, an denen die Schüler Facharbeiten oder Hausaufgaben erledigen können. Auch sechs Computer stehen zu Recherchezwecken zur...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
Wilfried Buß vor dem Schrank mit seinen sorgfältig sortierten Stammbüchern.
3 Bilder

Ein unermüdlicher Geist: Wilfried Buß aus Brackel sammelt historische "Poesiealben"

Es gibt Menschen, die sammeln Briefmarken. Oder gepresste Blüten. Oder Kakteen. Und es gibt Wilfried Buß. Sein Hobby ist ungleich exotischer: Wilfried Buß sammelt Stammbücher. Mittlerweile stapeln sich über 700 Werke aus fünf Jahrhunderten in seinen Schränken daheim in Brackel. Und wenn hier von Stammbüchern die Rede sein soll, so sind hier nicht die Quellen der Ahnenforschung gemeint. „Spätestens seit 1753 ist unter dem Namen ‚Stammbuch‘ der spezielle Buchtyp des album amicorum zu verstehen“,...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
  • 1

Markus Katthagen ist neuer IKG-Schulleiter

Markus Katthagen (43) ist neuer Schulleiter am Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG), Grüningsweg 42. Die Amtseinführung war bereits Ende März. Gefeiert wurde dies Anfang Juni auf einer Begrüßungsveranstaltung. Aufgewachsen ist Katthagen in Schwerte. Nach dem Lehramtsstudium in Kassel unterrichtete er Deutsch in Irland und Lettland. Nach dem Referendariat war er zehn Jahre lang Englisch- und Biologielehrer am Helmholtz-Gymnasium. 2009 kam er ans IKG und bewarb sich auf die Stelle als stellvertretender...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
Der Wickeder Heinz-Jürgen Preuß blickt stolz auf das 20-jährige Bestehen seines Giraffenmuseums am Hellweg.
20 Bilder

Ein ganzes Haus voller Langhälse: Giraffenmuseum in Dortmund-Wickede

Das Giraffenmuseum in Wickede ist nicht zu verfehlen: Eine (über-) lebensgroße Replik weist dem Besucher den Weg. Seit 20 Jahren stellt Heinz-Jürgen Preuß seine umfangreiche Sammlung in seinem eigenen Haus am Hellweg aus. Selbst in Keller und Wintergarten finden sich Exponate. „Ich trenne aber Wohnen und Sammlung“, erklärt der Sammler. Über 20 000 Exponate in allen Größen und Formen nennt Preuß (68) sein Eigen. Von A wie Aufkleber bis Z wie Zahnbürste ist alles dabei. Mit Fotos und ähnlichem...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
  • 1
Präzisionsarbeit bei bitterer Kälte lieferte in der Frühe zum einen der Experte der Münsterländer Firma Gewers im Korb des Hubsteigers mit der Kreissäge ab, zum anderen der Führer des Zehn-Tonnen-Krans, der die abgesägten Äste und schließlich den Stamm an der Straßenbahn-Oberleitung vorbei zu bugsieren hatte.
7 Bilder

Brackels Kaisereiche ist Geschichte - Präzisionsarbeit beim nächtlichen Fällen abgeliefert

Pfarrer Tong Rosiepen war sichtlich beeindruckt: „Gott sei Dank war es nicht mehr so windig, doch bei bitterer Kälte, einigen Graden unter Null, lieferten die Arbeiter beim nächtlichen Fällen der Kaisereiche beste Präzisionsarbeit ab.“ Selbst das kleine Zeitfenster zwischen der letzten und ersten Stadtbahn konnte nahezu eingehalten werden, nachdem DSW 21 den Fahrstrom um 1 Uhr abgestellt hatte. Mit nur wenigen Minuten Verspätung konnte am Morgen die erste U 43 die Brackeler Kirche am Hellweg...

  • Dortmund-Ost
  • 29.06.11
Wahrzeichen aus London und Barcelona schmücken schon die Wände der neuen Thier Galerie, in der gerade die Bodenplatten verlegt werden. Jetzt beschert das Shopping-Center dem Handwerk Jobs, bald dem Handel.  Fotos: Schmitz

Die Job-Maschine: Thier-Galerie sucht 800 Mitarbeiter

Nicht nur beim Innenausbau in der Thier-Galerie in Dortmund wird unter Volldampf gearbeitet, auch im Raum 1073 an der Steinstraße 39 dreht sich der Arbeitsalltag des achtköpfigen Teams seit Wochen nur um das neue Einkaufszentrum. Keine 14 Wochen mehr und 150 Shops werden in der neuen Mall eröffnet. Da müssen nicht nur Haustechnik, Parkplätze, Rolltreppen und Eingangsportale tip top sein. Wenn die Kunden erwartungsvoll das nagelneue Shopping Center stürmen, erwarten sie auch zahlreiche Experten...

  • Dortmund-City
  • 29.06.11
Für das Projekt Nachbarschaftshelfer hat sich bereits ein Unterstützerkreis gebildet. Jetzt werden Martener gesucht, die sich ehrenamtlich beteiligen.

Nachbarschaftshelfer: Marten lebenswerter machen

Ehrenamtliche Nachbarschaftshelfer sollen den Zusammenhalt in Marten stärker machen. Für dieses neue Projekt werden jetzt Helfer gesucht. Ob es ein Einkauf oder ein Botengang für eine ältere Dame im Nachbarhaus ist, die Glühlampe wechseln beim Mieter nebenan, das Zusammenkommen um nur mal ein bisschen zu klönen und gemeinsam in Fotoalben zu blättern ein Kind von einer jungen Familie verwahren oder einem Jugendlichen ein Paar Nachhilfestunden verabreichen – das sind Dinge, die den Alltag der...

  • Dortmund-West
  • 29.06.11

Pfarrer Johannes Kulik nach 26 Jahren in den Ruhestand verabschiedet

Großer Abschiedsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche in Bövinghausen: Pfarrer Johannes Kulik (M.) verabschiedete sich nach über einem Vierteljahrhundert Engagement in der Bövinghauser Gemeinde in den Ruhestand. Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus hatten die Gemeindemitglieder und -mitarbeiter noch einmal die Gelegenheit, sich persönlich bei Johannes Kulik zu verabschieden.

  • Dortmund-West
  • 29.06.11
89 Bilder

Kirchlinder Woche: Rückschau auf die Festwoche

Auch der Regen konnte die Kirchlinder nicht bremsen. Gefeiert wurde auch unterm Regenschirm. Fünf Tage dauerte das Fest der Interessengemeinschaft Kirchlinder Vereine. Vor allem beim Straßenfest am Wochenende auf der gesperrten Kreuzung ging es hoch her. Unser Fotograf Stephan Schütze hat das Geschehen im Bild festgehalten.

  • Dortmund-West
  • 29.06.11
  • 1
Endlich Zuhause: Sie kam viel zu früh zur Welt und kämpfte sich ins Leben. Nach fünf Monaten im Klinikum konnten die Eltern ihr kleines Mädchen mit nach Hause nehmen.
Foto: Klinikum

Kleine Kämpferin wog nur 280 Gramm

Nach fast fünf Monaten in der Kinderklinik hat die kleinste Patientin das Klinikum mit ihren glücklichen Eltern verlassen. Das Mädchen wurde in der 24. Schwangerschaftswoche mit 280 Gramm Geburtsgewicht und einer Körperlänge von 22 cm geboren. Liebevoll pflegten die Eltern jeden Tag ihr kleines Mädchen, das in den ersten Wochen ihres Lebens im Inkubator noch eine Atemhilfe erhielt. Während andere Baby mit 3500 gr und 50 cm Geburtsgewicht das erste Mal von ihren Eltern im Arm gehalten werden,...

  • Dortmund-City
  • 29.06.11

Spielecontainer Heroldwiese ist wieder geöffnet

Endlich ist es soweit – nach der langen kalten und nassen Jahreszeit öffnet der Spielecontainer auf der Heroldwiese für den Sommer wieder regelmäßig seine Türen. Bis in den Herbst hinein ist der Spielecontainer, dank des aktiven Bewohners Herrn Hertel, immer dienstags, donnerstags und samstags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Gesonderte Öffnungszeiten können nach Absprache mit ihm erfolgen. In diesen Zeiten können sich Kinder vor Ort Spielsachen kostenlos ausleihen und damit die Heroldwiese in eine...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.11

„Unsere neue Kita ist spitze!“ -Kinder lernen spielend

Im Matsch spielen können ab sofort die Kinder der neuen Fabido-Kita Bülowstraße. Der bereits im November in Betrieb genommene Neubau an der Bülowstraße 15 wurde von Bürgermeisterin Birgit Jörder jetzt offiziell eröffnet. Toll finden die Kinder in ihrer nagelneuen Kita nicht nur die Wasserbaustelle, wo sie Goldschürfen und Edelsteinsammlen spieln können. Der Erlös eines Luftballonwettbewerbs kommt der Japanhilfe zugute. In dem Haus erhalten 85 Kinder zwischen vier Monaten und sechs Jahren aus 26...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.11
Es gibt nichts, was es nicht gibt. Seit 20 Jahren zeigt der Wickeder Heinz-Jürgen Preuß in seinem Giraffen-Museum am Wickeder Hellweg alle Arten von „Langhälsen“.
3 Bilder

Ein ganzes Haus voller Langhälse

Das Giraffenmuseum in Wickede ist nicht zu verfehlen: Eine (über) lebensgroße Replik weist dem Besucher den Weg. Seit 20 Jahren stellt Heinz-Jürgen Preuß seine umfangreiche Sammlung in seinem eigenen Haus am Hellweg aus. Selbst in Keller und Wintergarten finden sich Exponate. „Ich trenne aber Wohnen und Sammlung“, erklärt der Sammler. Über 20 000 Exponate in allen Größen und Formen nennt Preuß (68) sein Eigen. Von A wie Aufkleber bis Z wie Zahnbürste ist alles dabei. Mit Fotos und ähnlichem...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.11
Über 42 Kilometer durch Kälte, Schnee und Eis – auf dem Dach der Welt. Kein Problem für Michele Ufer.  Der Dortmunder (Startnummer 37 im Bild) bewältigte den Marathon-Lauf vor der atemberaubenden Kulisse des Mount Everest. Läuferglück 5	356 Meter über dem Meeresspiegel.
3 Bilder

(L)auf dem Dach der Welt

Extrem, extremer, Michele Ufer. Der Dortmunder Mentalcoach absolvierte jetzt einen Marathon auf dem Dach der Welt. 42,195 Kilometer über Eis und Stein, ein Basiscamp auf 5356 m Höhe. Während andere schon bei diesen Zahlen kneifen würden, blieb der 39-Jährige schon im Vorfeld cool: „Ich will Spaß haben und den Lauf genießen.“ Dabei erwies sich der Anmarsch zum Basislager fast schon schwieriger als der Marathon selbst. Zu Fuß wurden auf unwegsamen Pfaden 85 Kilometer in zehn Tagen zurückgelegt:...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.11
Das Big Tipi in der Erlebniswelt Fredenbaum.

Am Big Tipi gesucht: Das Gesicht des Jahres

Die Erlebniswelt Fredenbaum sucht in einer Jahresaktion das „Gesicht des Jahres“. Da es keine Alterseinschränkung gibt, kann jeder mitmachen, der mit dem Handy oder Digitalkamera ein Foto von sich an der Wettbewerbswand, am Eingang der Erlebniswelt Fredenbaum Haus 1, macht und einreicht. Danach muss eine Anmeldung, entweder am Infopoint abgeholt oder im Internet (www.bigtipi.dortmund.de) heruntergeladen werden. Die Anmeldung muss ausgefüllt werden und das Foto in der Größe 13 x 18 cm bis DIN A4...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.11
So klingt Heiko Antoniewicz‘ Liebeserklärung an das Brot: „Man muss fühlen, was einem der Teig sagt.“ Fünf Kochbücher hat er bereits veröffentlicht. 2008 hat er schon Mal einen „Oscar“ abgeräumt: Sein	Buch „Fingerfood“ wurde als „Innovativstes Kochbuch der Welt“ ausgezeichnet. Foto: Klinke

And the winner is... Heiko Antoniewicz. Hombrucher holt "Oscar" für das beste Kochbuch der Welt

And the winner is... Heiko Antoniewicz. Der gebürtige Hombrucher ist jüngst mit dem „World Cookbook Award 2010“ ausgezeichnet worden - ein „Oscar“ für das beste Kochbuch der Welt. Es ist bereits die zweite Trophäe dieser Art, die der 45-Jährige abgeräumt hat, die höchste Auszeichnung, die ein Koch fur ein Buch bekommen kann. Und dabei klingt der Titel seines Werkes ganz simpel: „Brot“. Dass dies mehr als nur ein gewöhnliches Grundnahrungsmittel ist, davon konnte er nicht nur die Jury, sondern...

  • Dortmund-Süd
  • 27.06.11
Geschafft: Michele Ufer (Startnummer 37) ist überglücklich...
3 Bilder

Läuferglück am Mount Everest. Dortmunder Michele Ufer läuft Marathon in 5.356 Meter Höhe

42,195 Kilometer durch Kälte, Schnee und Eis - auf dem Dach der Welt. Michele Ufer ist glücklich, er hat's geschafft! Der Dortmunder (Startnummer 37 im Bild) bewältigte den Marathon-Lauf vor der atemberaubenden Kulisse des Mount Everest. Läuferglück 5 356 Meter über dem Meeresspiegel. Während andere schon bei diesen Zahlen und Bedingungen kneifen würden, blieb der 39-Jährige schon im Vorfeld cool: „Ich will Spaß haben und den Lauf genießen.“ Dabei erwies sich der Anmarsch zum Basislager fast...

  • Dortmund-Süd
  • 27.06.11
Herzlichen Glückwunsch, Dirk Kruppa: Der Wattenscheider ist unser 10.000er Bürgerreporter.

Lokalkompass-Bürgerreporter: Dirk Kruppa macht die Zehntausend voll

Als Dirk Kruppa sich im Lokalkompass anmeldete, konnte er davon nichts ahnen. Mit seinem Registrierungs-Klick stand aber fest: Er ist die Nummer 10.000 der angemeldeten LK-User. Dafür richtet ihm das Lokalkompass-Team auf diesem Wege die allerherzlichsten Glückwünsche aus! Bei Kruppas erstem Beitrag handelt es sich gleich um einen Kracher: Er fotografierte einen Rettungshubschrauber, der im Wattenscheider Stadtpark gelandet war und kurze Zeit später weiterflog. „Ich erwarte von dem sehr jungen...

  • Essen-Süd
  • 27.06.11
  • 10
  • 1

Beiträge zu Überregionales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.