24-jährige Fußgängerin nach Kollision mit Straßenbahn lebensgefährlich verletzt
Unfallaufnahmeteam im Einsatz

Eine 24-jährige Fußgängerin erlitt heute Morgen, Mittwoch, 14. November 2018, bei einer Kollision mit einer Straßenbahn der Linie 709 in Stadtmitte lebensgefährliche Verletzungen. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war die junge Frau auf den dortigen Fußgängerüberweg gerannt und von einer anfahrenden Straßenbahn erfasst worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei steuerte der 40-jährige Rheinbahnfahrer um6.50 Uhr die Straßenbahn der Linie 709 vom Hauptbahnhof anfahrend in Richtung Gerresheim. In Höhe des Fußgängerüberwegs Worringer Straße
142 querte plötzlich die 24-jährige Fußgängerin von rechts das Gleis.
Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung erfasste die Bahn die Frau. Sie wurde unter der Bahn eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr mittels Luftkissen befreit werden. Die Schwerverletzte wurde noch vor Ort von der Notärztin versorgt und anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der Rheinbahnfahrer erlitt einen Schock und musste betreut und ärztlich versorgt werden. Ersten Zeugenaussagen zufolge waren die gelb blinkenden Warnlichtsignale am Fußgängerüberweg in Betrieb.
Während der aufwendigen Bergungsarbeiten und der Aufnahme des Unfalls durch die Spezialisten der Düsseldorfer Polizei wurde die Unfallstelle weiträumig abgesperrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen