Das Spengler - Haus in Sangerhausen,die Dauerausstellung im Museum !

Das Spengler - Haus in Sangerhausen,die Dauerausstellung im Museum - im Juli 2018 !
28Bilder
  • Das Spengler - Haus in Sangerhausen,die Dauerausstellung im Museum - im Juli 2018 !
  • hochgeladen von Manfred W.

Das Spengler - Haus - Museum !
Seit 2001 ist das Wohnhaus des Sangerhäuser Tischlermeisters, Heimatforschers und Mammutausgräbers Gustav Adolf Spengler in der Hospitalstraße 56 als Außenstelle des Spengler-Museums geöffnet.

Hier hatte Spengler seine Tischlerwerkstatt und sein legendäres urgeschichtliches Privatmuseum.
Die Ausstattung der Wohnräume spiegelt die historischen Interessen des Hausherrn auf sehr eigenwillige, faszinierende Art.

Ursprünglich war sogar das Mammutskelett im Spengler-Haus ausgestellt.

Über den geologischen Aufbau des Landkreises gibt ein Modell Auskunft. Es ist ein Nord-Süd-Schnitt durch das Kreisgebiet und reicht vom Forsthaus Schwiederschwende im Südharz über die Goldene Aue zum Kulpenberg auf dem Kyffhäuser.

Die Goldene Aue ist durch Auslaugung von Steinsalz des Zechsteins und Absenkung des Untergrundes entstanden (Gipskarst). Die Schmelzwasserabflüsse der Eiszeit haben Kiese und Schotter von einer Mächtigkeit zwischen 10 – 20 m, stellenweise bis 100 m aufgebaut. In der Zechsteinzeit ist auch der Kupferschiefer entstanden.

An Exponaten sind Gipse, Stinkschiefer, Anhydrite, Flussspat und Kupferschiefer mit Fossilien zu sehen.
https://spenglermuseum.de/index.php?id=69

Stadtgeschichte

Das Dorf „Sangarhusen“ wird Ende des 8. Jh. in einem Güterverzeichnis des Klosters Fulda erwähnt. Es lag im Bereich des heutigen Sangerhäuser Bonifatiusplatzes. Im 10. Jh. entstand südlich des Dorfes ein Fronhof. Um diesen siedelten sich Bauern und Handwerker an. Im 11. Jh. entstand im Schutze des Fronhofes eine Marktsiedlung. Beide Siedlungen wuchsen zur Stadt Sangerhausen zusammen.

Ur- & Frühgeschichte

Seit über 100 Jahren werden in Sangerhausen und Umgebung Funde aus ur- und frühgeschichtlicher Zeit gesammelt.

Zahlreich sind die Funde der Jungsteinzeit (ca. 5000 – 1800 V. Chr.), der Bronzezeit (ca. 1800 – 700 v. Chr.) und der Eisenzeit (700 v. Chr. bis 0). In der Jungsteinzeit kannte man bereits Ackerbau und Viehwirtschaft. Erstmalig ist auch Hausbau, Töpferei, Spinnen und Weben nachgewiesen. Werkstoffe waren Holz, Knochen und Stein.

Einar-Schleef-Zentrum

Einar Schleef (1944 - 2001) ist in Sangerhausen geboren und beerdigt. Dazwischen liegt der Lebensweg eines Künstlers und Außenseiters, eines ewig Suchenden.

Autor:

Manfred W. aus Düsseldorf

Webseite von Manfred W.
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.